Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Java: Kritische Sicherheitslücke im…

Java war, ist und bleibt gefährlich

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Java war, ist und bleibt gefährlich

    Autor: Hugh Hefner 11.01.13 - 13:19

    Egal wie sehr wir uns wünschen dass Java einmal keine Sicherheitslücken mehr aufweist, oder Windows durch Kaspersky und Co sicher wird, Tatsache ist:

    Java ist nicht sicher, Windows auch nicht und...
    Flash sowieso nicht.

    Google und facebook sind Datenkraken. Wahrheiten an denen sich erstmal gar nichts ändert, ebenso wie eine Banane eben krumm ist oder Frauen sich beim Pinkeln hinsetzen müssen.
    Oder dass Andy Hertzfeld jetzt bei Google, aber eigentlich viel lieber wieder bei Apple wäre.

    Nichts aber.

    Gute N8



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.13 13:24 durch Hugh Hefner.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Java war, ist und bleibt gefährlich

    Autor: BlackPhantom 11.01.13 - 13:35

    Aufgrund der ständigen Sicherheitsprobleme und -Lücken ist Java bei mir im Firefox schon lange deaktiviert. Und ich kann mich nicht erinnern, ob ich es irgendwann mal gebraucht habe...

    MFG :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Java war, ist und bleibt gefährlich

    Autor: NochEinLeser 11.01.13 - 13:44

    Stimmt, Java im Browser hab ich auch noch nie gebraucht. Gibt zwar Web-Programme, die Java benötigen, die gibt's aber auch problemlos zum runterladen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. oft für Webbanking

    Autor: Phreeze 11.01.13 - 15:42

    ..wird ge(miss)braucht. Leider nutzen viele Online Webbanking System java. Von mir aus unverständlich, da für java alle 2 Wochen (im Schnitt) eine neue Version rauskommt, di e nicht nur links und rechts was Uninteressantes fixt, sondern immer wieder werden Sicherheitslücken gefixt, anstatt gleich ein java OHNE Lücken zu programmieren.

    Ein Skandal finde ich. Bääh!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Java war, ist und bleibt gefährlich

    Autor: nicoledos 11.01.13 - 18:48

    es bleibt dabei, alle Software ist nicht sicher.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Java war, ist und bleibt gefährlich

    Autor: paradigmshift 11.01.13 - 18:53

    quatsch mit soße

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Java war, ist und bleibt gefährlich

    Autor: Paul-Jeschke 11.01.13 - 19:11

    Phreeze

    Jung sei froh das so oft und hart vom Oracl Team dran gearbeitet wird jede neue lücke zu schließen.
    und somit ist es wieder sehr sicher weil es sich ständig verändert.



    Und ách so ik bin selber programmer(programmire selber nicht mit Java aber das Prinzip ist überall gleich) und ich weis nur zu gut das es heutzutage unmöglich geworden ist ein Programm ohne lücken zu schreiben.


    selbst das einfachste Programm(bsp "HEllo World"-Programm) kann mansehr gut manipulieren obwohl es dadurch das es eben so klein ist und alles selber macht(und sich nicht auf externe Daten zugreift, welche die eigentlichen sicherheitslücken erst verursachen) ist es theoretisch unmöglich da rein zu kommen und sinnvoll was zu verändern, aber in der Praxis sieht es etwas anders aus mit hilfe von spezillen Programmen ist es mitlehrweile möglich den quellcode wieder herzustellen(strengstens verboten selbst bei open-source) und ihn dann zu manipulieren dies ist mitlerweile sogar möglich wenn das Programm in einer "sicheren"-Umgebung gestartet wird die von viele antivieren-Systemen angeboten wird

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Java war, ist und bleibt gefährlich

    Autor: debruehe 12.01.13 - 14:22

    So lange es Menschen gibt, die Malware verbreiten wollen, wird es auch immer wieder Sicherheitslücken geben. Und das gilt für jedes Programm. Genau wie jeder noch so starke Kopierschutz irgendwann geknackt wird.

