1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Security
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » EU-Verbraucherschutztag: Deutsche…

EU-Verbraucherschutztag: Deutsche Telekom kritisiert Google Glass

Zum heutigen EU-Verbraucherschutztag greift die Telekom das Projekt Google Glass an, mit dem sich unbemerkt Fotos oder Videos aufnehmen und sofort online stellen ließen.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. ...und wo ist jetzt der Unterschied...   (Seiten: 1 2 ) 26

    adlerweb | 15.03.13 15:30 21.03.13 14:36

  2. Notwehrrecht gg Zwangskollektivismus aka "Zukunftsfeindlichkeit" vs indiv. Freiheit 7

    randomOppinion | 16.03.13 13:24 18.03.13 16:46

  3. German Angst strikes back! 7

    Betablocker | 16.03.13 09:41 18.03.13 16:37

  4. Berechtigter Einwand 15

    Feron | 15.03.13 15:59 18.03.13 14:00

  5. Sonnenbrille mit Spycam. 4

    Turner | 15.03.13 17:40 18.03.13 10:38

  6. Durchsichtige PR 1

    redmord | 16.03.13 10:31 16.03.13 10:31

  7. Sehr gute Arbeit von der Telekom 4

    __fastcall | 15.03.13 15:58 15.03.13 21:48

  8. Es kommt .... 1

    ten-th | 15.03.13 21:23 15.03.13 21:23

  9. Die Telekom ist zukunftsfeindlich 5

    Dr.Dude | 15.03.13 15:31 15.03.13 21:06

  10. Aber klar, die Telekom 8

    hutzlibu | 15.03.13 15:29 15.03.13 20:21

  11. Einverständnis für die Nutzung 1

    matok | 15.03.13 20:03 15.03.13 20:03

  12. "nicht versteckt in seitenlangen AGB oder in den Tiefen der Website" 2

    mastermind187 | 15.03.13 18:11 15.03.13 19:35

  13. Was versteht die Telekom... 1

    DaveRockZ | 15.03.13 18:25 15.03.13 18:25

  14. in 4-5 jahren 1

    moppi | 15.03.13 17:19 15.03.13 17:19

  15. Datenschutz oder Gewinnmaximierung? 2

    myztic | 15.03.13 15:55 15.03.13 16:57

Neues Thema Ansicht wechseln




Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

Videospiele: Inkompetenz macht Spieler wütend
Videospiele
Inkompetenz macht Spieler wütend

Gegner von Videospielen behaupten gerne, gewalttätige Spiele machten aggressiv. Eine Studie aber besagt: Nicht nur der Inhalt, sondern auch die Spielmechanik ist schuld.


Smart Highway: Leuchtende Mittelstreifen und Straßenbäume
Smart Highway
Leuchtende Mittelstreifen und Straßenbäume

Auf einer Straße in den Niederlanden ist die Fahrbahnmarkierung mit einer luminiszenten Farbe aufgemalt worden. Die Straßenbemalung ist Teil eines Projekts zu einer intelligenten Straße.

  1. Facebook und Nasa Internetzugang mit Drohnen, Satelliten und Laser
  2. Abwehrsystem Music Israelische Flugzeuge erhalten Laserabwehr gegen Raketen
  3. Internet.org Facebook soll Übernahme von Drohnenhersteller planen

  1. WLAN: Quantenna plant 10 Gigabit pro Sekunde für 2015
    WLAN
    Quantenna plant 10 Gigabit pro Sekunde für 2015

    Bis 2015 plant Quantenna die ersten WLAN-Chips auszuliefern, die eine Geschwindigkeit von 10 Gigabit pro Sekunde erreichen sollen. Die 8-Stream-MIMO-Architektur verbindet mehrere 5-GHz-Bänder, um diese Bandbreite zu ermöglichen.

  2. All-in-One Media Keyboard: Microsofts erste drahtlose Tastatur mit Touchpad
    All-in-One Media Keyboard
    Microsofts erste drahtlose Tastatur mit Touchpad

    Microsoft hat mit dem All-in-One Media Keyboard eine drahtlose Tastatur-Touchpad-Kombination für den Wohnzimmer-PC vorgestellt. Das spritzwassergeschützte Eingabegerät soll die Bedienung vom Sofa aus erleichtern.

  3. Sicherheitslücke: Manipulation der Icons im Android-Launcher möglich
    Sicherheitslücke
    Manipulation der Icons im Android-Launcher möglich

    Die Icons im Android-Launcher lassen sich ohne große Mühe manipulieren. Dadurch ließen sich vermeintlich vertrauenswürdige App-Icons so verändern, dass sie auf eine App mit Schadcode oder auf eine Phishing-Seite leiten könnten, warnen Sicherheitsspezialisten.


  1. 13:02

  2. 12:57

  3. 12:46

  4. 12:37

  5. 12:02

  6. 11:59

  7. 11:57

  8. 11:42