Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forensic Disk Decryptor: Elcomsoft…

Frage

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frage

    Autor: d3cc0r3 21.12.12 - 09:28

    Hallo,
    folgendes Szenario:

    ich habe meine Festplatte mit Bitlocker verschlüsselt, und der PC ist ausgeschaltet.
    Mein PC hat keinen FireWire Anschluss.
    Angenommen es klingelt plötzlich an der Tür, wäre es möglich, dass die Grünen ein Abbild meiner Festplatte erstellen? Wenn der PC ausgeschaltet ist und nichts mehr im RAM ist, müssten die doch per BruteForce o.Ä versuchen die Verschlüsselung zu knacken?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.12 09:29 durch d3cc0r3.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Frage

    Autor: hairetic 21.12.12 - 09:38

    Schnellschussantwort: Ich würde schätzen, dass das nur funktioniert, wenn sich ein Speicherabbild auf der Festplatte (Ruhezustand oder Crash) befindet.

    Ich hoffe mal, dass dafür auch der entsprechende Container zum Zeitpunkt des Abbildes gemountet gewesen sein muss. Vermutlich löscht Bitlocker/Truecrypt das PW, wenn du unmountest. (Wäre zumindest zu hoffen).

    Vor Bruteforce hätte ich mit gut gewähltem PW jetzt nicht wirklich Angst.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Frage

    Autor: d3cc0r3 21.12.12 - 09:50

    ok danke :) Aber ich kann mir nicht vorstellen, (falls kein Speicherabbild auf der Festplatte ist und Bitlocker usw. die PWs löscht) dass es der Polizei nicht möglich ist, meine Festplatten zu untersuchen... Toll wärs natürlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Frage

    Autor: hairetic 21.12.12 - 10:05

    Wie in anderen Threads angesprochen gibt es soi einige fiese Fallen.

    Sei es die Tatsache, dass man über manche Schnittstelle an den Speicherinhalt eines Computers kommt, oder dass das Betriebssystem einem Komfortfunktionen bietet wie das Indizieren von Ordnern ,Vorschaubilder und "zuletzt geöffnete Dateien".

    auch, wenn dort nicht die Originaldaten liegen mögen, so kann man dennoch Rückschlüsse ziehen, wenn in der Liste der zuletzt geöffneten Dateien zB. "<superillegal>.mpg" oder "<terrorhandbuch>.pdf" steht.

    Ein übertriebener Lösungsansatz mittels Virtualisierung:

    Eine VM in einem geschützten Volumen. Und nur in dieser VM werden die kritischen Volumes geöffnet. Die Volumes werden unmounted und die VM runtergefahren. dann wird das Volume auf dem die VM liegt unmounted.
    Wenn nicht der Host abraucht und ein Speicherabbild anlegt, sollte man halbwegs sicher sein vor Angriffen auf ausgeschalteten Rechner. Und Speicherabbilder kann man auch löschen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. SCHEMA Holding GmbH, Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. User Interface Design GmbH, Mannheim
  4. Synectic Systems GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Minions 11,97€, Game of Thrones, The Dark Knight Trilogy)
  2. (u. a. 3 Serien-Staffeln auf DVD für 22€, Box-Sets u. Serien auf Blu-ray)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Fitbit: Ausatmen mit dem Charge 2
    Fitbit
    Ausatmen mit dem Charge 2

    Fitbit stellt den Nachfolger seines meistverkauften Wearables Charge HR vor: Der Fitnesstracker Charge 2 verfügt über ein größeres Display - und soll mit individuellen Atemübungen den Puls beruhigen können. Außerdem kündigt der Hersteller den Tracker Flex 2 an, der auch fürs Schwimmen geeignet ist.

  2. Sony: Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN
    Sony
    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

    Die Slim-Version der Playstation 4 wird kleiner und in einem Punkt sogar schneller: Das Gerät soll den WLAN-Standard IEEE 802.11ac unterstützen - und damit auch das 5-GHz-Band, anders als die bislang erhältliche Konsole.

  3. Exploits: Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken
    Exploits
    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

    Die Zahl der Angriffe auf den Linux-Kernel in Android wächst sehr stark. Der mit Abstand größte Teil der bekannten Sicherheitslücken findet sich dabei in den Gerätetreibern der Hersteller, die mit der Kernel-Pflege offenbar überfordert sind.


  1. 18:16

  2. 16:26

  3. 14:08

  4. 12:30

  5. 12:02

  6. 12:00

  7. 11:39

  8. 10:22