Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Dashboard und Creators…

toll, mit Microsoft-Konto..

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. toll, mit Microsoft-Konto..

    Autor: Neuro-Chef 11.01.17 - 18:07

    Interessant ist doch, was bei lokalen Konten alles trotzdem übertragen wird!

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  2. Re: toll, mit Microsoft-Konto..

    Autor: Moe479 11.01.17 - 18:12

    was hast du erwartet ... es ist winzigweich einfach ... wenn du es nicht willst, dann nehm was anderes!

  3. Re: toll, mit Microsoft-Konto..

    Autor: Seismoid 11.01.17 - 18:22

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was hast du erwartet ... es ist winzigweich einfach ... wenn du es nicht
    > willst, dann nehm was anderes!

    wer konnte hat das wohl schon lange getan. die "änderungen" sind für jemanden, der win10 nur gezwungenermaßen nutzt eben wie ein ersatzrad für ein boot. nutzlos.

  4. Re: toll, mit Microsoft-Konto..

    Autor: Kleba 11.01.17 - 18:33

    Ist gar nicht mal so interessant, wenn man sich das anschaut. Wenn man die ganzen Store-Verbindungen, Update-Suchen und ähnliches rausfiltert, bleibt wenig bis nichts interessantes bei.

  5. Re: toll, mit Microsoft-Konto..

    Autor: SchmuseTigger 11.01.17 - 18:49

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant ist doch, was bei lokalen Konten alles trotzdem übertragen
    > wird!

    Nutz doch Linux..

    Und im Ernst, ich hab ein MS Konto mit @outlook angelegt das ich noch nie abgefragt habe. Was juckt das? Das man die Datensammelei abstellen kann ging doch schon seit dem Start, nur halt an mehreren Stellen. Was aber wenn man kurz google benutzt hat echt sehr, sehr einfach war. Hat keine 10 Minuten gedauert und das mit dem Registry Key für die Fehlerübertragung.

    Ich denke echt das primär hier immer Linux user heulen. Weil wirklich Sinn machen die Aussagen sonst nicht.

  6. Re: toll, mit Microsoft-Konto..

    Autor: Neuro-Chef 11.01.17 - 19:18

    SchmuseTigger schrieb:
    > Nutz doch Linux..
    Ich versuche das immer mal wieder, aktuell mit Korora als Primärsystem auf meinem Notebook. Bisher läuft das auch überwiegend stabil.
    Dennoch hat Windows neben der extremen Abwärtskompatibilität IMHO einfach den Vorteil, sich im allgemeinen nicht durch bloße Updates irgendwann selbst zu zerstören.
    Mit Ubuntu habe ich das vor Jahren mehrfach gehabt, letztes Jahr auch mit Manjaro.
    Für Client-Rechner taugt sowas einfach nicht, die sollen schlicht ohne Frickelei ein paar Jahre funktionieren.

    > Und im Ernst, ich hab ein MS Konto mit @outlook angelegt das ich noch nie
    > abgefragt habe. Was juckt das?
    Es geht doch nicht um das Mail-Konto, sondern um das Abfließen diverser privater Daten auf Microsoft-Server, sobald man solch ein Microsoft-Konto für die Anmeldung am Rechner nutzt, was standardmäßig viele Leute tun, weil es sich bei der Einrichtung nicht klar erkennbar umgehen lässt.

    > Das man die Datensammelei abstellen kann
    > ging doch schon seit dem Start, nur halt an mehreren Stellen. Was aber wenn
    > man kurz google benutzt hat echt sehr, sehr einfach war. Hat keine 10
    > Minuten gedauert und das mit dem Registry Key für die Fehlerübertragung.
    Ich beobachte die Entwicklung von Windows 10 seit Release in Form einer Parallelinstallation neben Windows 7, bisher bin ich allerdings wenig begeistert davon.
    Die Upgrades haben jedesmal die Datenschutzeinstellungen teilweise zurückgesetzt. Und dass sich manches für den Datenschutz relevante nur per Gruppenrichtlinie abstellen lässt, finde ich schon ziemlich daneben. O&O Shutup 10 hin oder her..

