Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mega: Massive Kritik an der…

Was denn nun? Schwachstellen oder Daten unwiederbringlich weg?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was denn nun? Schwachstellen oder Daten unwiederbringlich weg?

    Autor: Augenwurst 23.01.13 - 16:39

    Wenn da doch so dolle Schwachstellen drin sind, warum können dann Daten verloren gehen, wenn man das Passwort vergisst?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Was denn nun? Schwachstellen oder Daten unwiederbringlich weg?

    Autor: LH 23.01.13 - 16:50

    Augenwurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn da doch so dolle Schwachstellen drin sind, warum können dann Daten
    > verloren gehen, wenn man das Passwort vergisst?

    Je nach Sichtweise jeweils eines davon. Das kommt auf die Betrachtung an.
    Wichtig hier bei ist: Golem fast die Kritik vieler seiten zusammen, diese müssen aber nicht übereinstimmen, sie können sich auch in Ihrer Ansicht widersprechen.

    Das macht die generelle Kritik an der Schwäche von JS für kryptographische Aufgaben nicht falsch, auch nicht die Kritik an der Architektur selbst, die durchaus Fragen offen lässt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Was denn nun? Schwachstellen oder Daten unwiederbringlich weg?

    Autor: Augenwurst 23.01.13 - 20:25

    Ja, wird wohl so ähnlich sein.

    Aber lächerlich ist es, dass sich Leute über Datenverlust beschweren, wenn sie ihren Schlüssel verlieren, andererseits aber eine perfekte Verschlüsselung erwarten.

    Gerade das macht die Verschlüsselung aus, dass man an die Daten ohne Schlüssel nicht mehr drankommt.

    Wenn man zu ungeschickt ist und seine Schlüssel verliert hat man halt Pech gehabt.
    Ansonsten sollte man sich den Schlüssel eben sicher abspeichern oder ausdrucken und in's Bankschließfach legen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Business Consultant International (m/w)
    Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  2. Sachbearbeiter/in IT-Sicherheit
    Landeshauptstadt München, München
  3. Testingenieur Software & Systems Testing (m/w)
    OSRAM GmbH, Garching
  4. Systemingenieur Rechenzentrum (m/w)
    TCC Products GmbH, Möglingen bei Stuttgart

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen
  2. M-net Glasfaser für 70 Prozent der Münchner Haushalte
  3. FTTH Telekom wird 1 GBit/s für Selbstbauer überall anbieten

Mirror's Edge Catalyst angespielt: Flow mit Faith und fallen
Mirror's Edge Catalyst angespielt
Flow mit Faith und fallen

  1. Alienation im Test: Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische
    Alienation im Test
    Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

    Massen an Angreifern und Kämpfe mit Wumms: Alienation lässt Spieler auf der Playstation 4 mit perfekter Steuerung und schicker Grafik die Welt retten. Hinter dem Titel steckt das kleine Studio Housemarque, das schon Resogun zu großem Suchtpotenzial verholfen hatte.

  2. Das Internet der Menschen: "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"
    Das Internet der Menschen
    "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

    Mittelständler können die Chancen der Digitalisierung nur dann nutzen, wenn ihre Beschäftigten mitziehen. Denn oft scheitern Innovationen nicht an der Technik, sondern am Faktor Mensch.

  3. Smartphone: Honor 7 Premium ab dem 2. Mai für 350 Euro erhältlich
    Smartphone
    Honor 7 Premium ab dem 2. Mai für 350 Euro erhältlich

    Die verbesserte Version des Honor 7 kommt nach Deutschland: Für 350 Euro erhalten Käufer das Premium-Modell mit mehr Speicher und schnellerer Ladefähigkeit. Ansonsten ist die Hardware identisch mit der des im August 2015 vorgestellten Modells.


  1. 14:00

  2. 13:00

  3. 12:45

  4. 12:01

  5. 11:50

  6. 11:40

  7. 11:35

  8. 11:25