1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forensic Disk Decryptor: Elcomsoft…

„Hat der Angreifer Zugriff auf einen PC, auf dem die Containerdatei gemountet wurde ...“

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. „Hat der Angreifer Zugriff auf einen PC, auf dem die Containerdatei gemountet wurde ...“

    Autor: Spaghetticode 20.12.12 - 19:38

    ..., kann er einfach die Dateien kopieren und/oder versenden, weil er Zugriff darauf hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: „Hat der Angreifer Zugriff auf einen PC, auf dem die Containerdatei gemountet wurde ...“

    Autor: nie (Golem.de) 20.12.12 - 19:43

    Siehe:

    http://forum.golem.de/kommentare/security/forensic-disk-decryptor-elcomsoft-knackt-truecrypt-und-bitlocker-mit-memory-dumps/ach-was-ist-total-unglaublich/69517,3207087,3207092,read.html#msg-3207092

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: „Hat der Angreifer Zugriff auf einen PC, auf dem die Containerdatei gemountet wurde ...“

    Autor: robinx999 20.12.12 - 20:25

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..., kann er einfach die Dateien kopieren und/oder versenden, weil er
    > Zugriff darauf hat.

    Zeig mir mal wie man daten von einem Angeschalteten Computer kopiert, wenn der Computer sich im gesperrten zustand befindet (z.B: Windows: Windowstaste+L)
    Das ist dann der moment wo ein Memorydump über firewire hilfreich währe

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: „Hat der Angreifer Zugriff auf einen PC, auf dem die Containerdatei gemountet wurde ...“

    Autor: Spaghetticode 20.12.12 - 20:35

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spaghetticode schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ..., kann er einfach die Dateien kopieren und/oder versenden, weil er
    > > Zugriff darauf hat.
    >
    > Zeig mir mal wie man daten von einem Angeschalteten Computer kopiert, wenn
    > der Computer sich im gesperrten zustand befindet (z.B: Windows:
    > Windowstaste+L)

    Theoretischer Ansatz: Computer in Ruhezustand versetzen, SAM sichern, SAM ändern (Passwort raus), Computer starten, Anmelden, Dateien kopieren, Ruhezustand, SAM zurücksichern, Computer hochfahren. Ich weiß aber nicht, ob dieser Angriff in der Praxis funktioniert. Auf jeden Fall wird er ziemlich viele Spuren hinterlassen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: „Hat der Angreifer Zugriff auf einen PC, auf dem die Containerdatei gemountet wurde ...“

    Autor: Bouncy 20.12.12 - 23:18

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Theoretischer Ansatz: Computer in Ruhezustand versetzen, SAM sichern, SAM
    > ändern (Passwort raus), Computer starten, Anmelden, Dateien kopieren,
    > Ruhezustand, SAM zurücksichern, Computer hochfahren. Ich weiß aber nicht,
    > ob dieser Angriff in der Praxis funktioniert. Auf jeden Fall wird er
    > ziemlich viele Spuren hinterlassen.
    Hä? Und wo käme da das Überwinden der Verschlüsselung ins Spiel? Das würde wenn dann nur unverschlüsselt funktionieren, und in dem Fall könnte man sich den Quark mit Ruhezustand auch gleich sparen und SAM munter nach dem Runterfahren manipulieren ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: „Hat der Angreifer Zugriff auf einen PC, auf dem die Containerdatei gemountet wurde ...“

    Autor: Spaghetticode 20.12.12 - 23:31

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spaghetticode schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Theoretischer Ansatz: Computer in Ruhezustand versetzen, SAM sichern,
    > > SAM
    > > ändern (Passwort raus), Computer starten, Anmelden, Dateien kopieren,
    > > Ruhezustand, SAM zurücksichern, Computer hochfahren. Ich weiß aber
    > > nicht,
    > > ob dieser Angriff in der Praxis funktioniert. Auf jeden Fall wird er
    > > ziemlich viele Spuren hinterlassen.
    > Hä? Und wo käme da das Überwinden der Verschlüsselung ins Spiel? Das würde
    > wenn dann nur unverschlüsselt funktionieren, und in dem Fall könnte man
    > sich den Quark mit Ruhezustand auch gleich sparen und SAM munter nach dem
    > Runterfahren manipulieren ;)
    Ich vermute mal: Wenn du den Computer runterfährst, muss das Passwort für TrueCrypt erneut eingegeben werden. Beim Ruhezustand dürfte die Entschlüsselung nach dem Hochfahren auch ohne Passworteingabe funktionieren. (Genau weiß ich das nicht, ich habe hier kein TrueCrypt.)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: „Hat der Angreifer Zugriff auf einen PC, auf dem die Containerdatei gemountet wurde ...“

