Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger: Whatsapp-Konkurrent Hike…

Bessere Alternative: mysms

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bessere Alternative: mysms

    Autor: n0name 05.12.12 - 16:24

    - Gibt's auch für Tablets (WhatsApp nicht)
    - SMS und IM in einer App (ersetzt meine default SMS-App und WA, Kontakte ohne mysms natürlich per SMS erreichbar)
    - Im Browser nutzbar
    - Nachrichten werden synchronisiert (auch als SMS-Backup denkbar)
    - Firmensitz in der EU

    Bin bisher ziemlich zufrieden und wundere mich, dass es noch so wenige Leute kennen.

  2. Re: Bessere Alternative: mysms

    Autor: luckyiam 05.12.12 - 16:30

    Das liegt vermutlich daran, dass jeder zivilisierte Mensch SMS einfach nicht mehr nutzt. Daher ist alles und jede App in der das Wort, bzw. die Worte "SMS" vorkommen leider vollkommen irrelevant.
    Aber mal im ernst.. es ist doch wirklich so, dass SMS, das Abfallprodukt des Mobilfunkes seit 20 Jahren endlich ausstirbt.. (Gott sei dank!)
    Die 2-3 Kontakte die ich noch habe, die keinerlei Smartphone haben, werden von mir irgendwie auch nur angerufen..

  3. Re: Bessere Alternative: mysms

    Autor: Himmerlarschundzwirn 05.12.12 - 16:32

    Guter Tipp,

    den Namen hatte ich sogar schon öfter mal gelesen, hatte es aber als "Sonstige" abgetan. Wenn das Teil wirklich so gut ist, werde ich es mir mal anschauen.

  4. Re: Bessere Alternative: mysms

    Autor: n0name 05.12.12 - 16:36

    Kann mir nicht vorstellen, dass es nur am Namen liegt. Klar kann es irreführend klingen, aber eigentlich sollte schnell einleuchten, dass mehr als SMS geboten wird.

  5. Re: Bessere Alternative: mysms

    Autor: strauch 05.12.12 - 16:48

    mysms kann aber auch keine Gruppenchats.

  6. Re: Bessere Alternative: mysms

    Autor: gollumm 05.12.12 - 17:18

    luckyiam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das liegt vermutlich daran, dass jeder zivilisierte Mensch SMS einfach
    > nicht mehr nutzt. Daher ist alles und jede App in der das Wort, bzw. die
    > Worte "SMS" vorkommen leider vollkommen irrelevant.
    > Aber mal im ernst.. es ist doch wirklich so, dass SMS, das Abfallprodukt
    > des Mobilfunkes seit 20 Jahren endlich ausstirbt.. (Gott sei dank!)
    > Die 2-3 Kontakte die ich noch habe, die keinerlei Smartphone haben, werden
    > von mir irgendwie auch nur angerufen..

    Die SMS als kostenpflichtiger Dienst verliert an Bedeutung, aussterben wird sie aber kaum, da einfach kein anderer Dienst das leisten kann, was die SMS leistet. Whatsapp kommt dem noch am nächsten, aber wenn auch das versagt, ist halt doch wieder die SMS dran.

  7. Re: Bessere Alternative: mysms

    Autor: n0name 05.12.12 - 18:08

    strauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mysms kann aber auch keine Gruppenchats.

    Das stimmt, aber habe die Gruppenchats bei WA eh kaum genutzt.
    Außerdem bietet es keine eigenen Emoticons und den eigenen Standort kann man auch nicht versenden.
    Trotzdem ist es für mich zur Zeit die beste Alternative oder gibt es noch andere, die ich übersehen habe?

  8. Re: Bessere Alternative: mysms

    Autor: sofias 06.12.12 - 08:48

    was soll denn sms einmaliges leisten?

  9. Re: Bessere Alternative: mysms

    Autor: Icestorm 06.12.12 - 08:54

    luckyiam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das liegt vermutlich daran, dass jeder zivilisierte Mensch SMS einfach
    > nicht mehr nutzt.
    Oh, vielen Dank für das Kompliment.
    Du hasts jedenfalls voll geschnallt und hast den totalen Überblick über dein gesamtes soziales Umfeld.
    Dann werd' ich mal in die nächste Höhle umziehen.

