1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Security
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Datenschutz: Weiter Klarnamenpflicht…

Lächerlich

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lächerlich

    Autor superduper 16.02.13 - 01:57

    Überhaupt auf die Idee zu kommen, vorschreiben zu wollen, was ein Netzwerk zulassen soll und was nicht, ist regelrecht absurd. Wobei Klarnamen ein Hauptbestandteil von Facebook sind. Wenn jemandem die Klarnamenspflicht nicht passt, muss er sich nunmal nicht anmelden. Das ist ja ein Verhalten wie im Kindergarten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Lächerlich

    Autor user0345 16.02.13 - 10:28

    Ich hoffe sie führen bald in ihren AGBs eine Wohnort Angaben Pflicht ein
    dann trägst du deine richtige Adresse ein
    und ich heiße dann Prof. Dr. Dr. Petrik Star und wohne in Bikini Bottom.
    Dann darfst du keinen mehr beleidigen oder zu schlimme sachen gegen den Staat sagen und dein Chef weiß immer wo du gerade Party machst ;-)





    "Öffentliche Daten nützen, private Daten schützen"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Lächerlich

    Autor Oldschooler 16.02.13 - 11:10

    superduper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Überhaupt auf die Idee zu kommen, vorschreiben zu wollen, was ein Netzwerk
    > zulassen soll und was nicht, ist regelrecht absurd. Wobei Klarnamen ein
    > Hauptbestandteil von Facebook sind. Wenn jemandem die Klarnamenspflicht
    > nicht passt, muss er sich nunmal nicht anmelden. Das ist ja ein Verhalten
    > wie im Kindergarten.

    Bitte schreibe doch zu diesem Schwachsinn deinen Klarnamen, damit dein Chef sieht dass du keine Ahnung von Datenschutz hast!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Lächerlich

    Autor superduper 16.02.13 - 15:24

    Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Das ist nunmal einfach eine Voraussetzung für die freiwillige Anmeldung, die man zusammen mit der restlichen AGB akzeptiert. Es bleibt weiterhin eine Freiwillige Mitgliedschaft. Keiner ist gezwungen, sich dort mit seinem Namen anzumelden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Lächerlich

    Autor Wageslave 18.02.13 - 09:27

    Der Unterschied ist, dass nicht alles was in AGBs steht auch rechtens ist. Und wenn etwas was in AGBs steht nicht rechtens ist, hat es keine Gültigkeit...

    Ich kann also alles mögliche in meine AGBs schreiben - aber nicht alles ist gültig und kann eingefordert werden.

    Wenn ein Gesetz vorsieht, dass man als Verbraucher ein Recht auf Anonymität hat dann ist wurscht, was in den AGBs steht...

    Ich kann ja als Versandhändler nicht schreiben: Versand nur an männliche Kunden. Das würde gegen Anti-Diskriminierungsgesetze verstoßen und wäre - zu Recht - ebenso ungültig. D.h. auch hier hätte ich einen schweren Stand versandte Ware wieder zurück zu fordern.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Lächerlich

    Autor superduper 20.02.13 - 22:31

    Aber du kannst als Versandhändler von deinen Kunden verlangen, ihren Namen anzugeben. Warum sollte ich als Internetdienstleister, und nichts weiter ist Facebook, nicht von meinen Mitgliedern aka. Kunden verlangen können ihren Namen anzugeben?

    Ein Recht auf Anonymität ist schon vollkommen Korrekt und das sollte auch so bleiben. Ich als Dienstleister möchte doch aber selbst entscheiden können, ob ich anonyme Nutzer erlauben möchte. Dem geneigten Nutzer ist es ja immer noch gleichgestellt, sich anzumelden, er kann sich aber genauso gut dagegen entscheiden und weiterhin anonym bleiben.

    Das was hier angesprochen wurde ist eine Bevormundung des Staates dem Unternehmen gegenüber.

    Und auch wenn es das Recht so verlangt, es ändert immer noch nichts daran, dass dies ausdrücklich lächerlich ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

  1. Vic Gundotra: Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen
    Vic Gundotra
    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

    Der Google-Manager Vic Gundotra hat bei Google gekündigt. Er hatte das soziale Netzwerk Google Plus mit aufgebaut. Gründe nannte der Gründer der Entwicklerkonferenz Google I/O nicht.

  2. Quartalsbericht: Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn
    Quartalsbericht
    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

    Amazon gab für Technologie und Inhalte 1,99 Milliarden US-Dollar aus. Damit blieb vom Gewinn erneut wenig übrig.

  3. Quartalsbericht: Microsofts Gewinn und Umsatz fallen
    Quartalsbericht
    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

    Microsofts Gewinn fällt um 6,5 Prozent und auch der Umsatz geht leicht zurück. Microsoft wolle schnell "mutige, innovative Produkte herausbringen, die die Nutzer lieben", so der neue Firmenchef Nadella.


  1. 00:08

  2. 23:42

  3. 22:56

  4. 21:14

  5. 17:49

  6. 17:43

  7. 15:52

  8. 15:49