Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forensic Disk Decryptor: Elcomsoft…

Was machen Strafverfolgungsbehörden bei Betriebssystemen ohne "Windows" im Namen?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was machen Strafverfolgungsbehörden bei Betriebssystemen ohne "Windows" im Namen?

    Autor: Atalanttore 25.12.12 - 11:19

    Die verbreiteten Forensikprogramme laufen darauf nicht.

  2. Re: Was machen Strafverfolgungsbehörden bei Betriebssystemen ohne "Windows" im Namen?

    Autor: Kwyjibo 09.01.13 - 01:03

    Man kann ja auch Festplatten, auf denen ein anderes OS installiert war an einen Windows-Rechner anschließen. Üblicherweise wird für die Forensikprogramme ohnehin nicht der Originalrechner verwendet, da man einen speziellen Controller nutzt, der auf die HDD im Read-Only-modus zugreift, um zu verhindern, dass Windows wie es das sonst gerne macht irgendwas auf die HDD schreibt und damit eventuell "gelöschte" aber noch nicht überschriebene Dateien verschwinden. Das Problem könnte nur das Dateisystem sein, in dem allerdings gibts für die meisten *nix-Dateisysteme schon Windows-Treiber und ansonsten können die Forensikprogramme auch dateisystemunabhängig arbeiten (es wird ein Image erstellt und das dann mit heuristischen Methoden nach gelöschten Dateien durchsucht, damit findet man selbst auf HDDs, auf denen die Partitionstabelle gelöscht wurde noch die Daten, wenn sie nicht nachher z.B. per Zerofill überschrieben wurden).

    Im Konkreten Beispiel kann man bei Rechnern ohne Windows falls das Tool für die keine Treiber für Firewire, PCIe, etc. hat eventuell noch die Ruhezustandsdatei benutzten, falls der Ruhezustand eingesetzt wurde (den gibts z.B. auch unter Linux).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  2. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  3. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  4. Daimler AG, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-45%) 32,99€
  2. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Netzwerk: EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload
    Netzwerk
    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

    Wie das geht, einen Glasfaseranschluss zu drosseln, wollten wir von Ewe Tel wissen, und bekamen es heraus: " Glas kann natürlich mehr", hieß es.

  2. Rahmenvertrag: VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden
    Rahmenvertrag
    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

    Die Proteste und Weigerung der Hochschulen, dem Unirahmenvertrag der VG Wort zuzustimmen, zeigen Wirkung. Die VG Wort will noch in diesem Jahr eine Übergangslösung für 2017 erarbeiten. An der heftig kritisierten Einzelmeldung von Seminartexten will die VG Wort offenbar festhalten.

  3. Industriespionage: Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand
    Industriespionage
    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

    Wie schützt man sein Netzwerk, wenn man 150.000 Mitarbeiter und 500 Tochterunternehmen hat? Thyssenkrupp lernte nach einem Angriff, dass es zwei Dinge braucht: Ausreichend Ressourcen und Freiheit für das Team.


  1. 17:30

  2. 17:13

  3. 16:03

  4. 15:54

  5. 15:42

  6. 14:19

  7. 13:48

  8. 13:37