  10. Re: Bessere Alternative: mysms

    Autor: ImBackAlive 06.12.12 - 11:01

    sofias schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was soll denn sms einmaliges leisten?
    Jedes Mobiltelefon wird unterstützt - vom 10 Jahre alten Knochen bis hin zum topmodernen Smartphone. Selbst wenn du alle gängigen Plattformen unterstützt, wird es immer noch die ein oder andere Person im Bekanntenkreis geben, die einfach ein altes Handy nutzt, weil sie nicht mehr braucht.
    Einfacher, weltweiter Versand, auch ohne Datenverbindung...

    Die SMS ist übrigens mitnichten am Aussterben:
    > www.tecchannel.de/grafik-des-tages/260

  11. Re: Bessere Alternative: mysms

    Autor: The Unknown 06.12.12 - 12:30

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die SMS ist übrigens mitnichten am Aussterben:
    > > www.tecchannel.de/grafik-des-tages/260

    Vergleich mal die Differenz von 2010 zu 2011 mit der von 2011 zu 2012.
    Wenn es so weitergeht nähern wir uns langsam dem Zenith dieser Ausprägung.

  12. Re: Bessere Alternative: mysms

    Autor: katzenpisse 06.12.12 - 17:55

    sofias schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was soll denn sms einmaliges leisten?

    Funktioniert bei miesem Empfang am besten.

  13. Re: Bessere Alternative: mysms

    Autor: ImBackAlive 06.12.12 - 17:56

    The Unknown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es so weitergeht nähern wir uns langsam dem Zenith dieser Ausprägung.
    Schon richtig - finde es nur gewagt von einem Aussterben zu sprechen. Es werden vielleicht nicht mehr und mehr werden und irgendwann wird dann auch der Punkt erreicht sein, an dem es nicht weiter geht. Damit ist die SMS dann aber noch nicht tot.

  14. Re: Bessere Alternative: mysms

    Autor: sofias 06.12.12 - 18:37

    ImBackAlive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sofias schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > was soll denn sms einmaliges leisten?
    > Jedes Mobiltelefon wird unterstützt - vom 10 Jahre alten Knochen bis hin
    > zum topmodernen Smartphone. Selbst wenn du alle gängigen Plattformen
    > unterstützt, wird es immer noch die ein oder andere Person im
    > Bekanntenkreis geben, die einfach ein altes Handy nutzt, weil sie nicht
    > mehr braucht.
    > Einfacher, weltweiter Versand, auch ohne Datenverbindung...
    >

    point taken, daran hatte ich garnicht gedacht, weil ich diese handydinger vor der etablierung von android irgendwie nutzlos fand. ^^
    und naja, vor 20 jahren hätte ma mit diesen argumenten telefaxe verkauft…

  15. Re: Bessere Alternative: mysms

    Autor: OliverHaag 07.12.12 - 00:22

    Jep, und müllt das Netz nich mit 100x mehr Daten als eig. nötig zu .Kommt ja nicht zufällig, dass der Empfang eher schlechter als besser wird sondern eher davon, dass laufend das Netz vom nächsten nach Hause telefonierenden iPhone zugemüllt wird. Inzwischen gibts SMS eh zu ca. jedem Vertrag in unbegrenzter Anzahl dazugeschenkt...
    Und diesen ganzen Whatever-App-Schwachsinn werd ich eh nie checken, so ne Kunst ists dann doch nicht nen Jabber-Konto anzulegen. Das beschränkt sich eig. auf ne JID aussuchen (Das werden die Nutzer ja wohl no gebacken bekommen, ansonsten mach ich mir so langsam ernsthafte Sorgen um die Menschheit wenn man schon zu doof is sich nen Namen auszudenken...). SSL usw. nutzt der Client schon automatisch wenns angeboten wird, und Fortgeschritteneres wie Ressourcen und Transports braucht der potentielle Whatever-App Nutzer ja eh nich.
    Btw.: Was passiert beim Rufnummernwechsel eig. mit so nem Whatever-App Konto? Geht das dann flöten und ich komm nimmer drauf oder was ist dann? Wenn ja is das ja schon reichlich bescheuert das Konto an die Nummer zu binden? Oo

    P.S.: Wird Zeit für nen MeeGo Smartphone, Zumindest Maemo war einfach 100x aufgeräumter als Android oder sonst irgendwas und hat auch die ganzen IM-Protokolle ordentlich integriert gehabt - da hätts sogar der absolute Volltrottel ohne ne App zweifelhafter Herkunft und Sicherheit geschafft...

