Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS 6.1 unsicher: Code-Sperre des…

Darum ist mein iPhone nicht gesperrt....

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Darum ist mein iPhone nicht gesperrt....

    Autor: ralf.wenzel 14.02.13 - 20:55

    Offensichtlich sind solche Sperren umgehbar und wenn man sucht, findet man sowas bei anderen Telefonen sicher auch.

    Die beste Sicherung ist immer noch: Ich trage das Gerät am Körper. Wenn es wegkommt, bemerke ich das schnell, weil es einen festen Platz hat und ich es eh oft in die Hand nehme. Wenn ich es dann nicht zeitnah finde, wird es gelöscht und fertig.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Darum ist mein iPhone nicht gesperrt....

    Autor: flow77 14.02.13 - 21:23

    Problem ist immer wenn es dann doch passiert dass das Gerät mal auf dem Tisch liegt, bei Freunden oder wo auch immer. Mehr als die damit verbundene Gelassenheit um mal schnell aufs Klo gehen zu können, ohne dass einer Dritter Zugriff auf meine Daten hat, war und ist die Code-Sperre nie gewesen.

    Irgendwann gibt es immer das erste mal dass man einen Fehler macht und das Gerät doch vom Körper nimmt und es auf den Tisch legt, oder das es einem herunterfällt, das es geklaut wird oder dass die Hosentasche reist.
    Mir ist das trotz extremer Sorgfalt vor ein paar Jahren passiert, iPhone aus der Tasche gefallen. Ich bin mir bis heute nicht sicher ob ich das Gerät zurück bekommen hätte wenn keine Code Sperre aktiviert gewesen wäre. Die meisten Normalos haben von solche Tricks mit der Umgehung schließlich wirklich keine Ahnung...

    ralf.wenzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Offensichtlich sind solche Sperren umgehbar und wenn man sucht, findet man
    > sowas bei anderen Telefonen sicher auch.
    >
    > Die beste Sicherung ist immer noch: Ich trage das Gerät am Körper. Wenn es
    > wegkommt, bemerke ich das schnell, weil es einen festen Platz hat und ich
    > es eh oft in die Hand nehme. Wenn ich es dann nicht zeitnah finde, wird es
    > gelöscht und fertig.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Darum ist mein iPhone nicht gesperrt....

    Autor: Sirence 15.02.13 - 08:33

    ralf.wenzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Offensichtlich sind solche Sperren umgehbar und wenn man sucht, findet man
    > sowas bei anderen Telefonen sicher auch.
    >
    > Die beste Sicherung ist immer noch: Ich trage das Gerät am Körper. Wenn es
    > wegkommt, bemerke ich das schnell, weil es einen festen Platz hat und ich
    > es eh oft in die Hand nehme. Wenn ich es dann nicht zeitnah finde, wird es
    > gelöscht und fertig.


    Der Lockscreen hält tatsächlich viele Leute davon ab, das Telefon zu behalten wenn sie es finden, vor allem Leute die es tatsächlich finden und nicht mitgehen lassen, da ist die Wahrscheinlichkeit hoch dass sie vom Reseten etc. weniger Ahnung haben - außerdem kann am auf dem Lockscreen ja eine alternative Telefonnummer oder die Mailadresse angeben, zusammen mit der Notiz das Finderlohn winke.
    Habe deswegen schon einmal ein verlorenes Telefon zurückbekommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Darum ist mein iPhone nicht gesperrt....

    Autor: ralf.wenzel 15.02.13 - 09:22

    Hm. Also Fernsperre an wenn das Gerät verloren wird, nicht gleich löschen....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Darum ist mein iPhone nicht gesperrt....

    Autor: Ekelpack 15.02.13 - 09:54

    Ein geschickter Taschendieb kann dir die Armbanduhr abnehmen, das Geld und die Kreditkarten aus dem Portmonee nehmen und wieder zurück stecken und das teure Feuerzeug aus der vorderen Hosentasche nehmen, ohne dass du es merkst.

    So doof es auch ist, aber man sollte Taschendiebe echt nicht unterschätzen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  3. über Hanseatisches Personalkontor Berlin, Großraum Leipzig
  4. BOGE KOMPRESSOREN Otto Boge GmbH & Co. KG, Bielefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€
  2. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. BKA-Statistik: Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen
    BKA-Statistik
    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen

    Die registrierten Fälle von Cybercrime sind laut BKA spürbar gesunken. Wie schnell jedoch ein hoher Schaden entstehen kann, zeigt der Hack einer Telefonanlage an einer Universität.

  2. Ticwatch 2: Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert
    Ticwatch 2
    Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

    50.000 US-Dollar wollte der chinesische Hersteller Mobvoi per Crowdfunding für seine Smartwatch Ticwatch 2 sammeln. Nach zehn Minuten war das Projekt finanziert. Die Ticwatch 2 kann zusätzlich zum Touchscreen über den Rahmen bedient werden und ist mit Android Wear kompatibel.

  3. Hardware und Software: Facebook legt 360-Grad-Kamera offen
    Hardware und Software
    Facebook legt 360-Grad-Kamera offen

    Wie versprochen stellt Facebook die Hardware-Designs seiner Rundum-Kamera und die besonders wichtige Software unter einer offenen Lizenz zum Nachbau zur Verfügung. Auch der genutzte Rechner steht bereit.


  1. 15:14

  2. 14:56

  3. 14:37

  4. 14:12

  5. 14:00

  6. 13:55

  7. 12:45

  8. 12:18