1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Security
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » BSI rät: Java besser deinstallieren

Warum klappt es mit .NET?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum klappt es mit .NET?

    Autor iRofl 12.01.13 - 12:05

    Ich meine mit .NET gibt es auch Sicherprobleme, aber die sind nie so groß und die kleinen Probleme werden auch ziemlich schnell behoben.

    Ist. NET von der Struktur und Aufbau her einfach deutlich besser als Java? Oder woran liegt es?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Warum klappt es mit .NET?

    Autor fool 12.01.13 - 12:14

    Es gab früher eine Menge Probleme mit ActiveX. Silverlight (als Gegenstück zum Java-Plugin) hat sich dagegen nie so richtig durchgesetzt. Mittlerweile ist das eigentlich alles auf dem absteigenden Ast, aber Java ist noch recht weit verbreitet. Schlüsselwort "noch".

    TLDR: Java ist einfach häufiger installiert



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.13 12:14 durch fool.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Warum klappt es mit .NET?

    Autor iRofl 12.01.13 - 12:31

    fool schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TLDR: Java ist einfach häufiger installiert

    Moment, .NET ist seit Vista auf allen Windows Systemen automatisch dabei. Also .NET ist jetzt nicht unbedingt rar auf dem Markt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Warum klappt es mit .NET?

    Autor zilti 12.01.13 - 12:47

    Aber .NET hat kein Browserplugin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Das Problem ist nicht Java...

    Autor mw88 12.01.13 - 13:08

    das Problem ist das Browser Plugin.

    Ich entwickle unter anderem mit Java und die Sprache, Laufzeitumgebung und vor allem die Libraries sind richtig klasse aber das Browserplugin sollte schnellstmöglich abgeschafft werden!

    Es ist wirklich schade, dass Java unter dem schlechten Plugin leiden muss und dass Oracle das Plugin einfach in die Browser installiert, obwohl die meisten Leute es dort überhaupt nicht benötigen.

    Außerdem tritt dieses Problem scheinbar deswegen auf, weil Oracle das letzte Problem nur unzureichend behoben hat...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Warum klappt es mit .NET?

    Autor redbullface 12.01.13 - 13:20

    .NET ist ja an sich keine Web Technologie für den Endkunden, wie Java im Browser. Zumindest ist es nicht verbreitet, falls es denn doch geht. .NET ist viel neuer als Java und ist sicherlich schon ausgeklügelter und dadurch sicherer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Das Problem ist nicht Java...

    Autor iRofl 12.01.13 - 13:21

    mw88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das Problem ist das Browser Plugin.
    >
    > Ich entwickle unter anderem mit Java und die Sprache, Laufzeitumgebung und
    > vor allem die Libraries sind richtig klasse aber das Browserplugin sollte
    > schnellstmöglich abgeschafft werden!
    >
    > Es ist wirklich schade, dass Java unter dem schlechten Plugin leiden muss
    > und dass Oracle das Plugin einfach in die Browser installiert, obwohl die
    > meisten Leute es dort überhaupt nicht benötigen.
    >
    > Außerdem tritt dieses Problem scheinbar deswegen auf, weil Oracle das
    > letzte Problem nur unzureichend behoben hat...

    Welche andere Option hätte man ohne plugin? Soll man applets jetzt mit activex starten?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Warum klappt es mit .NET?

    Autor iRofl 12.01.13 - 13:22

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .NET ist ja an sich keine Web Technologie für den Endkunden, wie Java im
    > Browser. Zumindest ist es nicht verbreitet, falls es denn doch geht. .NET
    > ist viel neuer als Java und ist sicherlich schon ausgeklügelter und dadurch
    > sicherer.

    Moment. Das 'Neu == Besser' zieht nicht wirklich. Vista war auch neu... aber XP war deutlich besser. Windows 8 ist auch neu...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Warum klappt es mit .NET?

    Autor redbullface 12.01.13 - 13:28

    Ich bezog mich auf die Sicherheit. Zugegeben, die Aussage (bzw. Vermutung) war schon aus den Wolken gegriffen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Warum klappt es mit .NET?

