Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mega: Massive Kritik an der…

Defamierungskampange oder Beta-Status einer neuen Idee?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Defamierungskampange oder Beta-Status einer neuen Idee?

    Autor: 9life-Moderator 24.01.13 - 07:32

    Der MEGA-Dienst ist sicher vielen "Mächtigen" ein Dorn im Auge. Daher wundert es mich nicht, dass viel negatives in den Medien darüber berichtet wird. (Viele Nachrichtenagenturen gehören ja Medienmogulen wie Rupert Murdoch und werden dementsprechend gesteuert)

    Dem oberflächlichen Leser wird sicher schnell entgehen, dass viele "Negativpunkte" eigentlich positive Dinge sind, welche dem eigenen Schutz dienen.

    Bei Verlust des Passwortes, kommt man nicht mehr an seine Daten ran? Na, da sage ich doch mal "Hurra!", denn auf einem MEGA-Server wird ja hoffentlich nicht die EINZIGE Version meiner Daten liegen, sondern zu Hause bei mir eine "Sicherheitskopie" oder sogar das Original. Nur "Arbeitskopien" liegen auf einem Cloud-Server. Und wenn die "weg" sind, dann eröffnet man eben eine neue Box und legt weitere "Arbeitskopien" an.

    Ich beobachte mal in Ruhe, wie dieser Dienst in gewissen Kreisen ankommt. Und wenn es sich etabliert hat, kann man selber mal Kunde werden...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Defamierungskampange oder Beta-Status einer neuen Idee?

    Autor: Husare 24.01.13 - 09:46

    9life-Moderator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dem oberflächlichen Leser wird sicher schnell entgehen, dass viele
    > "Negativpunkte" eigentlich positive Dinge sind, welche dem eigenen Schutz
    > dienen.

    Naja, diese positiven Negativpunkte sind mir ja förmlich beim lesen ins Gesicht gesprungen. Ich finde schon das es offensichtlich ist, WENN man von Datensicherheit einen Hauch Ahnung hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Software Architekt/in Embedded Systems - Navigation
    Daimler AG, Sindelfingen
  2. Systemadministrator (m/w) Windows-Server/VM-Server / Projekte / User Support
    Baxter Oncology GmbH, Halle/Westfalen
  3. Edi Specialist (m/w)
    MISUMI Europa GmbH, Schwalbach (Taunus)
  4. Koordinator/in für ?-ffentlichkeitsarbeit und IT
    Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, München

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

  1. Gehalt.de: Was Frauen in IT-Jobs verdienen
    Gehalt.de
    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

    Bei den wenigen Frauen in der Informationstechnologie wirkt sich die Lohnlücke im Vergleich zu Männern nicht so stark aus. Wenn sich weibliche Beschäftigte hier durchsetzen, bekommen sie ein überdurchschnittlich hohes Gehalt.

  2. Kurzstreckenflüge: Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord
    Kurzstreckenflüge
    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

    Der neue Onboard-Internet-Dienst der Lufthansa ist zugelassen worden. Voraussichtlich ab Oktober werden Fluggäste das Angebot nutzen können, auf Kurz- und Mittelstreckenflügen.

  3. Anonymisierungsprojekt: Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?
    Anonymisierungsprojekt
    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

    Wie umgehen mit Ex-Geheimdienstmitarbeitern in Open-Source-Projekten? Darüber mussten sich Mitarbeiter des Tor-Projektes klarwerden, nachdem ein Ex-CIA-Mitarbeiter eingestellt wurde. Ein Mitarbeiter schrieb in der Diskussion, er habe den Irakkrieg beendet.


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47