1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Security
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » LCOS 8.62 SU6: Patch gegen SIP…

Die bei LANCOM sind eh die größten Stümper des Universums

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die bei LANCOM sind eh die größten Stümper des Universums

    Autor dr_code 22.01.13 - 22:33

    Die Jungs bei LANCOM haben es eh nicht so wirklich drauf. Die Hardware ist inperfomant bis zum letzten, und erst mal der Support zwar bemüht, aber langsam und ließt nur die Standards aus seinem Buch ab...

    Hatte geschäftlich mit einer Richtfunk Anlage aus dem Hause LANCOM zu tun. Es wird die versprochen, die Leistung in rauen Mengen eingekauft zu haben, aber die Routing Chips leisten trotzdem popelige 13 MBit/s über ne DMZ. Und das auf freiem Feld mit vielleicht 50m abstand.
    Na ja, gut, dann mit dem Support gemailt, denn die Policy unserer Firma verbietet 0900 und 0190 Nummern (1,85¤ oder so was wollten die pro Minute).
    Nach sechs Wochen und gefühlten tausenden mails, sind wir gemeinsam zum Schluss gekommen, dass man nur die reine AP funktion nutzen sollte, mit möglichst keiner Verschlüsselung. Als Kompromiss sind wir dann auf WPA2 gegangen mit einem Ergebnis von fast 68Mbit/s - Irre..


    Klar die Sachen haben einen Vorteil: sie sind echt billig. Aber hätte man das Geld in andere Namhafte Netzwerkausrüster gesteckt, würde es jetzt sogar funktionieren.

    Also ein guter Tip, von einem ziemlich gefrusteten LANCOM Benutzer: lasst die finger weg, und kauft gescheites Material, getreu dem Motto wer billig kauft, kauft zwei mal.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Die bei LANCOM sind eh die größten Stümper des Universums

    Autor Welllensittich 23.01.13 - 07:49

    Also sorry, das kann ich SO nicht stehen lassen.
    Die Lancom Geräte sind recht performant, wenn man sie richtig einstellt und mit KnowHow benutzt.
    Wer die Geräte nicht kennt wird eine solche Situation damit nicht richtig abdecken können. Solche Geräte sollten über den Fachhandel vertrieben werden und DIE wissen auch damit was anzufangen.
    Ich bin selber Fachhändler und hätte Euch das sicherlich performanter hinterlassen (oder die Dienstleistung nicht berechnet, wenn ich es nicht hinbekomme). Eine WLAN Bridge mit 13 MBit über 50m?

    Da Du Dich über den LC Support beschwerst: Warum sollten die kostenlosen Support für ein Teil machen, was laut Deiner Aussage "echt billig" ist? Das hat auch mit Support nichts zu tun, Ihr konntet das schlicht nicht richtig programmieren, so etwas muss der FACHHANDEL machen (oder Ihr kauft Support Tickets bei Lancom).
    Kauf mal Cisco und rufe dann Cisco an und frage, ob sie Dir das richtig programmieren? Die husten Dir was.

    Also zur Lösung: Bei Lancom kann man in der Abeilung Support das nächste Competence Center oder wenigstens einen hoch zertifizierten Fachhandelspartner in Deiner Gegend Ausfindig machen. Anrufen, Termin ausmachen, Problem gelöst. Der Lancom Support selber hat damit weniger zu tun. Wenn Dein Gerät defekt ist (in der Garantiezeit oder mit Vorab Austausch Vertrag) oder einen Bug hat, dann springen die auch. Ziemlich schnell.

    Zu guter Letzt:
    Das Firmwareupdate schliießt keinen BUG, sondern stellt nur die Defaulteinstellung für die SIP Leitungen um. Bei KEINEM Lancom Voip Router, die ich in den letzten Jahren aufgestellt habe war diese Einstellung von mir gelassen worden, sondern umgestellt auf Zugriff nur von innen/VPN. Das "Bugfix" ist nur für die, die das nicht gemacht haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Die bei LANCOM sind eh die größten Stümper des Universums

    Autor Drag_and_Drop 23.01.13 - 09:29

    full ack und +1,
    wobei ich diese Default einstellung eh schon immer Fahrlässig fand^^ Wurde mal zeit das die generell zu ist.

    ;-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.13 09:32 durch Drag_and_Drop.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

  1. Verband: "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"
    Verband
    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

    Eine einstweilige Verfügung gegen Uber und zuvor ein Gesetz über das Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum, dass 9flats aus der Stadt vertrieb. Der Startup-Verband fragt: "Wer gründet schon ein Unternehmen in Berlin, wenn er mit Verbot rechnen muss?"

  2. Kabel Deutschland: 2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen
    Kabel Deutschland
    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

    Durch einen Kabelschaden waren zweitausend Haushalte vom Netz von Kabel Deutschland getrennt. Über der Schadensstelle hatte ein parkender Wagen die Arbeiten behindert.

  3. Cridex-Trojaner: Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware
    Cridex-Trojaner
    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

    Hundertfünfzig Rechner in der Hamburger Verwaltung sind im Januar 2014 tagelang durch den Cridex-Trojaner lahmgelegt worden. Das hat der Senat bestätigt. Der Trojaner installiert auch einen Keylogger, doch einen Datenverlust hat es angeblich nicht gegeben.


  1. 20:20

  2. 19:26

  3. 19:02

  4. 17:52

  5. 17:10

  6. 17:02

  7. 17:00

  8. 16:22