1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computersicherheit: GI fordert…

Angriff? Nein. Verlust von Kundendaten? Ja!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Angriff? Nein. Verlust von Kundendaten? Ja!

    Autor nille02 13.02.13 - 18:07

    Darüber hinaus, sollten Mindeststandards vorgeschrieben werden, über die Speicherung von Nutzerdaten.
    Zur Meldepflicht für Sicherheitslücken: Das bringt nichts, wenn ein Hersteller nicht zum Handeln gezwungen werden kann. Bei Oracles Patch Politik sieht man ja ein Negativbeispiel.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Angriff? Nein. Verlust von Kundendaten? Ja!

    Autor Kasoki 13.02.13 - 18:14

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darüber hinaus, sollten Mindeststandards vorgeschrieben werden, über die
    > Speicherung von Nutzerdaten.
    > Zur Meldepflicht für Sicherheitslücken: Das bringt nichts, wenn ein
    > Hersteller nicht zum Handeln gezwungen werden kann. Bei Oracles Patch
    > Politik sieht man ja ein Negativbeispiel.

    Für den Anfang wäre ich schon darüber erfreut wenn viele Dienste *hust* nicht mehr Passwörter Plain in ihren Datenbanken speichern ;).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Angriff? Nein. Verlust von Kundendaten? Ja!

    Autor nille02 13.02.13 - 18:18

    Kasoki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für den Anfang wäre ich schon darüber erfreut wenn viele Dienste *hust*
    > nicht mehr Passwörter Plain in ihren Datenbanken speichern ;).

    Das kann man, über den von mir geforderten Mindeststandard zur Speicherung von Nutzerdaten abfangen ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. ob "plain" oder verschlüsselt:

    Autor fratze123 14.02.13 - 07:58

    passwörter werden GAR NICHT gespeichert. seriöse anbieter speichern 'n gesalzenen hash.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test: Convertible zum Fallenlassen
Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test
Convertible zum Fallenlassen
  1. Lenovo Neues Thinkpad Helix wird dank Core M lüfterlos
  2. PLA, ABS und Primalloy 3D-Druckermaterial und M-Discs von Verbatim
  3. Samsung Curved Display Gebogener 21:9-Monitor für PCs

  1. Hotfix verfügbar: Microsoft bestätigt gefährliche OLE-Lücke
    Hotfix verfügbar
    Microsoft bestätigt gefährliche OLE-Lücke

    Durch einen Fehler im OLE-System zum Einbetten von Office-Dokumenten kann auf einen fremden Rechner Code eingeschleust werden. Fast alle Windows-Versionen seit Vista sind betroffen, Microsoft bietet einen Hotfix an.

  2. Homespots: Kabel Deutschland zählt 500.000 WLAN-Hotspots
    Homespots
    Kabel Deutschland zählt 500.000 WLAN-Hotspots

    Kabel Deutschland hat 800 öffentliche WLAN-Hotspots. Die große Masse der übrigen 500.000 WLAN-Hotspots sind Homespots privater Nutzer.

  3. Android: Google vereinfacht Zertifizierungsprozess
    Android
    Google vereinfacht Zertifizierungsprozess

    Google will den Anteil an Android-Geräten erhöhen, die mit den eigenen Apps laufen, und die Kontrolle über Android behalten. Dafür wurde laut einem Bericht der Zertifizierungsprozess gegenüber einigen Geräteherstellern vereinfacht.


  1. 15:51

  2. 15:45

  3. 15:31

  4. 15:21

  5. 14:23

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 13:43