1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Security
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Electronic Arts: Origin sammelt Daten…

Und dennoch...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und dennoch...

    Autor Altruistischer Misanthrop 25.08.11 - 14:46

    ... wird es, so glaube ich, ein voller Erfolg werden und so manch einer der hier und anderorts lautstark schreit wird dennoch zugreifen, denn auch Verzicht zu üben will gelernt sein. (Das Beispiel lehrte bereits)

    Für mich ist BF3 ohnehin uninteressant seitdem ich weiß, dass "die Engine zu kompliziert sei" und man deshalb keine Modtools zur Verfügung stellen werde. Ein Schelm der "DLCs incoming" schreien möchte.

    Einen (weiteren) Kopierschutz à la Origin möchte ich auch nicht nutzen, also bleibt mir nur abzuwarten bis einige Jahre ins Land gezogen sind.

    Aber gut, ich scheine generell eher die Ausnahme zu sein, kaufe ich doch schon seit Jahren erst am Grabbeltisch für 5-15¤, zumindest die Mainstream-Ware die mich interessiert und selbst die in Maßen. Zu oft fiel ich auf Versprechen hinein die sich als Lügen und Übertreibungen entpuppten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Und dennoch...

    Autor Charles Marlow 25.08.11 - 14:52

    Ich stimme Dir im Wesentlichen zu. Klar, einige sehen Cracks usw. als "Lösung", aber letztendlich unterstützt das auch diese Entwicklung.

    So blauäugig wie dieser Typ allerdings sollte man es auf keinen Fall sehen:

    http://www.youtube.com/watch?v=TmFHL8d_JnM

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Und dennoch...

    Autor Rapmaster 3000 25.08.11 - 14:57

    Altruistischer Misanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wird es, so glaube ich, ein voller Erfolg werden und so manch einer der
    > hier und anderorts lautstark schreit wird dennoch zugreifen, denn auch
    > Verzicht zu üben will gelernt sein. (Das Beispiel lehrte bereits)


    Tja denn der Publisher hat mit 40¤ weniger am Ende des Jahres weniger Einschränkung als der glühende BF-Fan, der mal eben sein langersehntes Lieblingsspiel im Laden stehen lassen soll.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Und dennoch...

    Autor Charles Marlow 25.08.11 - 15:00

    > Tja denn der Publisher hat mit 40¤ weniger am Ende des Jahres weniger
    > Einschränkung als der glühende BF-Fan, der mal eben sein langersehntes
    > Lieblingsspiel im Laden stehen lassen soll.

    Das ist auch eine Altersfrage. Fanboy ist man nicht ewig. Wobei ich da eine Menge Konsumenten sehe, die sich ohne Scham die gecrackte Version ziehen UND das Original kaufen. Nur dummerweise ist das keine Lösung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Und dennoch...

    Autor Altruistischer Misanthrop 25.08.11 - 15:30

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Tja denn der Publisher hat mit 40¤ weniger am Ende des Jahres weniger
    > > Einschränkung als der glühende BF-Fan, der mal eben sein langersehntes
    > > Lieblingsspiel im Laden stehen lassen soll.
    >
    > Das ist auch eine Altersfrage. Fanboy ist man nicht ewig. Wobei ich da eine
    > Menge Konsumenten sehe, die sich ohne Scham die gecrackte Version ziehen
    > UND das Original kaufen. Nur dummerweise ist das keine Lösung.

    Es mag eine Lösung sein, wenn das Problem für jemanden individuell "nur" die Kopierschutzmaßnahmen und damit verbundenen Schwierigkeiten sind.

    Mir jedoch geht es um's Prinzip.

    Früher mal, da war ich ein Spieler, doch heute investier ich mein Geld lieber in anderes, hauptsächlich Bücher. Sollte es mich dennoch wieder einmal überkommen habe ich Spiele genug für ein ganzes Leben :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Und dennoch...

    Autor tingelchen 25.08.11 - 17:34

    Das letzte Game von EA war SimCity 4 Rush Hour. Seit dem gibt es keine Spiele mehr von EA. Drecksladen. Auch Ubisoft hab ich gefressen. Hätte mir liebendgern Anno 1404 geholt, aber bis heute nicht.

    Generell muss ich sagen, wenn man den ersten Hype einmal hinter sich gelassen hat, ist der Drang sich das Spiel zu holen auf einmal weg :) Spiel ich halt weiter andere Spiele. Hab kürzlich erst wieder OpenTTD wieder entdeckt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Und dennoch...

    Autor Hotohori 25.08.11 - 17:41

    Sehe ich leider auch so: BF3 wird sich trotzdem wie verrückt verkaufen.