    Autor: robinx999 21.12.12 - 09:20

    Ne da ist eigentlich alles verschlüsselt. Außerdem bin ich mir nichtmal sicher ob man einen gesperrten Computer ohne das Passwort zu kennen überhaupt in den Ruhezustand versetzen kann. Der Angriff über Firewire ist da sicherlich schon vielversprechender (gibt wohl auch tools die Windows dazu bringen jedes passwort zu akzeptieren, da man ja auch auf den Arbeitsspeicher schreiben kann). Wobei natürlich die chance groß ist das sich leute verschätzen und einfach den Computer ausschalten und dann mit einer LiveCD booten und dann feststellen, dass alles verschlüsselt ist.

    Wobei wenn ich meinen Aktuellen Laptop so anschaue hat sich das mit Firewire sowiso erledigt ist nicht mehr vorhanden bei dem Laptop.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: „Hat der Angreifer Zugriff auf einen PC, auf dem die Containerdatei gemountet wurde ...“

    Autor: Phreeze 21.12.12 - 09:23

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne da ist eigentlich alles verschlüsselt. Außerdem bin ich mir nichtmal
    > sicher ob man einen gesperrten Computer ohne das Passwort zu kennen
    > überhaupt in den Ruhezustand versetzen kann.

    15minuten warten, Ruhezustand ;) je nachdem wie das per policy oder durch die Energieoptionen eingestellt ist

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: „Hat der Angreifer Zugriff auf einen PC, auf dem die Containerdatei gemountet wurde ...“

    Autor: robinx999 21.12.12 - 09:27

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ne da ist eigentlich alles verschlüsselt. Außerdem bin ich mir nichtmal
    > > sicher ob man einen gesperrten Computer ohne das Passwort zu kennen
    > > überhaupt in den Ruhezustand versetzen kann.
    >
    > 15minuten warten, Ruhezustand ;) je nachdem wie das per policy oder durch
    > die Energieoptionen eingestellt ist
    Naja das kann dann natürlich auch schief gehen, könnte ja ausgeschaltet sein. Bin sowiso nicht sicher wie es sich verhält wenn der Computer im Hintergrund noch etwas macht (Video encoden / Download) und der Computer dann einfach nur per "Windowstaste - L" gespert wurde

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: „Hat der Angreifer Zugriff auf einen PC, auf dem die Containerdatei gemountet wurde ...“

    Autor: Sinnfrei 21.12.12 - 17:00

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spaghetticode schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ..., kann er einfach die Dateien kopieren und/oder versenden, weil er
    > > Zugriff darauf hat.
    >
    > Zeig mir mal wie man daten von einem Angeschalteten Computer kopiert, wenn
    > der Computer sich im gesperrten zustand befindet (z.B: Windows:
    > Windowstaste+L)
    > Das ist dann der moment wo ein Memorydump über firewire hilfreich währe

    Wenn das automatische installieren neuer Hardware nicht zum Beispiel per Gruppenrichtline deaktiviert wurde (sollte dann wohl bald Pflicht für kritische Systeme sein).

    __________________
    ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Grafikkarte Auch Fury X rechnet mit der Mantle-Schnittstelle flotter
  2. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  3. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger

PGP: Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
PGP
Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
  1. OpenPGP Facebook verschlüsselt E-Mails
  2. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen
  3. Security Wie Google Android sicher macht

  1. Internet.org: Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen
    Internet.org
    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

    Drohnen, die um die Erde kreisen und Datenkommunikation über Laser ermöglichen: Facebook-Chef Mark Zuckerberg will entlegene Regionen der Welt aus der Luft mit schnellem Internet versorgen. Derzeit arbeiten die Entwickler an der Übertragungstechnik.

  2. TLC-Flash: Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte
    TLC-Flash
    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

    Es wären die erste Consumer-SSDs mit zwei TByte Speicherplatz: Die 850 Evo und die 850 Pro dürften bald mit 2 TByte Kapazität erscheinen. Zudem plant Samsung eine 3,84-TByte-SSD mit geringer Bauhöhe.

  3. Liske: Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus
    Liske
    Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus

    Der IT-Branchenverband Bitkom hat den Unternehmer Bernd Liske ausgeschlossen, der auch im Hauptvorstand war. Liske will Cyberaufrüstung in Deutschland gegen die NSA. Er fürchte, dass ein Update auf eine große Anzahl deutscher PCs und Server gespielt werde, das an Tag X alles löscht.


  1. 16:52

  2. 16:29

  3. 16:25

  4. 15:52

  5. 14:39

  6. 14:35

  7. 14:25

  8. 14:24