    > Ich denke echt das primär hier immer Linux user heulen. Weil wirklich Sinn
    > machen die Aussagen sonst nicht.
    Deine mangelhaft ausgeprägte Verständnisfähigkeit reicht offenbar nicht für eine Unterscheidung zwischen Sinn und Unsinn.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  7. Re: toll, mit Microsoft-Konto..

    Autor: Moe479 11.01.17 - 20:26

    das ist ganz schön fordernd und bedarf ständige recherche und anpassung,nach jedem hotfix, patch, update und upgrade.

    ich misse unter anderem die einfache option, schon bei der installation, die dann auch garantiert genau das macht und nicht irgend etwas anderes!

    man kann ja gerne alternative und prägnante vorschläge machen wie:

    - maximale arschweitung (wir schauen dir immer über die schulter)
    - geht so (auch dir vielleicht nützliches wird verfolgt ... mehr erfahren)
    - arsch zugekniffen (du gibst uns nichts)

    wenn man das nicht tut, ist der user ggf. überrascht und reagiert zornig über den zustand dem er ausgesetzt wurde!

    *Kopfkino* Ich will so ein WulgärOS, unbedingt!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.17 20:43 durch Moe479.

  8. Re: toll, mit Microsoft-Konto..

    Autor: FreiGeistler 12.01.17 - 11:06

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neuro-Chef schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Interessant ist doch, was bei lokalen Konten alles trotzdem übertragen
    > > wird!
    >
    > Nutz doch Linux..
    >
    > Und im Ernst, ich hab ein MS Konto mit @outlook angelegt das ich noch nie
    > abgefragt habe. Was juckt das? Das man die Datensammelei abstellen kann
    > ging doch schon seit dem Start, nur halt an mehreren Stellen. Was aber wenn
    > man kurz google benutzt hat echt sehr, sehr einfach war. Hat keine 10
    > Minuten gedauert und das mit dem Registry Key für die Fehlerübertragung.
    >
    > Ich denke echt das primär hier immer Linux user heulen. Weil wirklich Sinn
    > machen die Aussagen sonst nicht.

    Ich habe gerade 3 Tage darauf verschwendet ein Windows-Convertible für meinen Vater (Landwirt) "anzupassen", weil Agroplus und Silverlight (für Tierverkehrsdatenbank) nicht auf Linux laufen.
    "Einfach" kannst du vergessen, was du abgestellt hast war nur das oberflächlichste.
    Naja, Cortana, Skype und Onedrive wird Vater nicht vermissen, Cryptomator über Nextcloud muss ich noch einrichten (hat nur 30 Giga EMMC).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin
  2. CONJECT AG, Duisburg
  3. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  4. dtms GmbH, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. bei Caseking


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Gulp-Umfrage: Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen
    Gulp-Umfrage
    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

    IT-Freiberufler müssen sich bei mobilen Anwendungen, Datensicherheit und Scrum auskennen. Wichtig sind auch selbstständiges Arbeiten, fachliches Know-how, Teamfähigkeit, Selbstbewusstsein und Stressresistenz.

  2. HPE: 650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz
    HPE
    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

    Schnelles, einheitliches und einfaches Administrieren von Serversystemen soll Hyperkonvergenz erreichen. HPE war auf diesem wachsenden Markt bisher nicht stark positioniert: Das soll sich jedoch mit der Übernahme von Simplivity ändern.

  3. Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
    Begnadigung
    Danke, Chelsea Manning!

    Es ist ein winziges bisschen Gerechtigkeit für eine große Frau: Chelsea Manning kommt vorzeitig aus der Haft frei. Sie hat weit mehr getan, als nur geheime Dokumente an Wikileaks zu geben.


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13