1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschutz: Weiter Klarnamenpflicht…

Frage

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frage

    Autor Trollinger 15.02.13 - 18:38

    Verstehe ich das richtig?
    Wenn ich eine Adresse in den USA und eine in Irland habe, dann darf ich hier in Deutschland die neusten Blockbuster runterladen, da man die Zuständigkeit deutscher Behörden dann auch in Frage stellen muss?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Frage

    Autor das_mav 15.02.13 - 18:46

    Gute Frage, als Este (Estländer?) hat kan Grundrecht auf freies Internet überall - der Gedankengang ist soweit ich noch deutsch verstehe schon nachvollziehbar.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Frage

    Autor Neratiel 15.02.13 - 20:24

    nein, dass klappt nicht, da du keine 2 stelligen Millionenbeträge für Anwaltsgebühren zur Verfügung hast...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Frage

    Autor elgooG 15.02.13 - 20:54

    Neratiel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein, dass klappt nicht, da du keine 2 stelligen Millionenbeträge für
    > Anwaltsgebühren zur Verfügung hast...

    Ganz recht. Menschen mit mehr Geld haben immer mehr Rechte als Menschen ohne, oder gar kein Geld.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Frage

    Autor Hawkster 17.02.13 - 09:24

    Trollinger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe ich das richtig?
    > Wenn ich eine Adresse in den USA und eine in Irland habe, dann darf ich
    > hier in Deutschland die neusten Blockbuster runterladen, da man die
    > Zuständigkeit deutscher Behörden dann auch in Frage stellen muss?

    Ich denke da gibt es einen kleinen Denkfehler in der Frage:
    Wenn Du in Deutschland etwas illegal runterlädst wurde die "Straftat" in Deutschland begangen und damit sind deutsche Gerichte zuständig :D
    Hier ist aber der Ort der Handlung Irland, also ist kein deutsches Gericht, bzw. nicht der deutsche Verbraucherschutz zuständig.
    Heisst im Umkehrschluss: Wenn Du in Irland etwas illegal herunterlädst kannst Du in Deutschland nicht dafür angeklagt werden.... es sein denn !!!!!! es gibt entsprechende Vereinbarungen im Rahmen der Strafverfolgung..... aber einer Straftat ist eine Straftat und eine Datenschutzsache ist eben Zivilrecht

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Frage

    Autor Uzzi 18.02.13 - 14:55

    Die Rechts- und Strafverfolgung im Bereich Videos in Deutschland (Europa?) bezog sich bislang auf das ***ANBIETEN*** von Inhalten (Filesharing, Tauschbörsen, kommerzielle Raubkopien etc.) und nicht auf's Runterladen. (Das Speichern spezieller Inhalte - und sei es im Cache des Browsers - könnte entsprechend strafbar sein...)

    Kleine Anekdote am Rande: Einige Studios (bzw. deren Erfüllungsgehilfen) scheinen Kopien minderer Qualität (geht schneller, mag sich niemand freiwillig anschauen) selbst bei unbedarften Nutzern hochzuladen und schieben die Abmahnung raus sobald das File sichtbar wird. (Da sie so selbst genau wissen, was sie suchen müssen, und einige Filesharer jung, verpeilt, unbeholfen, zugekifft oder besoffen sind, leichtes Spiel für die Abzocker in dieser "Branche"...)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test: Convertible zum Fallenlassen
Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test
Convertible zum Fallenlassen
  1. Lenovo Neues Thinkpad Helix wird dank Core M lüfterlos
  2. PLA, ABS und Primalloy 3D-Druckermaterial und M-Discs von Verbatim
  3. Samsung Curved Display Gebogener 21:9-Monitor für PCs

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

  1. Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
    Hoverboard
    Schweben wie Marty McFly

    Ein US-Unternehmen hat eine Magnetschwebetechnik entwickelt, die unter anderem den Bau eines Hoverboards ermöglicht. Damit das Board und noch andere Gegenstände schweben, suchen die Gründer Unterstützung per Crowdfunding.

  2. Nepton 120XL und 240M: Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
    Nepton 120XL und 240M
    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

    Durch neue 120-Millimeter-Lüfter sollen die Wasserkühlungen der Serie Nepton von Cooler Master unter Last weniger Lärm verursachen. Die neu entwickelten Ventilatoren der Serie Silencio sollen später auch einzeln angeboten werden.

  3. Deutsche Telekom: Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017
    Deutsche Telekom
    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

    Die Telekom macht nach Berichten über Kündigungsdrohungen gegen PSTN/ISDN-Anschlussinhaber einen Rückzieher. Vor 2017 werde, "bis auf einige wenige Ausnahmen", nicht zu Kündigungen wegen VoIP-Verweigerung gegriffen.


  1. 19:40

  2. 18:48

  3. 17:48

  4. 17:35

  5. 17:26

  6. 17:02

  7. 16:56

  8. 16:45