1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Glenn Greenwald: "Da kommt noch viel…

Was soll da eigentlich noch schlimmer werden?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll da eigentlich noch schlimmer werden?

    Autor chriz.koch 19.07.13 - 08:19

    Wir wissen ja nun schon das die NSA (und GB) praktisch alle ausspähen.

    Wir wissen schon seit langen Dinge wie:
    - USA befeuert Terror im Ausland (Mossadegh in Iran etwa)
    - Die USA hatten geheime Armeen in Europa (http://www.amazon.de/Nato-Geheimarmeen-Europa-Inszenierter-verdeckte-Kriegsf%C3%BChrung/dp/3280061067/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1374214478&sr=8-1&keywords=nato+geheimarmeen+in+europa)
    - diverse krumme Geschäfte, etwa Waffenverkäufe an Diktatoren (Saddam Hussein lässt grüßen)
    -Ne ordentliche Runde an Folter is auch dabei
    etc bla bla

    Was kann da eigentlich noch so erschreckend werden? Mir gehn da die Ideen aus...

    (Vielleicht kommt er ja damit
    http://rsv.daten-web.de/Germanien/IDR_-_DIE_JAHRHUNDERTLUEGE_-_V4.pdf )

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Was soll da eigentlich noch schlimmer werden?

    Autor m1ch4 19.07.13 - 08:37

    Schau mal in den Himmel und frage dich das noch einmal ;-P

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Was soll da eigentlich noch schlimmer werden?

    Autor RedCap1976 19.07.13 - 08:46

    Manchmal ist Unwissenheit ein segen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Was soll da eigentlich noch schlimmer werden?

    Autor ra-hoch3 19.07.13 - 08:57

    Die nächste große Enthüllung wird sein, dass das FBI bzw. Homeland Security ihr eigenes PRISM haben oder das von der NSA innerhalb der USA nutzen.
    Klingt unspektakulär wird aber in den USA ein heiße Thema.

    Ein paar Antworten zu Gladio, 12C bzw. der ganzen Nato Stay-Behind-Organization wäre aber auch ganz cool.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Was soll da eigentlich noch schlimmer werden?

    Autor chriz.koch 19.07.13 - 09:19

    ra-hoch3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die nächste große Enthüllung wird sein, dass das FBI bzw. Homeland Security
    > ihr eigenes PRISM haben oder das von der NSA innerhalb der USA nutzen.
    > Klingt unspektakulär wird aber in den USA ein heiße Thema.
    >
    > Ein paar Antworten zu Gladio, 12C bzw. der ganzen Nato
    > Stay-Behind-Organization wäre aber auch ganz cool.

    hmm das könnte tatsächlich stimmen

    Ich hätte gedacht das Greenwald ehe rauf Europe konzentriert (Guardian is ja britisch un so); aber so eine Enthülung würde tatsächlich Sinn ergeben

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Was soll da eigentlich noch schlimmer werden?

    Autor elend0r 19.07.13 - 11:39

    Das ist vllt zu abgedreht, aber was wäre, wenn sich heraus stellt, dass Wirtschaftsspionage und entsprechende, gezielte Aktionen dafür gesorgt haben, dass die EU in Form von der Finanzkrise geschwächt wird?

    Motivation wäre, die Weiterentwicklung der EU zu verhindern, da die Probleme untereinander zu Zwist führen, anstatt die Gemeinschaft zu stärken.

    Man überlege nur, wie die EU aussehen würde, wenn es allen super ginge und man sich endlich auf wichtige Dinge konzentrieren könnte und das Konzept voran bringen würde - da hätte die USA bald nichts mehr zu lachen.

    Wenn ich Einfluss auf die Märkte und Finanzen der Staaten nehmen könnte, würde ich Insider-Informationen beschaffen und dann zig Hebel in Bewegung setzen. Danach würde ich mich entspannt zurück lehnen und meine geheime Komposition genießen, während man sich hier gegenseitig die Köpfe einschlägt.
    Dann sammel ich nur noch die Scherben auf und festige meine Bündnisse mit irgendwelchen halbgaren Zugeständnissen oder mime sogar den Helfer, indem ich die Nachrichtendienste mit regionalen, für mich völlig irrelevanten Informationen abspeise, damit die das Gefühl haben, ich wäre interessiert an ihrem Wohlergehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

  1. iFixit: iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputt geht
    iFixit
    iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputt geht

    iFixit hat das iPad Air 2 auseinandergenommen und ist von dessen Reparaturfreundlichkeit wenig begeistert. Geht das Frontglas kaputt, muss das gesamte Display gewechselt werden. Zudem wurde das Rätsel gelöst, warum die Kamera trotz des flachen Gehäuses nicht heraussteht wie beim iPhone 6.

  2. Nvidia-Treiber: Auto-Downsampling jetzt auch ab Geforce-Serie 400
    Nvidia-Treiber
    Auto-Downsampling jetzt auch ab Geforce-Serie 400

    Mit neuen Geforce-Treibern für Windows hat Nvidia seine DSR genannte Technik für das Downsampling auch für ältere GTX-Grafikkarten freigeschaltet. Karten mit Fermi- und Kepler-GPUs können nun bessere Bildqualität erreichen, mit SLI-Konfigurationen gibt es aber noch Probleme.

  3. Microsoft: Kinect für Xbox One auch am Windows-PC nutzbar
    Microsoft
    Kinect für Xbox One auch am Windows-PC nutzbar

    Mit einem neuen Adapter lässt sich die aktuelle Kinect für die Xbox One auch am PC nutzen. Gleichzeitig veröffentlicht Microsoft ein neues SDK für die Bewegungs- und Sprachsteuerung und bietet Entwicklern die Möglichkeit, ihre Programme im Store zu verkaufen.


  1. 11:19

  2. 11:00

  3. 10:22

  4. 09:50

  5. 09:09

  6. 08:54

  7. 08:13

  8. 07:59