    Autor motzerator 12.01.13 - 13:35

    Also ich kann diesem ganzen .NET Gedönse nichts abgewinnen.

    Egal wie viele nützliche Funktionen da drin sind, warum wird sowas nicht entweder ins Windows direkt integriert oder wenn es selten benötigt wird, direkt in den Programmcode gelinkt? Warum immer diese endlosen Libraries und gerade .NET ist ja ein fettes Monster, wenn da ein Update über Windows verteilt wird, dauert das immer ewig.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Warum klappt es mit .NET?

    Autor redbullface 12.01.13 - 13:43

    .NET wird doch standardmäßig mit Windows mit geliefert und ist dessen fester Bestandteil geworden. Außerdem war es doch auch als platformunabhängig deklariert. Jedenfalls so in der Art und Weise wie es Java etwas ist. Natürlich ist das nur Konzept, denn Praktisch hat Microsoft .NET nur für Windows raus gebracht. Es hat Java zu dem voraus, das es Programmiersprachen unabhängig ist. Man kann mit Python.NET, mit C#, mit VisualBasic.NET usw. z.B. programmieren. Eine eigentlich sehr interessante und moderne Umgebung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Warum klappt es mit .NET?

    Autor HansiHinterseher 12.01.13 - 13:46

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich kann diesem ganzen .NET Gedönse nichts abgewinnen.
    >
    > Egal wie viele nützliche Funktionen da drin sind, warum wird sowas nicht
    > entweder ins Windows direkt integriert oder wenn es selten benötigt wird,
    > direkt in den Programmcode gelinkt? Warum immer diese endlosen Libraries
    > und gerade .NET ist ja ein fettes Monster, wenn da ein Update über Windows
    > verteilt wird, dauert das immer ewig.

    Seit .NET 3.5 gibt es das Client Profile, und somit ist .NET für Nicht-Server-Server kein Monster mehr. ;-)

    Konkret heißt das, wenn jemand kein .NET installiert hat, er aber ein Programm nutzen will, das z.B. ".NET 4 Client Profile" nutzt, wird nur das Client Paket von der MS-Website runtergeladen und installiert. Das ist erheblich kleiner als das volle .NET-Paket, welches auch Server-Bibliotheken enthält.

    Sowohl SharpDevelop als auch VisualC# stellen in der Konfig autom. das Client Profile ein, wenn man den Projektwizard nutzt.

    .NET hat auch noch andere nette Features, z.B. das der Managedcode zbei der JIT-Kompilierung gleich als Nativecode auf Festplatte abgelegt wird, und beim nächsten Start nicht mehr durch den JIT-Compiler gejagt werden muss. Das spart nicht nur JIT-Zeit sondern schont auch den Akku von Laptops.

    .NET hat sich die letzten Versionen ganz schön gemausert, im Gegensatz zu Java, welches leider nur für JEE weiterentwickelt wurde. JavaFX scheint der einzige Lichtblick für Desktop-Java zu sein...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Warum klappt es mit .NET?

    Autor nmSteven 12.01.13 - 14:18

    > Moment. Das 'Neu == Besser' zieht nicht wirklich. Vista war auch neu... aber XP war
    > deutlich besser. Windows 8 ist auch neu...



    WARUUUM ? Warum gibt es immer noch menschen welche es nicht verstanden haben warum Vista nicht erfolgreich war (mal vom hohen kommerziellen Erfolg abgesehen) und warum Windows 8 auch vermutlich nicht erfolgreich sein wird (mal vom hohen kommerziellen Erfolg abgesehen) ?

    Ich muss es nicht nochmal erklären oder ? Naja gut weil du es bist! Sowohl Windows Vista als auch Windows 8 sind besser als ihre jeweiligen Vorgänger. Ein ökonomischer Grundgedanke ist es das der Nutzen die Kosten übersteigen müssen damit ein rationaler Entscheidungsträger ein Produkt kauft. Dabei beziehen sich die Kosten nicht ausschließlich auf die monetären Mittel sonder auch auf nicht materielle Güter wie Zeit.

