Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Verbraucherschutztag: Deutsche…

Berechtigter Einwand

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Berechtigter Einwand

    Autor: Feron 15.03.13 - 15:59

    Man mag zwar darüber müde Lächeln, dass dieser Einwand von einem Telekommunikationskonzern kommt, aber prinzipiell ist das ein sehr nachvollziehbarer und wichtiger Einwand.

    Ich bin generell dafür die Aufnahme von Video und/oder Ton im Hardware-Design an eine optische Komponente zu koppeln. Eine einfache LED neben der Kamera/Mikrofon würde reichen. Dann sieht jeder, ob eine Kamera, die auf ihn gerichtet ist, aufnimmt oder nicht. Bei Smartphones kann das ja ab und zu recht unklar sein, wobei das Smartphone in den allermeisten Fällen in einem schrägen Winkel gen Boden gerichtet ist. Insofern kann man da schon recht im Klaren darüber sein, ob man "Ziel" ist. Ganz anders bei der Google-Brille.

    Eine LED kostet nicht die Welt und eine Implementierung auf Hardware-Ebene macht es schwierig die Kopplung zu überwinden. Am besten standardisiert man das gleich und setzt es auf EU-Ebene per Gesetz um. Das wäre mal wirklich sinnvoll.

    Ist übrigens nur halbwegs gesunder Menschenverstand ;)

  2. Re: Berechtigter Einwand

    Autor: discokrueger 15.03.13 - 16:39

    Gute Idee, grundsätzlich.

    Wer aber andere unbemerkt aufnehmen will, kann dann einfach die LED kaputtmachen / abkleben,...

  3. Re: Berechtigter Einwand

    Autor: oSu. 15.03.13 - 16:41

    Feron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine LED kostet nicht die Welt und eine Implementierung auf Hardware-Ebene
    > macht es schwierig die Kopplung zu überwinden. Am besten standardisiert man
    > das gleich und setzt es auf EU-Ebene per Gesetz um. Das wäre mal wirklich
    > sinnvoll.

    Und was sollte das bringen?

    Dann kommen ohnehin wieder die ganzen gestörten
    "Ich fotografiere die bei StreetView verpixelten Häuser ab und stelle die Bilder dann online"-Typen aus ihren Kellerlöchern.
    Die dann entweder die Brille öffnen und die LED abklemmen oder diese mit Farbe überdecken.

  4. Re: Berechtigter Einwand

    Autor: tingelchen 15.03.13 - 17:05

    An für sich keine schlechte Idee. Technisch jetzt auch nicht kompliziert um zu setzen. Hat ja jede Web Cam. Aber du glaubst doch nicht das man diese kleine LED am Tage wirklich sieht? Ganz davon zu schweige das die Menschen sich eh nicht mehr wirklich ansehen. Daher fällt es am Ende eh keinem auf ob ein 10" Tablet auf ihn gerichtet ist, oder nicht.

    Davon ab kann man es auch übertreiben. Wer sich im öffentlichen Raum bewegt sollte auch damit rechnen gesehen zu werden. Touristen aus Übersee unterliegen zudem auch nicht diesen Regelungen. Es wäre daher nur ein weiteres sinnloses Gesetzt in edn Büchern.

  5. Re: Berechtigter Einwand

    Autor: Feron 15.03.13 - 17:20

    Naja, sicherlich ist das jetzt nicht die perfekte Lösung, aber zum Übergang würde ich das sehr begrüßenswert finden. Und ich behaupte mal einfach, dass so ein Gesetz sinnvoller wäre als so manche andere Idee aus Brüssel oder sonst einer Regierung.

    Gerade im Heimbereich ist das doch recht sinnvoll. Man könnte spezifizieren: Rote LED, mit so und so viel Leuchtkraft in einem Radius von höchstens so und so vielen cm von der Linse entfernt. Es gibt doch so das eine oder andere gekaperte Notebook...

    Auf der anderen Seite verstehe ich euren Einwand. Es ist sicher nicht der Weisheit letzter Schluss, aber irgendwo muss man ja anfangen. Wenn in ein paar Jahren immer mehr Leute mit solchen Brillen rumlaufen, hätte ich schon gerne eine Lösung. Zum Beispiel eine rote LED an der Brille :D

    Und wenn die Google-Verbindung steht leuchtet am besten noch mehr. So wie bei I Robot, dann weiß man direkt, wem man aus dem Weg gehen sollte xD

  6. Re: Berechtigter Einwand

    Autor: Ovaron 15.03.13 - 17:35

    Feron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich bin generell dafür die Aufnahme von Video und/oder Ton im
    > Hardware-Design an eine optische Komponente zu koppeln. Eine einfache LED
    > neben der Kamera/Mikrofon würde reichen.

