1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Imageverlust: IT-Mittelstand gegen…

Dann sollen die nicht so sparen.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann sollen die nicht so sparen.

    Autor: goem84 20.01.13 - 04:12

    Wer an der IT sparrt soll auch unter dessen folgen leiden.

    Stellt gefälligst einen festen ITler ein der immer ständig die Systeme von innen und aussen nach jeden Update checked. Und ständig für die Softwareupdates sorgt, statt alles Outzusourcen, dann habt ihr das Problem nicht.

    Wer so was nicht macht, hat auch kein recht auf gute Profite und einen guten Ruf.

    So eine Meldepflicht wäre sicher ein guter Jobmotor.

    Also Knickt nicht ein!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Dann sollen die nicht so sparen.

    Autor: elgooG 21.01.13 - 07:44

    Wie jetzt? Du möchtest tatsächlich, dass die ganzen Unternehmen für ihre Taten verantwortlich sind? Was ist denn mit dem Image? Es geht darum sicher zu wirken und nicht um sicher zu sein!
    Wieso sollte man eine teure professionelle Fachkraft einstellen, die nichts mit der Wertschöpfungskette zu tun hat? Was macht der überhaupt? Wie kann man den kontrollieren und berechnen wie effizient er ist? Der kostet ja nur Geld! Wenn es wirklich mal zu einem Vorfall kommt, dann soll so ein Fachmann nachträglich das Loch stopfen und gut ist. Dann kann er aber auch wieder gehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Dann sollen die nicht so sparen.

    Autor: goem84 21.01.13 - 21:15

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie jetzt? Du möchtest tatsächlich, dass die ganzen Unternehmen für ihre
    > Taten verantwortlich sind? Was ist denn mit dem Image? Es geht darum sicher
    > zu wirken und nicht um sicher zu sein!
    > Wieso sollte man eine teure professionelle Fachkraft einstellen, die nichts
    > mit der Wertschöpfungskette zu tun hat? Was macht der überhaupt? Wie kann
    > man den kontrollieren und berechnen wie effizient er ist? Der kostet ja nur
    > Geld! Wenn es wirklich mal zu einem Vorfall kommt, dann soll so ein
    > Fachmann nachträglich das Loch stopfen und gut ist. Dann kann er aber auch
    > wieder gehen.

    nagut nagut hast ja recht.. in die ecke geht. und sich schämt ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Parrot Bebop im Test: Die Einstiegsdrohne
Parrot Bebop im Test
Die Einstiegsdrohne
  1. Hycopter Wasserstoffdrohne soll vier Stunden fliegen
  2. Drohne Der Origami-Copter aus der Schweiz
  3. Filmindustrie James Cameron unterstützt Drohnenwettbewerb

Telekom und BND angezeigt: Es leakt sich was zusammen
Telekom und BND angezeigt
Es leakt sich was zusammen
  1. Überwachung Kongress will NSA-Bespitzelung in den USA einschränken
  2. BND-Affäre Wikileaks veröffentlicht Protokolle des NSA-Ausschusses
  3. Cybersicherheit Russland und China vereinbaren No-Hacking-Abkommen

The Witcher 3 im Grafiktest: Mehr Bonbon am PC
The Witcher 3 im Grafiktest
Mehr Bonbon am PC
  1. Rockstar Games GTA 5 schafft die 52-Millionen-Marke
  2. The Witcher 3 im Test Wunderschönes Wohlfühlabenteuer
  3. The Witcher 3 30 weitere Stunden mit Geralt von Riva

  1. One Earth Message: Bilder und Töne für Außerirdische
    One Earth Message
    Bilder und Töne für Außerirdische

    Eine Nachricht an außerirdische Zivilisationen will die Initiative One Earth Message der Raumsonde New Horizons mitgeben. Jeder kann Bilder einsenden. Finanziert werden soll die Aktion per Crowdfunding.

  2. Tropico 5: Espionage mit El Presidente
    Tropico 5
    Espionage mit El Presidente

    Spione im Südseeparadies: Eine Kampagne mit dem Schwerpunkt auf Geheimdienst- und Agententätigkeiten soll Espionage werden, die zweite große Erweiterung für Tropico 5.

  3. Tessel: Offenes Entwicklerboard soll wie Io.js verwaltet werden
    Tessel
    Offenes Entwicklerboard soll wie Io.js verwaltet werden

    Die Entwicklerplatine Tessel ist offene Hardware und soll für Prototypen schnell mit Node.js programmiert werden können. Der Hersteller Technical Machine übergibt die Rechte an dem Projekt nun der Community, die den Prinzipien von Io.js folgen soll.


  1. 18:43

  2. 15:32

  3. 15:26

  4. 15:09

  5. 14:21

  6. 14:08

  7. 13:54

  8. 13:44