    Sowohl Windows Vista als auch Windows 8 sind schlicht besser allerdings sind sie nicht so viel besser das es die Arbeit die es bedeutet sich mit einem neuen System abzufinden und dort insbesondere die Zeit rechtfertigt.

    Anders war es da schon von Windows XP zu Windows 7. Windows 7 war im vergleich zum "alten" Windows XP einfach deutlich besser. Die Kosten waren geringer als der Nutzen. Ein rationaler Entscheidungsträger kauft sich also eher Windows 7.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Warum klappt es mit .NET?

    Autor matok 12.01.13 - 14:34

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedenfalls so in der Art und Weise wie es
    > Java etwas ist. Natürlich ist das nur Konzept, denn Praktisch hat Microsoft
    > .NET nur für Windows raus gebracht.

    Also ist das schonmal ein Unterschied.

    > Es hat Java zu dem voraus, das es
    > Programmiersprachen unabhängig ist. Man kann mit Python.NET, mit C#, mit
    > VisualBasic.NET usw. z.B. programmieren. Eine eigentlich sehr interessante
    > und moderne Umgebung.

    Deine Trennung zwischen Sprache und Laufzeitumgebung ist etwas unscharf. .NET ist die Laufzeit, genau wie die JVM. C#, VisualBasic, Java sind "nur" Sprachen. Und es ist so, dass auf der JVM auch andere Sprachen laufen, wie z.B. Groovy, JRuby und Scala.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Warum klappt es mit .NET?

    Autor divStar 12.01.13 - 14:39

    @nmSteven: so ganz stimmt das, was du hier von dir gibst, nicht. "Besser" ist sowieso ein subjektives Wort. Was Kosten übersteigt oder nicht - ist mir als Endanwender herzlich egal - wenn ein Betriebssystem die von mir früher erlernten Klickeinlagen ändert, Systemsteuerungseinträge umbenennt - oder das Startmenü ganz abschafft - erschwert es mir die Handhabe.

    Außerdem hat Microsoft die Spieler erpresst, indem es völlig grundlos DirectX 10 nur für Vista+ auslieferte. Das heißt: will man DirectX-10-Spiele wirklich spielen, hat man keine Wahl - ganz egal, ob ein System gut ist (oder im Fall von Vista: nicht).

    Windows 8 hat auch den IE10 und DX11.1. Ersteres wird es für Windows 7 geben - bei letzterem weiß man es nicht. Ich jedenfalls werde nicht zu Windows 8 wechseln, ganz einfach weil meiner Meinung nach Windows 8 NICHT besser ist (diese Meinung kann sich unterschieden - abhängig von der Person).

    Außerdem kommen Faktoren wie Wartbarkeit, Nutzen und Schulungsaufwand (besonders bei Firmen) hinzu - deswegen wurde Windows Vista bei uns (sehr großes IT-Unternehmen) nicht eingeführt und deswegen wird auch Windows 8 nicht eingeführt werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Warum klappt es mit .NET?

    Autor iRofl 12.01.13 - 14:54

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redbullface schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jedenfalls so in der Art und Weise wie es
    > > Java etwas ist. Natürlich ist das nur Konzept, denn Praktisch hat
    > Microsoft
    > > .NET nur für Windows raus gebracht.
    >
    > Also ist das schonmal ein Unterschied.
    >
    > > Es hat Java zu dem voraus, das es
    > > Programmiersprachen unabhängig ist. Man kann mit Python.NET, mit C#, mit
    > > VisualBasic.NET usw. z.B. programmieren. Eine eigentlich sehr
    > interessante
    > > und moderne Umgebung.
    >
    > Deine Trennung zwischen Sprache und Laufzeitumgebung ist etwas unscharf.
    > .NET ist die Laufzeit, genau wie die JVM. C#, VisualBasic, Java sind "nur"
    > Sprachen. Und es ist so, dass auf der JVM auch andere Sprachen laufen, wie
    > z.B. Groovy, JRuby und Scala.