    Gute Idee. Vorbereitend solltest Du schonmal eine Kampagne starten in der die Menschen daüber aufgeklärt wird das terroristische Klebebänder ihre Kinder bedrohen.

  7. Re: Berechtigter Einwand

    Autor: matok 15.03.13 - 20:00

    Das ist zu kurz gedacht. Vielleicht ist das noch gerade so ok, solange die Dinger nicht sehr weit verbreitet sind, obwohl es einem auch dann nicht viel nützt. Aber was ist, wenn du gleich mehrer Leute siehst, bei denen ein Licht brennt? Willst du mit jedem einzeln ausdiskutieren, dass sie dich nicht aufnehmen sollen?

  8. Re: Berechtigter Einwand

    Autor: Anonymer Nutzer 15.03.13 - 20:26

    Es wäre halt nur eine Pseudosicherheit, da, wie schon erwähnt, es recht einfach sein dürfte, die LED zu deaktivieren.
    Wenn man sich in der Öffentlichkeit bewegt, sollte man einfach davon ausgehen, dass man auch fotografiert werden kann, ob absichtlich oder unabsichtlich.
    Vor Brillen hab ich jedenfalls weniger Bedenken, als vor Drohnen ... denn Brillen hängen meist an Menschen dran und drohnen sind fast unsichtbar oben in der Luft.

  9. Re: Berechtigter Einwand

    Autor: daftpunk2 15.03.13 - 20:57

    LOL was fürn quatsch! Du behauptest nur wer Menschenverstand besitzt würde dem zustimmen dass auf jeder Kamera eine rote LED leuchten sollte damit man sieht dass man gerade gefilmt wird. Ich behaupte dass man nur diejenigen wo keinen Menschenverstand haben nicht sofort merken werden dass da ne riesen Apparatur an seiner Brille hängt und diese Person womöglich gerade eine Aufnahme macht!

    Du wirst tagtäglich gefilmt, im Supermarkt, am Bahnhof, auf der Strasse und womöglich auf dem Arbeitsplatz und da hängt keine riesige Rote LED um dich drauf aufmerksam zu machen. Mir ist es auch persönlich scheiss Egal dass mich jemand 24 Stunden am Tag filmt. Denn ich kann mich in der Öffentlichkeit behemen. Ich spuke nicht auf den boden, hab den Finger nicht in der Nase und haue auch keinen Omas im Bus die Zähne aus dem Mund. Und wenn im Fitness einestages ein Typ mit so ner Brille in der Dusche vor mir steht dann weis ich auch was ich tun werde, egal ob da ne rote LED leuchtet oder nicht ;)

  10. Re: Berechtigter Einwand

    Autor: matok 15.03.13 - 22:14

    daftpunk2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du wirst tagtäglich gefilmt, im Supermarkt, am Bahnhof, auf der Strasse und
    > womöglich auf dem Arbeitsplatz und da hängt keine riesige Rote LED um dich
    > drauf aufmerksam zu machen.

    Es gibt einen Unterschied zu diesen Daten. Die von dir genannten Daten fallen zum einen dezentral an und der Umgang mit ihnen erfolgt zum anderen i.d.R. kontrolliert. Ganz anders Glass. Das hat eine ganz andere Qualität.

  11. Re: Berechtigter Einwand

    Autor: beaver 15.03.13 - 22:35

    Damit würde man wohl Anarchie lostreten, denn im Deutschen Gesetz heißt es, dass man Gewalt anwenden darf, wenn ein triftiger Verdacht besteht, dass das von sich aufgenommene Video veröffentlicht wird. Und wenn jeder so eine LED sieht, gibts bald überfüllte Krankenhäuser. :D

    Die Deutsche Gesetzgebung ist dort einfach lächerlich. Sie benötigt dort schon länger eine Reform.

  12. Re: Berechtigter Einwand

    Autor: BravoCharlie 15.03.13 - 22:46

    Schmarn, jeder der expliziet das will kauft sich bei pearl von 29¤ ne Sonnenbrille mit Cam und erreicht exakt das selbe

  13. Re: Berechtigter Einwand

    Autor: attitudinized 15.03.13 - 23:17

    Wer ohnehin vorsätzlich unterwegs ist kann sich auch einfach direkt eine Brillenspycam kaufen - diese ist Billiger und unauffälliger.

