1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Security
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Internet Explorer: Microsoft will…

Was verrät mein Mauskursor denn ?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor Phreeze 14.12.12 - 08:52

    wenn ich nicht im Browserfenster bin ? z.b in einem Spiel das auf dem andern Schirm läuft ?? Davon abgesehn was mein Mauskursor überhaupt so "sendet" ausser seine Position in Windows !?
    UND davon abgesehn, dass ich seit ich weiss nicht wie lange schon, keine Werbung mehr gesehen habe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor redbullface 14.12.12 - 10:03

    Hier nach zu lesen: Auch außerhalb des Browsers: Internet Explorer verrät Mausbewegungen - Golem.de - http://is.gd/8Ssl1b

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor Endwickler 14.12.12 - 10:25

    Die einzige Sache, die sie anführen, ist die mögliche Abfrage virtueller Tastaturen durch Fremdsoftware.
    Kann diese also feststellen, dass eine virtuelle Tastatur gezeigt wird und kennt sie diese virtuelle Tastatur und deren Layout und weiß sie, wofür diese virtuelle Tastatur gezeigt wird, dann kann sie dadurch erfahren, was auf dieser virtuellen Tastatur so eingegeben wird und wofür das verwendet werden kann.
    Virtuelle Tastaturen kommen teilweise schon innerhalb von Internetseiten zum Einsatz, wo man dann per Mausklick seine Eingaben macht um Tastaturlogger zu umgehen. "Außerhalb des IE" hieße praktisch dann auch, dass es nicht nutzt, seine Bankseite, die vielleicht zur TAN-Eingabe eine virtuelle Tastatur beinhaltet, mit einem anderen Browser zu besuchen, solange der IE oder seine Libraries aktiv sind.

    Persönlich dachte ich immer, dass in Windows sowieso jeder immer abfragen kann, wo die Maus so steht und was sie so macht und wo da nun der Unterschied sein soll, entzieht sich mir irgendwie.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor redbullface 14.12.12 - 10:31

    Ja, ein Windows Programm kann das ja auch grundsätzlich. Der Internet Explorer soll aber die Webseite gegenüber dem System abschirmen. Das Abfragen der Maus Position soll innerhalb des Browser-Fenstern oder besser gesagt Tabs möglich sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor Endwickler 14.12.12 - 10:44

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ein Windows Programm kann das ja auch grundsätzlich. Der Internet
    > Explorer soll aber die Webseite gegenüber dem System abschirmen. Das
    > Abfragen der Maus Position soll innerhalb des Browser-Fenstern oder besser
    > gesagt Tabs möglich sein.

    Irgendwann sollen sie dann auch Windowsapplikationen nur noch innerhalb ihrer eigenen Fenster und ihres Fokus Events verfolgen lassen. dann ist Schluss mit lustig und man braucht viele Sicherheitssoftware nicht mehr. :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor redbullface 14.12.12 - 10:46

    Das wird ja theoretisch mit den Apps gegeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor KleinerWolf 14.12.12 - 11:33

    da gehört noch einiges mehr dazu. Keyhooks müssten auch raus. Handles von Fenster nicht mehr abgreifbar und andere Programm zu manipulieren.
    Wenn man will steht einem in Windows so ziemlich alles offen.

    Allerdings muss die Software ersteinmal auf den PC kommen.
    Wenn diese Informationen aber der Browser weitergibt, dann wird es kritisch. Ich frag mich nur warum der IE das macht. Innerhalb des eigenen Kontext ok, aber drumherum.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor Endwickler 14.12.12 - 12:35

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da gehört noch einiges mehr dazu. Keyhooks müssten auch raus. Handles von
    > Fenster nicht mehr abgreifbar und andere Programm zu manipulieren.
    > Wenn man will steht einem in Windows so ziemlich alles offen.
    >
    > Allerdings muss die Software ersteinmal auf den PC kommen.
    > Wenn diese Informationen aber der Browser weitergibt, dann wird es
    > kritisch. Ich frag mich nur warum der IE das macht. Innerhalb des eigenen
    > Kontext ok, aber drumherum.