    Danke. Ich wollte auch gerade schreiben, dass er einiges durcheinander bringt/nicht ganz versteht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Das Problem ist nicht Java...

    Autor mw88 12.01.13 - 14:57

    Stimmt schon, für die Leute, die das Plugin für Steuer etc. benötigen, müsste man es für eine gewisse Zeit noch weiter plfegen.

    Es gibt jedoch mittlerweile wunderbare Frameworks, die mit Java geschriebene Anwendungen als HTML mit Javaskript ausgeben und mit denen man in Swing geschriebene Lösungen ersetzen könnte.

    Natürlich weiß ich, dass das die wenigsten nutzen so lange die Swing-Anwendungen noch als Applet funktionieren aber diese Technik ist IMHO nicht mehr zeitgemäß.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Warum klappt es mit .NET?

    Autor nmSteven 12.01.13 - 15:12

    @divStar: (ACHTUNG OT)

    Komisch das dich meine ökonomische Grundtehorie nicht intressiert du aber genau so argumentierst ;) Herzlichen Glückwunsch du hast mir zu 100% zu gestimmt ohne es selbst zu merken. "Besser" ist natürlich ein Subjektives Wort aber du kannst davon ausgehen, dass es Verbesserungen gibt die aber die Kosten nicht übersteigen (wie du schon selbst gesagt hast).

    Ich gratuliere dir hiermit offizell das wenn du Windows 8 nicht kaufst, dass du dann rational denken kannst. Es ist natürlich richtig das es den Kunden nicht interessiert deshalb ist es ja eine ökonomische Theorie die nur Ökonomen interessiert und du kannst auch davon ausgehen, dass es bei Microsoft 1-2 Ökonomen gibt die diese Theorie ebenfalls kennen denn diese ist anerkannt. Ein rationaler Entscheidungsträger trifft diese unbewusst (wie Du!)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Warum klappt es mit .NET?

    Autor Fizze 12.01.13 - 15:22

    iRofl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum klappt es mit .NET?

    Tut es nicht. Ich, und gemäss Google-Suche viele andere, können das letzte Update für .Net 1.1 von Ende letztes Jahr nicht installieren, es quittiert mit einer Fehlermeldung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Warum klappt es mit .NET?

    Autor iRofl 12.01.13 - 16:05

    1.1? Ich glaube das nutzt kein Mensch mehr...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman
  2. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  3. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld

Techniktagebuch auf Tumblr: "Das Scheitern ist viel interessanter"
Techniktagebuch auf Tumblr
"Das Scheitern ist viel interessanter"

Im Techniktagebuch schreiben zwei Dutzend Autoren über den Alltag mit Computern, Handys und anderen Geräten. Im Gespräch mit Golem.de erläutert die Initiatorin Kathrin Passig, warum nicht jeder Artikel eine Pointe und nicht jeder Autor ein hohe Technikkompetenz haben muss.


  1. IBM Power8: Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht
    IBM Power8
    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

    IBM hat seine ersten Power8-Systeme vorgestellt. Mit vierstelligen US-Dollar-Preisen will das Unternehmen eine Alternative zu Intel-Rechnern anbieten. Zunächst kommen die sogenannten Scale-Out-Systeme auf den Markt, und über Openpower werden auch andere Hersteller Systeme anbieten.

  2. Printoo: Arduino kannste jetzt knicken
    Printoo
    Arduino kannste jetzt knicken

    Das auf Kickstarter erfolgreich finanzierte Projekt Printoo kombiniert verschiedene Techniken, um flache, biegsame Schaltungen auf Arduino-Basis zu ermöglichen.

  3. Cloud-Dienste: Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz
    Cloud-Dienste
    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

    Ein neuer Cloud-Anbieter wirbt mit einem "magischen Laufwerk", das niemals voll wird. Das Angebot lohnt sich im Vergleich zur Konkurrenz bereits ab einem Speicherbedarf von ein bis zwei Terabyte.


  1. 19:11

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:42

  5. 17:29

  6. 17:19

  7. 16:29

  8. 15:21