  16. Re: Bessere Alternative: mysms

    Autor: gollumm 07.12.12 - 07:40

    OliverHaag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jep, und müllt das Netz nich mit 100x mehr Daten als eig. nötig zu .

    Wie z.B. was?

    > Kommt
    > ja nicht zufällig, dass der Empfang eher schlechter als besser wird sondern
    > eher davon, dass laufend das Netz vom nächsten nach Hause telefonierenden
    > iPhone zugemüllt wird.

    Wieso kommt man dann mit 150MB/Monat bei nem iPhone locker meist gut hin und Androidjünger jammern in der Regel, dass es keine "echten" Flats gibt?

    > Inzwischen gibts SMS eh zu ca. jedem Vertrag in
    > unbegrenzter Anzahl dazugeschenkt...

    Wo?

    > Und diesen ganzen Whatever-App-Schwachsinn werd ich eh nie checken, so ne
    > Kunst ists dann doch nicht nen Jabber-Konto anzulegen.

    Nein, die Kunst liegt darin, dass man die Konten der anderen erfragen muss - die Telnummer hat man in aller Regel aber.

    > Btw.: Was passiert beim Rufnummernwechsel eig. mit so nem Whatever-App
    > Konto?

    Das gleiche wie mit Deinem SMS Konto.

    > Geht das dann flöten und ich komm nimmer drauf oder was ist dann?
    > Wenn ja is das ja schon reichlich bescheuert das Konto an die Nummer zu
    > binden? Oo

    Reichlich klever, aber wenn Du das nicht merkst, lässt das tief blicken...

  17. Re: Bessere Alternative: mysms

    Autor: katzenpisse 09.12.12 - 19:00

    OliverHaag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Btw.: Was passiert beim Rufnummernwechsel eig. mit so nem Whatever-App
    > Konto? Geht das dann flöten und ich komm nimmer drauf oder was ist dann?
    > Wenn ja is das ja schon reichlich bescheuert das Konto an die Nummer zu
    > binden? Oo

    Zu was brauche ich das alte WhatsApp-Konto? Mit der Nummer kann ich ja auch nicht mehr telefonieren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover
  2. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin, Darmstadt
  3. MÜLHEIM PIPECOATINGS GmbH, Mülheim an der Ruhr
  4. VITA Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG, Bad Säckingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,90€
  2. 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. Whistleblowerin: Obama begnadigt Chelsea Manning
    Whistleblowerin
    Obama begnadigt Chelsea Manning

    Es ist eine seiner letzten Amtshandlungen: Der scheidende US-Präsident Barack Obama wird der Whistleblowerin Chelsea Manning einen Großteil der verbleibenden Strafe erlassen.

  2. Stadtnetz: Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch
    Stadtnetz
    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

    Eine Stadt mit Wifi auszurüsten, ist nicht einfach. Ein erfahrener Betreiber der Tele-Columbus-Gruppe berichtet von den Widrigkeiten bei der Elektrizitätsversorgung und dem Denkmalschutz.

  3. Netzsperren: UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen
    Netzsperren
    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

    Die derzeit im Vereinigten Königreich geplanten Zugangsbeschränkungen oder gar Netzsperren für Porno-Streaminganbieter im Internet könnten ohne jede parlamentarische Kontrolle durch die Regierung erlassen werden. Ein Parlamentsausschuss für Verfassungsfragen kritisiert das deutlich.


  1. 22:50

  2. 19:05

  3. 17:57

  4. 17:33

  5. 17:00

  6. 16:57

  7. 16:49

  8. 16:48