1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Security
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Forensic Disk Decryptor: Elcomsoft…

Verständnisfrage

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verständnisfrage

    Autor s1ou 20.12.12 - 22:22

    Also ich kann mir ja nur 3 Szenarien ausmalen

    Polizei klingelt Morgens, ich geh an die Tür - Oh Schreck oh Screck

    Szenario 1: Rechner ist runtergefahren
    *Alle Volumen nicht gemounted, alles geschlossen
    *RAM komplett leer
    *Kein Hibernate File

    Szenario 2: Rechner ist an, Sperbildschirm
    *Volumen gemounted
    *Key möglicherweise im RAM
    *Kein Hibernate File

    Szenario 3: Rechner aus, aber nur schlafend
    *Volumen gemounted
    *RAM leer
    *Key möglicherweise im Hibernate File


    Also Szenario 1 ist unkompliziert, hat die Polizei Pech gehabt, viel Spaß beim Brute-Force.
    In Szenario 3 bin ich im Arsch, Rechner hochfahren, Hiberante File löschen und runterfahren schaff ich niemals in der Zeit.
    Meine Frage ist zum Szenario 2. Wenn ich schnell los laufe und den Netzstecker rausruppe dann gibt es ja kein Hibernate File, die Volumen sind nicht mehr gemounted. Der Key könnte noch im Ram sein oder? Also ist es sinnvoll schnell noch den Netzstecker zu ziehen wenn es klopft anstatt den Rechner im Sperrbildschirm zu lassen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.12.12 22:27 durch s1ou.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Verständnisfrage

    Autor Der schwarze Ritter 20.12.12 - 22:40

    Korrekt. Allerdings müsste dazu die normale Hausdurchsucher-Truppe mit entsprechenden Tools und Fachwissen ausgestattet werden, was definitiv nicht der Fall ist. Für den zu erwartenden Nutzen steht der Aufwand in kaum einem Verhältnis, weshalb meist direkt darauf verzichtet wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.12.12 22:40 durch Der schwarze Ritter.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Verständnisantwort

    Autor Bouncy 20.12.12 - 23:14

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Frage ist zum Szenario 2. Wenn ich schnell los laufe und den
    > Netzstecker rausruppe dann gibt es ja kein Hibernate File, die Volumen sind
    > nicht mehr gemounted. Der Key könnte noch im Ram sein oder? Also ist es
    > sinnvoll schnell noch den Netzstecker zu ziehen wenn es klopft anstatt den
    > Rechner im Sperrbildschirm zu lassen?
    Das Verständnis ist dahingehend falsch, dass du denkst, dass eine Hausdurchsuchung wegen ein bisschen Filesharing mit einem dermaßen enormen Aufwand betrieben würde, dass ein Schlüssel im RAM irgendeine Rolle spielen könnte. Das sind zwar mögliche Angriffe, aber wenn die hiesigen Strafzettelverteiler in Grün wegen ein paar MP3s anrücken, dann werden nach ihrer Standardvorgehensweise den Rechner ausschalten und komplett als solches mitnehmen, um ihn von einem mehr oder minder talentieren Forensiker (meist eine kleine, unbedeutende, regionale Klitsche) untersuchen zu lassen. Dein einziges Problem wird sein, dass du für lange Zeit deinen Rechner nicht wiedersehen wirst und nix zum Spielen hast, verschlüsselte Daten dagegen bleiben in der deutschen Realität verschlüsselt. Punkt aus.

    Nur wenn du iranischer Menschendrechtsblogger oder chinesischer Bürgerrechtler wärst, sähe die Sache anders aus, dann dürftest du wirklich mit den echten Profis rechnen die den Key tatsächlich suchen und finden würden - die aber bei Bedarf sowieso nicht klingeln würden, insofern ist es dann eh egal wie man sich verhält...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Verständnisfrage

    Autor muh3 20.12.12 - 23:54

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich kann mir ja nur 3 Szenarien ausmalen
    >
    > Polizei klingelt Morgens, ich geh an die Tür - Oh Schreck oh Screck
    >
    > Szenario 1: Rechner ist runtergefahren
    > *Alle Volumen nicht gemounted, alles geschlossen
    > *RAM komplett leer
    > *Kein Hibernate File
    >
    > Szenario 2: Rechner ist an, Sperbildschirm
    > *Volumen gemounted
    > *Key möglicherweise im RAM
    > *Kein Hibernate File
    >
    > Szenario 3: Rechner aus, aber nur schlafend
    > *Volumen gemounted
    > *RAM leer
    > *Key möglicherweise im Hibernate File
    >

    als ob du zu win8 zeiten selber entscheiden könntest in welchem "zustand" dein pc grad ist ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Bleichenbacher-Angriff TLS-Probleme in Java
  2. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  3. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

  1. MPAA und RIAA: Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv
    MPAA und RIAA
    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

    Rund 500 Nutzerkonten des geschlossenen Sharehosters Megaupload gehörten zur Film- und Musikindustrie MPAA und RIAA. Beschäftigte von Mitgliedsunternehmen luden 16.455 Dateien mit insgesamt 2.097 GByte hoch, andere wollten bei Megaupload werben oder Filmclips anbieten.

  2. F-Secure: David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin
    F-Secure
    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

    Der Song "Looking for freedom" passt zu einem Panel von F-Secure auf der Re:publica im Mai in Berlin. David Hasselhoff wird dort eine Rede für den Antivirenhersteller halten. Markus Beckedahl vom Gründungsteam der Re:publica äußerte sich wenig begeistert über den Redner.

  3. "Leicht zu verdauen": SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an
    "Leicht zu verdauen"
    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

    SAP will ein neues Ratenkauf-Modell anbieten und die Benutzeroberfläche einfacher bedienbar machen. Rund 80 Prozent der Kunden von SAP sind kleine und mittelgroße Unternehmen.


  1. 16:17

  2. 15:00

  3. 12:36

  4. 12:00

  5. 05:16

  6. 18:28

  7. 16:31

  8. 12:00