Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Java 7 SE Update 17: Der nächste…

Wie kam es zur Entwicklung des Browserplugins?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie kam es zur Entwicklung des Browserplugins?

    Autor: powerman5000 05.03.13 - 09:25

    Kann mir nicht vorstellen das man Enterpriseanwendungen immer über den Browser und VM laufen lässt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wie kam es zur Entwicklung des Browserplugins?

    Autor: lolig 05.03.13 - 11:15

    powerman5000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mir nicht vorstellen das man Enterpriseanwendungen immer über den
    > Browser und VM laufen lässt.

    Webanwendungen haben den großen Vorteil, dass man sie nicht auf dem Client installieren muss und das sie immer up to date sind. Mittlerweile lassen sich solche Anwendungen mit HTML/Javascript realisieren früher setzt man halt auf Java Applets oder Flash.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Natürlich muss man Java-Applets "installieren".

    Autor: fratze123 05.03.13 - 14:56

    Applets laufen auf dem Client. Ohne das Applet herunterzuladen passiert rein gar nichts. Da bereits heruntergeladene Applets quasi ewig im JAVA-eigenen Cache liegen, kann man schon von "Installation" sprechen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Natürlich muss man Java-Applets "installieren".

    Autor: Little_Green_Bot 05.03.13 - 17:10

    Sagen wir, der Browser installiert Applets mit automatischen Updates. :-)

    Wenn man von "man installiert" spricht, ist ein willentliches Verhalten gemeint, wovon ich bei Java-Applets nicht sprechen würde.

    Die EU ist eine imperialistische Diktatur ohne Werte und Rechtssicherheit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wie kam es zur Entwicklung des Browserplugins?

    Autor: ultrasonix 05.03.13 - 18:47

    powerman5000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mir nicht vorstellen das man Enterpriseanwendungen immer über den
    > Browser und VM laufen lässt.

    Java war ursprünglich NUR als Cleint im Browser gedacht.
    Der J2EE Bloat kam erst viel später.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Java_%28Technik%29#Geschichte

    Die Idee dabei war: Interpreter auf Client. Abstraktion
    der GUI. Beides um X-Platform zu machen.

    Ultrasonix

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wie kam es zur Entwicklung des Browserplugins?

    Autor: Th3Dan 05.03.13 - 20:03

    Java-Applets waren, genau wie Flash, als eine Art Erweiterung gedacht.
    So konnte man mithilfe dieser Plugins gewisse Funktionen realisieren, die rein mit HTML/CSS/JS nicht realisierbar waren.
    Bekanntestes Beispiel für Flash ist die Wiedergabe von Videos im Browser.
    Mittlerweile hat man es mit HTML5 nach Jahren endlich geschafft, solche Features die im Web oft benötigt werden direkt in HTML zu integrieren.
    Das Ende dieser Plugins ist also im Prinzip schon vorgezeichnet.

    Das Problem ist halt dasselbe wie immer bei neuen Technologien: Man wartet gerne mit dem Umstieg da sowas natürlich auch Geld kostet. Es gibt ab und an auch noch Seiten die komplett auf Flash basieren. Da ist so ein Wechsel natürlich besonders bitter weil hier die komplette Seite praktisch nochmal neu in HTML5 erstellt werden müsste.

    Ein anderes Problem sind aber auch die Entwickler: Es gibt genug Coder die sich auf Flash spezialisiert haben und ihren Kunden immer noch Flashlösungen verkaufen, wo längst HTML5 angesagt ist, um eben selbst nicht umlernen zu müssen.

    Auf Dauer werden diese Plugins also definitiv flächendeckend verschwinden, alles eine Frage der Zeit. Wobei ich ja in der Hoffnung lebe, dass gerade bei so enormen Sicherheitsprobleme wie Java die Kunden selbst Initiative ergreifen und das Plugin deaktivieren.
    Wenn das nämlich genug bzw immer mehr tun, wächst der Druck auf alle die das einsetzen, da sie so potenzielle Besucher/Kunden verlieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Junior PLM Development Ingenieur (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Großraum Stuttgart
  2. Business Consultant (m/w) SAP-Template Ersatzteile Wholesale
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Frontend Developer (m/w) JavaScript / AngularJS
    über personal total GmbH München-Riem, München
  4. (Senior-) Software Ingenieur (m/w) für agile Großprojekte
    Capgemini Deutschland GmbH, Nürnberg

Detailsuche



Spiele-Angebote
  1. Xbox-360-Spiele für je 6,99€
    (u. a. Halo 4, Fable Anniversary, Dance Central 3, Kinectimals mit Bären)
  2. Xbox One 1 TB Tom Clancy’s The Division Bundle
    399,99€
  3. GRATIS: The Witcher 2 für Xbox One

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  2. CNTK Microsoft gibt Deep-Learning-Toolkit frei
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt

Asus Strix Soar im Test: Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
Asus Strix Soar im Test
Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
  1. Geforce GT 710 Nvidias Einsteigerkarte soll APUs überflüssig machen
  2. Theremin Geistermusik mit dem Arduino
  3. Musikdienst Sonos soll ab Mitte Dezember Apple Music streamen können

  1. Escape Dynamics: Firma für mikrowellenbetriebene Raumschiffe ist bankrott
    Escape Dynamics
    Firma für mikrowellenbetriebene Raumschiffe ist bankrott

    Die Firma Escape Dynamics wollte einen mikrowellenbetriebenen Raumgleiter bauen, der kleine Nutzlasten kostengünstig in den Orbit bringen sollte. Nun ist die Firma pleite.

  2. Deutsche Bahn: Wlan für alle ICE-Fahrgäste möglicherweise erst 2017
    Deutsche Bahn
    Wlan für alle ICE-Fahrgäste möglicherweise erst 2017

    Freies Surfen für Hunderte Fahrgäste, auch bei Tempo 250 und im Tunnel: Das hat sich die Bahn vorgenommen - aber es dauert wohl auf einigen Strecken noch länger als erwartet. Unbegrenzt Daten herunterladen werden die Passagiere auch nicht können.

  3. Die Woche im Video: Raider heißt jetzt Twix ...
    Die Woche im Video
    Raider heißt jetzt Twix ...

    Golem.de-Wochenrückblick ... und Safe Harbor heißt künftig EU-US-Privacy-Shield. Außerdem hat sich die Community über die Youtuber Fine Bros. aufgeregt. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 11:52

  2. 11:28

  3. 09:01

  4. 21:49

  5. 16:04

  6. 15:45

  7. 15:18

  8. 15:02