    Was ich bei den Aufforderungen zur Deaktivierung von Java nicht so ganz verstehe: Nutzt nicht fast jede Seite heutzutage Java? Darüber hinaus hab ich auch einige essentielle Programme laufen, die (leider) nicht von Java wegkommen.

    Edit: Hab grade bemerkt, dass JavaScript nichts mit Java zu tun hat. Gut, dann bleiben nur noch die essentiellen Programme, die mit Java laufen. :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.13 14:36 durch debruehe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Projektmanager/in Personalwesen Zeitwirtschaft
    Universitätsklinikum Bonn AöR, Bonn
  2. C++ Software-Entwickler (m/w) Embedded System
    e.solutions GmbH, Erlangen
  3. Web Developer Frontend oder Backend (m/w)
    Sevenval Technologies GmbH, Köln
  4. (Lead) Analytics Engineer (m/w)
    Deutsche Bank | Eschborn, Eschborn

Detailsuche



Top-Angebote
  1. NEU: Blu-rays je 9,97 EUR oder günstiger
    (u. a. Ghostbusters I & II Bundle 8,99€, From Beyond, Highlander, Road - TT - Sucht nach...
  2. NEU: Serien bis zu 40% reduziert
    (u. a. Futurama 7. Season 8,99€, Die Simpsons 17. Season 14,97€, Vikings 1. Season 12,97€)
  3. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, Grand Budapest Hotel, Teenage Mutant Ninja Turtles, Django Unchained, Edge of...

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


20 Jahre im Einsatz: Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
20 Jahre im Einsatz
Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
  1. Windows-Insider-Programm Chrome hat Probleme mit Windows 10 Build 10525
  2. Internet Explorer Notfall-Patch für Microsofts Browser
  3. Microsoft Erster Insider-Build seit dem Erscheinen von Windows 10

Helium-3: Kommt der Energieträger der Zukunft vom Mond?
Helium-3
Kommt der Energieträger der Zukunft vom Mond?
  1. Stratolaunch Carrier Größtes Flugzeug der Welt soll 2016 erstmals starten
  2. Escape Dynamics Mikrowellen sollen Raumgleiter von der Erde aus antreiben
  3. Raumfahrt Transformer sollen den Mond beleuchten

Open Source: Sticken! Echt jetzt?
Open Source
Sticken! Echt jetzt?
  1. München CSU-Stadträte wettern über Limux
  2. Guadec15 "Beiträge zu freier Software sind zu schwer"
  3. Guadec15 "Open-Source-Software braucht Markenrechte"

  1. TV-Kabelnetzbetreiber: Tele Columbus startet Mobilfunktarif für 20 Euro
    TV-Kabelnetzbetreiber
    Tele Columbus startet Mobilfunktarif für 20 Euro

    Tele Columbus bietet auch Mobilfunk an. Es gibt ein 2-GByte-Datenpaket und eine Flatrate ins deutsche Fest- und Mobilfunknetz. Das Angebot gibt es nur bei zweijähriger Vertragsbindung, dazu kommt eine Anschlussgebühr.

  2. Projekt Airbos: Nasa fotografiert Überschall-Druckwellen
    Projekt Airbos
    Nasa fotografiert Überschall-Druckwellen

    Schicke Fotos von Flugzeugen, die gerade die Schallmauer durchbrechen, hat die US-Raumfahrtbehörde Nasa veröffentlicht. Die Bilder sollen dazu eingesetzt werden, Überschallflugzeuge leiser zu machen.

  3. IP-Spoofing: Bittorrent schließt DRDoS-Schwachstelle
    IP-Spoofing
    Bittorrent schließt DRDoS-Schwachstelle

    Für die jüngst veröffentlichte DRDoS-Schwachstelle hat Bittorrent bereits einen Patch bereitgestellt. Anwender sollten ihre Software beizeiten aktualisieren. Ganz schließen lässt sich die Lücke aber nicht.


  1. 18:54

  2. 18:48

  3. 18:35

  4. 18:11

  5. 17:54

  6. 17:28

  7. 16:57

  8. 16:39