    Mich würde ja interessieren wozu sie die Daten genau haben wollen? Rein zum sammeln sicher nicht, könnte auch gut sein, dass es dann heißt "Dein Konto wurde vorüber gehend gesperrt, weil Software X auf deinem System installiert ist.". Wenn es irgendwelche Cheat Software ist, ok, gerne, da können sie den Account auch gleich auf Lebenszeit sperren, aber es lässt doch zu viele Möglichkeiten offen. Am Ende passt es EA schon nicht, dass ich zum Beispiel eine Logitech G19 benutzte, welche ja Makro Tasten hat, die man zum cheaten nutzen könnte (was ich aber aus Prinzip bei online Spielen nicht nutze) und sie verlangen von mir die Treiber Software zu entfernen, wenn ich spielen will. Ne danke. ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Und dennoch...

    Autor Altruistischer Misanthrop 25.08.11 - 17:56

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich leider auch so: BF3 wird sich trotzdem wie verrückt verkaufen.
    >
    > Mich würde ja interessieren wozu sie die Daten genau haben wollen? Rein zum
    > sammeln sicher nicht, könnte auch gut sein, dass es dann heißt "Dein Konto
    > wurde vorüber gehend gesperrt, weil Software X auf deinem System
    > installiert ist.". Wenn es irgendwelche Cheat Software ist, ok, gerne, da
    > können sie den Account auch gleich auf Lebenszeit sperren, aber es lässt
    > doch zu viele Möglichkeiten offen.

    Ahja? Ich cheate in den GTA Teilen zum Beispiel sehr gerne mal, wenn ich sie durch habe. Oder in manch altem Strategie-Spiel. Das ist offline und tut niemandem weh. Genausogut könnte man mal in irgendeinem Bot-Spiel cheaten, aus welchen Gründen auch immer.

    Solange man keinen anderen Spielern den Spaß nicht, etwa dadurch, dass man sich unbesiegbar schummelt, sollte "Cheat-Software" auf einem Rechner keine Auswirkung haben, finde ich zumindest.

    > Am Ende passt es EA schon nicht, dass
    > ich zum Beispiel eine Logitech G19 benutzte, welche ja Makro Tasten hat,
    > die man zum cheaten nutzen könnte (was ich aber aus Prinzip bei online
    > Spielen nicht nutze) und sie verlangen von mir die Treiber Software zu
    > entfernen, wenn ich spielen will. Ne danke. ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Und dennoch...

    Autor Hotohori 25.08.11 - 18:00

    Japp, alles klar, nur du könntest es ja trotzdem bei BF3 nutzen... war ja auch nur eine Vermutung für was es EA nutzen könnte. ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Und dennoch...

    Autor blaub4r 25.08.11 - 23:41

    Origin als Cheat Schutz ?

    Selten so gelacht. Genauso wie Vac bei MW2 oder was .... ?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Und dennoch...

    Autor Dadie 26.08.11 - 00:21

    Altruistischer Misanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich ist BF3 ohnehin uninteressant seitdem ich weiß, dass "die Engine
    > zu kompliziert sei" und man deshalb keine Modtools zur Verfügung stellen
    > werde. Ein Schelm der "DLCs incoming" schreien möchte.

    Was soll man mit einem Modtool groß anrichten? Es gibt keine Dedicated Server. Und die verifizierten Vertreiber bzw. die von EA zur verfügunggestellte Software wird zu 100% keine eigenen Maps erlauben.

    Selbst wenn du also Modtools hättest könntest du dir damit den Hintern abwischen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Und dennoch...

    Autor Hotohori 26.08.11 - 15:32

    Was weiß ich denn was in den kranken Köpfen von EA vor sich geht, denkbar wäre es. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


  1. IBM Power8: Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht
    IBM Power8
    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

    IBM hat seine ersten Power8-Systeme vorgestellt. Mit vierstelligen US-Dollar-Preisen will das Unternehmen eine Alternative zu Intel-Rechnern anbieten. Zunächst kommen die sogenannten Scale-Out-Systeme auf den Markt, und über Openpower werden auch andere Hersteller Systeme anbieten.

  2. Printoo: Arduino kannste jetzt knicken
    Printoo
    Arduino kannste jetzt knicken

    Das auf Kickstarter erfolgreich finanzierte Projekt Printoo kombiniert verschiedene Techniken, um flache, biegsame Schaltungen auf Arduino-Basis zu ermöglichen.

  3. Cloud-Dienste: Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz
    Cloud-Dienste
    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

    Ein neuer Cloud-Anbieter wirbt mit einem "magischen Laufwerk", das niemals voll wird. Das Angebot lohnt sich im Vergleich zur Konkurrenz bereits ab einem Speicherbedarf von ein bis zwei Terabyte.


  1. 19:11

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:42

  5. 17:29

  6. 17:19

  7. 16:29

  8. 15:21