    Wenn ich das richtig im Kopf habe haben diese Google Dinger ja eh eine Aufnahme LED.

    Wieder mal komplett künstlich diese Aufregung.

  14. Re: Berechtigter Einwand

    Autor: beaver 16.03.13 - 09:39

    Und was hat das mit Glass zu tun?
    Bei so einem Ding sieht man es nicht. Bei Glass wissen es sehr viel mehr Menschen.

  15. Re: Berechtigter Einwand

    Autor: AdmiralAckbar 18.03.13 - 14:00

    Feron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man mag zwar darüber müde Lächeln, dass dieser Einwand von einem
    > Telekommunikationskonzern kommt, aber prinzipiell ist das ein sehr
    > nachvollziehbarer und wichtiger Einwand.
    >
    > Ich bin generell dafür die Aufnahme von Video und/oder Ton im
    > Hardware-Design an eine optische Komponente zu koppeln. Eine einfache LED
    > neben der Kamera/Mikrofon würde reichen. Dann sieht jeder, ob eine Kamera,
    > die auf ihn gerichtet ist, aufnimmt oder nicht. Bei Smartphones kann das ja
    > ab und zu recht unklar sein, wobei das Smartphone in den allermeisten
    > Fällen in einem schrägen Winkel gen Boden gerichtet ist. Insofern kann man
    > da schon recht im Klaren darüber sein, ob man "Ziel" ist. Ganz anders bei
    > der Google-Brille.
    >
    > Eine LED kostet nicht die Welt und eine Implementierung auf Hardware-Ebene
    > macht es schwierig die Kopplung zu überwinden. Am besten standardisiert man
    > das gleich und setzt es auf EU-Ebene per Gesetz um. Das wäre mal wirklich
    > sinnvoll.
    >
    > Ist übrigens nur halbwegs gesunder Menschenverstand ;)

    Und die die wirklich heimlich Filmen wollen finden ein weg die LED zu deaktivieren.
    Ein normaler Mensch spioniert andere nicht einfach so aus oder schadet ihn mit peinlichen/privaten Bildern mit Absicht.
    Ich meine, Bildreporter finden auch immer ihre Wege wie Instinkt getriebene Ratten.
    Es gab schon immer Möglichkeiten heimlich z.B. mit anderen Brillen zu Filmen. Nur weil jetzt ein passendes Produkt auf den Massenmarkt kommt wir das sich nicht massiv verstärken.

    Es kommt immer auf die Persönlichkeit an, oder kennt ihr Leute die als vergnügen ihre Handys verstecken und damit andere Filmen?

    Sorry, aber die Idee mit der LED ist sinnlos weil jemand der ein Vorwand hat findet ein weg darum herum. (Zukleben, Custom Software...)

    Edit: typo

    MFG Mit freundlichen Grüßen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.13 14:01 durch AdmiralAckbar.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl
  2. Laserline GmbH, Mülheim-Kärlich
  3. MaibornWolff GmbH, München, Frankfurt am Main
  4. über Robert Half Technology, Göppingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Avatar, Whiplash, Fast & Furious 6, Braveheart, Forrest Gump, Das fünfte Element, Pain...
  2. 189,00€ (Vergleichspreis ab ca. 235€)
  3. 55,00€ (Vergleichspreis ab ca. 75€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Microsoft: Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen
    Microsoft
    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

    Das von Nasas JPL mit Microsoft für die Hololens entwickelte Destination Mars ist für Besucher des Kennedy Space Center Visitor Complex in Florida nutzbar. Bis Ende des Jahres 2016 kann die recht beeindruckende Anwendung dort selbst erlebt werden.

  2. MacOS 10.12: Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
    MacOS 10.12
    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

    Wer auf seinem Mac Fujitsus Scansnap-Software benutzt und auf MacOS 10.12 alias Sierra aktualisiert hat, der sollte schleunigst sicherstellen, dass er ein Backup seiner PDF-Dokumente hat. Die Software zerstört unter Umständen damit bearbeitete Dokumente. Betroffen sind alle Scansnap-Modelle.

  3. IOS 10.0.2: Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
    IOS 10.0.2
    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

    In einigen Fällen kann die Bedienung des iPhones über Lightning-Ohrhörer ausfallen. Mit iOS 10.0.2 beseitigt Apple dieses und weitere kleine Probleme.


  1. 12:51

  2. 11:50

  3. 11:30

  4. 11:13

  5. 11:03

  6. 09:00

  7. 18:52

  8. 17:54