1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Inception: System-Login auf…

Schnittstellen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schnittstellen

    Autor: smueller 10.01.13 - 15:07

    Können wir mal die verdächtigen Schnittstellen auflisten?

    Ich weiss nur von denen die schon im Artikel stehen:

    -Firewire
    -Thunderbolt

    Gibts noch mehr?
    wäre intressant..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.13 15:23 durch smueller.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Schnittstellen

    Autor: smueller 10.01.13 - 15:31

    evt
    Infiniband??

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Schnittstellen

    Autor: andreas12 10.01.13 - 18:35

    Es sind alle Schnittstellen betroffen, an die man FireWire-Adapter stecken kann, da der Angriff nur Firewire angreift.
    Darum lässt sich der Angriff auch leicht verhindern, indem man einfach alle FireWire-Treiber entfernt/deaktiviert...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Schnittstellen

    Autor: chrulri 10.01.13 - 19:07

    andreas12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind alle Schnittstellen betroffen, an die man FireWire-Adapter stecken
    > kann, da der Angriff nur Firewire angreift.
    Käse? Der "Angriff" nutzt DMA, und Firewire ist nicht die einzige Schnittstelle die DMA unterstützt.

    > Darum lässt sich der Angriff auch leicht verhindern, indem man einfach alle
    > FireWire-Treiber entfernt/deaktiviert...
    Hilft dir bei Thunderbolt herzlich wenig. Ausser du magst vielleicht einen nutzlosen Anschluss haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Schnittstellen

    Autor: andreas12 10.01.13 - 20:15

    @chrulri: dann schau dir doch mal das Github-Projekt an....
    "Inception is a FireWire physical memory manipulation and hacking tool exploiting IEEE 1394 SBP-2 DMA"

    Es werden also die DMA-Fähigkeiten von FireWire ausgenutzt. Dabei läuft wiederum alles durch den Treiber - lässt sich somit durch entfernen des Treibers unterbinden.

    Das alles ist FireWire spezifisch und hat mit DMA anderer Protokolle rein garnichts zu tun... (DMA ist nicht gleich DMA)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Schnittstellen

    Autor: smueller 10.01.13 - 20:43

    Es geht mir darum welche Schnittstellen das DMA Problem haben, nicht welche dieses Tool jetzt unterstützt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Schnittstellen

    Autor: andreas12 11.01.13 - 10:27

    smueller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht mir darum welche Schnittstellen das DMA Problem haben, nicht welche
    > dieses Tool jetzt unterstützt.

    Dann sind es:
    - Firewire (kann nur 4GB zugreifen)
    - PCI und Ableger davon (PCMCIA, ...)
    - PCIe (kann via Thunderbolt auch von außen leicht zugreifbar sein)
    - USB 3 (kann wohl auch DMA)

    Dabei ist wie gesagt zu beachten, dass der Aufwand hier unterschiedlich groß ist, da DMA in jedem Protokoll anders funktioniert. Zumindest für PCI/PCIe muss man spezielle Hardware basteln (benötigt übrigens keine Treiber). Einfach zwei Rechner via Thunderbolt zu verbinden funktioniert übrigens NICHT (zumindest nicht ohne spezielle Treiber / Modifikation der Firmware)!

    Eingeschränkt bzw. verhindert werden könnte das ganze übrigens am einfachsten über eine IOMMU... (Die Idee ist hier jedem Gerät einen eigenen virtuellen Speicherbereich zuzuweisen - ein Zugriff auf beliebigen Speicher kann so verhindert werden)
    https://en.wikipedia.org/wiki/IOMMU

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Testplattform für Grafikkarten: Des Golems Zauberwürfel
Testplattform für Grafikkarten
Des Golems Zauberwürfel
  1. Maxwell-Grafikkarte Nvidia korrigiert die Spezifikationen der Geforce GTX 970
  2. Geforce GTX 960 Nvidias neue Grafikkarte ist eine halbe GTX 980
  3. Bis 4 GHz Takt Samsung verdoppelt Grafikspeicher-Kapazität

Grim Fandango im Test: Neues Leben für untotes Abenteuer
Grim Fandango im Test
Neues Leben für untotes Abenteuer
  1. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen
  2. Spielejahr 2014 Gronkh, GTA 5 und #Gamergate
  3. Day of the Tentacle (1993) Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

Fehlender Cache verursacht Ruckler: Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
Fehlender Cache verursacht Ruckler
Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
  1. King Of The Hill AMDs 300-Watt-Grafikkarte nutzt High Bandwidth Memory
  2. Partikelsimulation Nvidias Flex rührt das Müsli an
  3. Grafiktreiber im Test AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling

  1. Oneplus: Erstes eigenes Android-ROM heißt OxygenOS
    Oneplus
    Erstes eigenes Android-ROM heißt OxygenOS

    Oneplus hat den Namen für das eigene Android-ROM genannt: OxygenOS. Damit will Oneplus nicht länger an Cyanogen und Cyanogenmod gebunden sein. In China trägt das Betriebssystem hingegen einen anderen Namen.

  2. Apple: Mitteilungszentrale erhält iTunes-Widget
    Apple
    Mitteilungszentrale erhält iTunes-Widget

    Apple hat iTunes 12.1 veröffentlicht. Die neue Software bietet unter OS X ein Widget für die Mitteilungszentrale. So kann die Medienwiedergabe von dort aus gesteuert und sogar Musik gekauft werden.

  3. Datenschutz: Microsoft Outlook für iOS und Android mit gefährlicher Funktion
    Datenschutz
    Microsoft Outlook für iOS und Android mit gefährlicher Funktion

    Microsoft hat von Outlook eine Version für iOS und Android vorgestellt. Doch wichtige Funktionen der Desktop-Version fehlen. Der Mailverkehr, die Kalenderdaten und Attachments werden dabei über Microsofts Server geleitet.


  1. 08:48

  2. 07:18

  3. 23:51

  4. 23:15

  5. 22:40

  6. 22:28

  7. 22:08

  8. 17:59