Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browsersicherheit: Firefox…

Java? Kann man das trinken?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Java? Kann man das trinken?

    Autor: KleinerWolf 12.01.13 - 11:20

    Dinge, welche die Welt nicht braucht.
    Nie gebraucht und nie vermisst.

  2. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: redmord 12.01.13 - 11:53

    Du hast ja auch kein Smartphone oder Reciever oder modernen Fernseher oder oder oder ... ;-)

  3. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: NochEinLeser 12.01.13 - 11:58

    Also von mir kann ich das behaupten.
    Smartphone: Nein, nichtmal ein Handy.
    Receiver: Zählt eine USB DVB-T-Antenne?
    Fernseher: Nein (siehe Receiver)

  4. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: Spaghetticode 12.01.13 - 12:18

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Java? Kann man das trinken?
    Da das Logo eine Tasse ist, muss Java logischerweise etwas zu trinken sein. Oder schüttet man etwa Nicht-Getränke in eine Tasse?

  5. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: bassian 12.01.13 - 12:19

    Nein, Java nutzt heute niemand mehr... -_-
    http://redmonk.com/sogrady/2012/09/12/language-rankings-9-12/

    Wenn man schon solche Aussagen macht, sollte man diese auch konkretisieren!
    Java Applets werden immer weniger im Bereich der clientseitigen Webentwicklung genutzt , aber das war's dann auch schon! Serverseitig sieht das schon ganz anders aus!
    Der Ansatz von Applets war damals Ende der 90er Jahre revolutionär.
    Heutzutage ist Javascript in Kombination mit HTML und CSS einfach DAS Entwicklungswerkzeug für Webseiten und Webapps und wird sich wahrscheinlich auch lange halten.

  6. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: KleinerWolf 12.01.13 - 12:27

    doch habe ich und keins davon nutzt oder braucht Java.
    Oh doch mein Blu-Ray Player und der suckt. Nur braucht man Java um HD Material anzuschauen?

  7. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: KleinerWolf 12.01.13 - 12:27

    Nutzen != brauchen

  8. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: Rulf 12.01.13 - 12:32

    > http://de.wikipedia.org/wiki/Arabica-Kaffee

    "Nach der indonesischen Insel Java wird Arabica-Kaffee auch „Java-Bohne“ genannt."

    und schon sind wir bei java beans...

  9. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: bassian 12.01.13 - 12:34

    Warum werden bei Monster und Co. hauptsächlich Java Programmierer gesucht?
    Richtig! Weil sie dringend gebraucht werden!

  10. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: redmord 12.01.13 - 12:35

    Das hängt mit weiteren Faktoren zusammen. Es gibt in der Regel einen Grund weshalb sich Abteilung X für Sprache/Framework/Whatever Y entscheidet.

  11. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: redmord 12.01.13 - 12:47

    Kausalität, Junge. Da kann man sehr wohl zum dem Entschluss kommen, dass man Java benötigt.

  12. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: KleinerWolf 12.01.13 - 14:50

    Du meinst so wie die Leute von Elster?
    Hand aufs Herz. Java wird deswegen von vielen benutzt, weil es in den Schulen etc. gelehrt wird, weil es "einfach" ist.
    So war es mit (Visual) Basic, (Pascal) Delphi und nun mit Java.
    Das macht das Zeug dennoch nicht gut.

  13. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: KleinerWolf 12.01.13 - 14:50

    siehe mein Post oben.
    Es werden auch Cobol Programmierer gesucht.

  14. Re: Java? Kann man das trinken?

    Autor: redmord 12.01.13 - 18:02

    Ich kenne die Elster-Anwendung nicht. Aber ja, wenn ich nichts anderes kann, brauche ich Java. ;-)

  15. Delphi war gut!

    Autor: fratze123 14.01.13 - 08:04

    Damit hat Borland "RAD" ("rapid application developement") quasi erfunden und auch als einziger sinnvoll umgesetzt. Ansatzweise können andere das inzwischen auch, aber mindestens von 1997 - 2005 war Borland nicht zu toppen. Wenn ich da an den Mist von Microsoft denke... Bis man da mal 'ne ansprechende Oberfläche zusammengepuzzelt hatte. Und dann noch das ewige Compilieren...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Stuttgarter Lebensversicherung a.G., Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. SSI Schäfer Noell GmbH, Dortmund
  4. TUI Cruises GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  1. Systemüberwachung: Facebook veröffentlicht Osquery für Windows
    Systemüberwachung
    Facebook veröffentlicht Osquery für Windows

    Wegen steigender Nachfrage hat Facebook sein 2014 als Open Source freigegebenes Analysewerkzeug Osquery in einer Version für Windows 10 vorgelegt.

  2. Onlinehandel: Bundesweite Streiks bei Amazon und Prime Instant Video
    Onlinehandel
    Bundesweite Streiks bei Amazon und Prime Instant Video

    Auch beim DVD-Verleiher und Video-Streaming-Dienst Amazon in Elmshorn wird heute erneut gestreikt. Bei den Streiks legte laut den Angaben rund ein Drittel bis rund die Hälfte der Beschäftigten einer Schicht die Arbeit nieder.

  3. Soziale Netzwerke: Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
    Soziale Netzwerke
    Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte

    Um 500 US-Dollar betrogen: Weil mich ein Betrüger um zwei 250-Dollar-Gutscheine brachte, spürte ich ihn über soziale Netzwerke auf und kontaktierte seine Mutter - mit Erfolg. Er versprach, nie wieder zu betrügen.


  1. 10:30

  2. 10:23

  3. 09:05

  4. 08:52

  5. 08:01

  6. 07:44

  7. 07:31

  8. 07:17