Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forensic Disk Decryptor: Elcomsoft…

Der einzige Grund, warum sich Firewire so hartnäckig hält...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der einzige Grund, warum sich Firewire so hartnäckig hält...

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.12 - 00:13

    Obwohl die Schnittstelle ja mausetot ist. Aber für Forensik und Industriespionage wird sie halt noch gebraucht... ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Der einzige Grund, warum sich Firewire so hartnäckig hält...

    Autor: h1j4ck3r 21.12.12 - 02:13

    +1
    Und sie ist schnell im gegensatz zu usb 2.0 außerdem ist's doch von apple...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.12 02:14 durch h1j4ck3r.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Der einzige Grund, warum sich Firewire so hartnäckig hält...

    Autor: DJCray 21.12.12 - 09:03

    Hmm.... Und wie übertrage ich bei meinem alten Mini-DV Camcorder die Videodaten auf mein Rechner?

    Ich finde die Schnittstelle immer noch gut .... die Sicherheitslücke ist natürlich doof, aber ich hab den Feuerdraht nur an meinem Video-Schnitt-PC ... und da sind keine geheimen Videos ... es sei denn der Geburtstag irgendeines Familinmitglieds wäre für irgend ein Nachrichtendienst wichtig....

    Gruß
    DJ

    PS: Wenn der Camcorder irgendwann den Geist aufgibt, gibt es ja dann HD-Camcorder mit SDHC-Karten..... dann hat sich das Thema auch erledigt....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Der einzige Grund, warum sich Firewire so hartnäckig hält...

    Autor: Phreeze 21.12.12 - 09:24

    weil USB 2.0 mit 480mbit ja auch langsamer als das 400mbit Firewire ist. Wenn man nen 800er Firewire Anschluss haben sollte, dann hat man auch schon nen camcorder mit SDHC ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Der einzige Grund, warum sich Firewire so hartnäckig hält...

    Autor: robinx999 21.12.12 - 09:36

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil USB 2.0 mit 480mbit ja auch langsamer als das 400mbit Firewire ist.
    > Wenn man nen 800er Firewire Anschluss haben sollte, dann hat man auch schon
    > nen camcorder mit SDHC ;)

    Ja das 480mbit USB ist langsamer wie 400mbit Firewire
    sieht man bei Benchmarks hier währe ein Beispiel: http://www.tomshardware.com/reviews/usb-firewire-esata,2534-5.html
    die selbe festplatte schafft an USB 2.0 35MB/s und an Firewire-400 40MB/s
    Wobei sich das ganze natürlich durch eSata und USB 3.0 sowiso geändert hat. Und ehrlich gesagt mein aktueller laptop hat überhaupt kein Firewire mehr, dafür aber USB 3.0

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Der einzige Grund, warum sich Firewire so hartnäckig hält...

    Autor: George99 21.12.12 - 14:22

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > die selbe festplatte schafft an USB 2.0 35MB/s und an Firewire-400 40MB/s

    35 statt 40. Das sind aber nun Unterschiede, die ein Mensch gar nicht wahrnehmen kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Der einzige Grund, warum sich Firewire so hartnäckig hält...

    Autor: robinx999 21.12.12 - 17:10

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > die selbe festplatte schafft an USB 2.0 35MB/s und an Firewire-400
    > 40MB/s
    >
    > 35 statt 40. Das sind aber nun Unterschiede, die ein Mensch gar nicht
    > wahrnehmen kann.
    Naja hier geht es ums Prinzip. Wenn hier die USB 2.0 und Firewire Megabit raten genannt werden dann sollte einem schon klar sein, dass aufgrund des Protokolls trozdem Firewire schneller ist. Auch wenn es nur minimal ist. Und ich habe ja selbst gesagt dass USB 3.0 und eSata sowiso besser sind.
    Aber ob man das Merkt, naja das hängt natürlich vom Anwendungszweck ab. Wenn man mal 100 GB überträgt dann hat man halt auch schonmal den Unterschied zwischen ca. 42 und ca. 48 Minuten. Ob man 6 Minuten wahrnehmen kann muss wohl jeder selber wissen ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Head of Ad Management (m/w)
    Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover
  2. Software-Entwickler/-in für Bildverarbeitung und sensorbasierte Sortieranlagen
    TOMRA Sorting Solutions über GiPsy® Beratungsgesellschaft für Personal und Organisation mbH, Mülheim-Kärlich
  3. Project Manager (m/w)
    Gelato Group via Academic Work Germany GmbH, Oslo (Norwegen)
  4. IT-Berater (m/w) - Netzwerke und Systeme / Cisco
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Hamburg

Detailsuche



Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Terminator: Genisys Skull & 3D Steelbook (+Blu-ray) [Limited Edition]
  2. TIPP: Heat [Blu-ray]
    4,99€
  3. Tiefpreiswoche - Über 9.000 Titel reduziert

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Open Source: Sticken! Echt jetzt?
Open Source
Sticken! Echt jetzt?
  1. München CSU-Stadträte wettern über Limux
  2. Guadec15 "Beiträge zu freier Software sind zu schwer"
  3. Guadec15 "Open-Source-Software braucht Markenrechte"

Game Writer: Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
Game Writer
Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
  1. Swapster Deutsche Börse plant Handelsplattform für Spieler
  2. Ninja Theory Hellblade und eine Heldin mit Trauma
  3. Unterwasser Aquanox sucht Community

Uberchord ausprobiert: Besser spielen statt Highscore jagen
Uberchord ausprobiert
Besser spielen statt Highscore jagen
  1. Play Music Googles Musikdienst bekommt kuratierte Playlisten
  2. GTA 5 Rockstar-Editor bald für PS4 und Xbox One
  3. DAB+ WDR schaltet seine Mittelwellensender ab

  1. Frankfurt: Betreiber modernisieren Mobilfunknetz der U-Bahn
    Frankfurt
    Betreiber modernisieren Mobilfunknetz der U-Bahn

    In der U-Bahn in Frankfurt arbeiten die Konkurrenten Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica beim Netzausbau zusammen. Auch Verstärker und Antennen in den Stationen und Tunneln nutzt man gemeinsam.

  2. 3D-Varius: Pauline, die Geige aus dem 3D-Drucker
    3D-Varius
    Pauline, die Geige aus dem 3D-Drucker

    Diese Geige sieht nicht nur unkonventionell aus, sie wurde auch auf unkonventionelle Weise hergestellt: Laurent Bernadac hat sie von einem 3D-Drucker aufbauen lassen. Vorbild war ein klassisches Instrument.

  3. Vectoring: Telekom zählt eigenes 50 MBit/s nicht als 50 MBit/s
    Vectoring
    Telekom zählt eigenes 50 MBit/s nicht als 50 MBit/s

    Die Telekom will um die Hauptverteiler Vectoring einsetzen, was technisch bedingt die Konkurrenz ausschließt. Bei der Zählung der Haushalte, die dann besser dastehen, weil sie noch keine Datenrate von 50 MBit/s erhalten, wurden die Telekom-50-MBit/s-Haushalte mitgezählt.


  1. 19:06

  2. 18:17

  3. 17:16

  4. 16:36

  5. 15:27

  6. 15:24

  7. 14:38

  8. 14:09