    Ich wollte keine komplette Liste machen, was man alles machen sollte, um eine Application nur auf sich selber zugreifen zu lassen. Es ging mir nur um den Gedanken ohne einen halbgaren Lösungsweg.
    Und es ging darum, dass dann, wenn es wirklich so etwas gäbe, einiges an Software überflüssig wäre.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor Phreeze 14.12.12 - 13:20

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die einzige Sache, die sie anführen, ist die mögliche Abfrage virtueller
    > Tastaturen durch Fremdsoftware.
    > Kann diese also feststellen, dass eine virtuelle Tastatur gezeigt wird und
    > kennt sie diese virtuelle Tastatur und deren Layout und weiß sie, wofür
    > diese virtuelle Tastatur gezeigt wird, dann kann sie dadurch erfahren, was
    > auf dieser virtuellen Tastatur so eingegeben wird und wofür das verwendet
    > werden kann.
    > Virtuelle Tastaturen kommen teilweise schon innerhalb von Internetseiten
    > zum Einsatz, wo man dann per Mausklick seine Eingaben macht um
    > Tastaturlogger zu umgehen. "Außerhalb des IE" hieße praktisch dann auch,
    > dass es nicht nutzt, seine Bankseite, die vielleicht zur TAN-Eingabe eine
    > virtuelle Tastatur beinhaltet, mit einem anderen Browser zu besuchen,
    > solange der IE oder seine Libraries aktiv sind.
    >
    > Persönlich dachte ich immer, dass in Windows sowieso jeder immer abfragen
    > kann, wo die Maus so steht und was sie so macht und wo da nun der
    > Unterschied sein soll, entzieht sich mir irgendwie.


    Das mit der TAN über Virt.Tastatur kenne ich (Postbank hier), aber da erscheinen bei jedem mal die Zahlen auf andern "virtuellen tasten", sprich nicht 0,1,2,3.... sondern mal eben durcheinadner 4,1,7,3,5 ....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor m9898 16.12.12 - 02:49

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und es ging darum, dass dann, wenn es wirklich so etwas gäbe, einiges an
    > Software überflüssig wäre.

    Und einige gängige Funktionen wären unmöglich zu realisieren. Tastaturkürzel z.b.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor Endwickler 16.12.12 - 23:44

    m9898 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endwickler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und es ging darum, dass dann, wenn es wirklich so etwas gäbe, einiges an
    > > Software überflüssig wäre.
    >
    > Und einige gängige Funktionen wären unmöglich zu realisieren.
    > Tastaturkürzel z.b.

    Sehe ich nicht so. Tastaturkürzel sind wie alle anderen Eingaben, was sollte eine Anwendung hindern, sie auch auszuwerten? Es sind nur Tasten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Was verrät mein Mauskursor denn ?

    Autor KleinerWolf 18.12.12 - 11:06

    Er sprach von Systemübergreifenden Kürzeln.
    z.b. für Scrennshots usw.
    Eigentlich sind das die Grundfunktionen eines Keyloggers.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

  1. MPAA und RIAA: Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv
    MPAA und RIAA
    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

    Rund 500 Nutzerkonten des geschlossenen Sharehosters Megaupload gehörten zur Film- und Musikindustrie MPAA und RIAA. Beschäftigte von Mitgliedsunternehmen luden 16.455 Dateien mit insgesamt 2.097 GByte hoch, andere wollten bei Megaupload werben oder Filmclips anbieten.

  2. F-Secure: David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin
    F-Secure
    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

    Der Song "Looking for freedom" passt zu einem Panel von F-Secure auf der Re:publica im Mai in Berlin. David Hasselhoff wird dort eine Rede für den Antivirenhersteller halten. Markus Beckedahl vom Gründungsteam der Re:publica äußerte sich wenig begeistert über den Redner.

  3. "Leicht zu verdauen": SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an
    "Leicht zu verdauen"
    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

    SAP will ein neues Ratenkauf-Modell anbieten und die Benutzeroberfläche einfacher bedienbar machen. Rund 80 Prozent der Kunden von SAP sind kleine und mittelgroße Unternehmen.


  1. 16:17

  2. 15:00

  3. 12:36

  4. 12:00

  5. 05:16

  6. 18:28

  7. 16:31

  8. 12:00