1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browsersicherheit: Firefox…

Java? Kann man das trinken?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Java? Kann man das trinken?

    Autor: KleinerWolf 12.01.13 - 11:20

    Dinge, welche die Welt nicht braucht.
    Nie gebraucht und nie vermisst.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: redmord 12.01.13 - 11:53

    Du hast ja auch kein Smartphone oder Reciever oder modernen Fernseher oder oder oder ... ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: NochEinLeser 12.01.13 - 11:58

    Also von mir kann ich das behaupten.
    Smartphone: Nein, nichtmal ein Handy.
    Receiver: Zählt eine USB DVB-T-Antenne?
    Fernseher: Nein (siehe Receiver)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: Spaghetticode 12.01.13 - 12:18

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Java? Kann man das trinken?
    Da das Logo eine Tasse ist, muss Java logischerweise etwas zu trinken sein. Oder schüttet man etwa Nicht-Getränke in eine Tasse?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: bassian 12.01.13 - 12:19

    Nein, Java nutzt heute niemand mehr... -_-
    http://redmonk.com/sogrady/2012/09/12/language-rankings-9-12/

    Wenn man schon solche Aussagen macht, sollte man diese auch konkretisieren!
    Java Applets werden immer weniger im Bereich der clientseitigen Webentwicklung genutzt , aber das war's dann auch schon! Serverseitig sieht das schon ganz anders aus!
    Der Ansatz von Applets war damals Ende der 90er Jahre revolutionär.
    Heutzutage ist Javascript in Kombination mit HTML und CSS einfach DAS Entwicklungswerkzeug für Webseiten und Webapps und wird sich wahrscheinlich auch lange halten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: KleinerWolf 12.01.13 - 12:27

    doch habe ich und keins davon nutzt oder braucht Java.
    Oh doch mein Blu-Ray Player und der suckt. Nur braucht man Java um HD Material anzuschauen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: KleinerWolf 12.01.13 - 12:27

    Nutzen != brauchen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: Rulf 12.01.13 - 12:32

    > http://de.wikipedia.org/wiki/Arabica-Kaffee

    "Nach der indonesischen Insel Java wird Arabica-Kaffee auch „Java-Bohne“ genannt."

    und schon sind wir bei java beans...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: bassian 12.01.13 - 12:34

    Warum werden bei Monster und Co. hauptsächlich Java Programmierer gesucht?
    Richtig! Weil sie dringend gebraucht werden!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: redmord 12.01.13 - 12:35

    Das hängt mit weiteren Faktoren zusammen. Es gibt in der Regel einen Grund weshalb sich Abteilung X für Sprache/Framework/Whatever Y entscheidet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: redmord 12.01.13 - 12:47

    Kausalität, Junge. Da kann man sehr wohl zum dem Entschluss kommen, dass man Java benötigt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: KleinerWolf 12.01.13 - 14:50

    Du meinst so wie die Leute von Elster?
    Hand aufs Herz. Java wird deswegen von vielen benutzt, weil es in den Schulen etc. gelehrt wird, weil es "einfach" ist.
    So war es mit (Visual) Basic, (Pascal) Delphi und nun mit Java.
    Das macht das Zeug dennoch nicht gut.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: KleinerWolf 12.01.13 - 14:50

    siehe mein Post oben.
    Es werden auch Cobol Programmierer gesucht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: redmord 12.01.13 - 18:02

    Ich kenne die Elster-Anwendung nicht. Aber ja, wenn ich nichts anderes kann, brauche ich Java. ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Delphi war gut!

    Autor: fratze123 14.01.13 - 08:04

    Damit hat Borland "RAD" ("rapid application developement") quasi erfunden und auch als einziger sinnvoll umgesetzt. Ansatzweise können andere das inzwischen auch, aber mindestens von 1997 - 2005 war Borland nicht zu toppen. Wenn ich da an den Mist von Microsoft denke... Bis man da mal 'ne ansprechende Oberfläche zusammengepuzzelt hatte. Und dann noch das ewige Compilieren...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

  1. iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
    iPad Air 2 im Test
    Toll, aber kein Muss

    Apples iPad Air 2 ist dünner als ein Bleistift und noch einmal deutlich schneller als das iPad Air. Sein Display ist brillant und der Fingerabdrucksensor sorgt für mehr Komfort beim Einloggen und Bezahlen. Reicht das für einen Neukauf? Nicht für jeden, meint Golem.de nach einem Test.

  2. Nocomentator: Filterkiste blendet Sportkommentare aus
    Nocomentator
    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

    Das Crowdfunding-Projekt Nocommentator will eine kleine Box finanzieren, die bei Sportübertragungen im Fernsehen den Sprecher ausblendet. Dem Prinzip liegt ein recht alter Trick der Tontechnik zugrunde.

  3. Gameworks: Nvidia rollt den Rasen aus
    Gameworks
    Nvidia rollt den Rasen aus

    Nvidias Turf Effects soll künftig für die Grasdarstellung in PC-Spielen sorgen. Die einzelnen Büschel bestehen aus echter Geometrie, interagieren mit Objekten und verschatten sich gegenseitig.


  1. 01:52

  2. 17:43

  3. 17:36

  4. 17:03

  5. 16:58

  6. 15:56

  7. 15:39

  8. 15:12