Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Security Essentials 4 ist…

Leute mit Keksen werden weinen

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: Klonky 26.04.12 - 11:13

    Um wieviel wollen wir wetten, das nun überall Leute ankommen, die aufeinmal "ganz zufällig" keine Spiele mehr starten können, weil sie einen Keks besitzen und der nun ohne Einwilligung von Security Essentials gelöscht wurde? xD Ich Freu mich jetzt schon drauf :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: keiner 26.04.12 - 11:22

    Warum sollte dies passieren?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 26.04.12 - 11:25

    Weil Cracks von den meisten Antivirentools geschluckt werden, wenn man keine Ausnahmen definiert, was mWn bei MSE nicht geht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: alesphere 26.04.12 - 11:25

    keiner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte dies passieren?

    Weil Fehlerkennungen bei AntiViren-Programmen keine Seltenheit sind...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: KeinKommentar 26.04.12 - 11:28

    Das mit den Cracks usw. war auch mein erster Gedanke :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 26.04.12 - 11:28

    Wenn es denn Fehlerkennungen sind. Ich würde nie einem Keygen oder Crack vertrauen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: keiner 26.04.12 - 11:31

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil Cracks von den meisten Antivirentools geschluckt werden, wenn man
    > keine Ausnahmen definiert, was mWn bei MSE nicht geht.

    Ah ok, ich dachte bei Keksen in erster Linie an Cookies bzw. im Weiteren an Flashspiele und hatte mich schon gewundert... ;)

    Edit: Doch das Setzen von Ausnahmen ist in den Einstellungen möglich.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.12 11:36 durch keiner.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: keiner 26.04.12 - 11:31

    alesphere schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil Fehlerkennungen bei AntiViren-Programmen keine Seltenheit sind...

    Meinen Erfahrungen mit MSSE nach eigentlich schon, da dies bislang noch nie der Fall gewesen ist (was nicht heißt, dass es dies nie geben wird)... ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 26.04.12 - 11:32

    Der Fehler ist mir auch erst passiert. Was Kekse mit Cracks zu tun haben, ist wohl auch nur Klonky klar.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: jbruenig 26.04.12 - 11:33

    Hm, also ich kann mit der alten Version Ausnahmen definieren. Ganz bequem über die War Meldung und dann im Dropdown-Menü "Zulassen" auswählen.

    Zusätzlich werden die Sachen ja nur in die Quarantäne verschoben, sodass man sie sicherlich über die UI wieder ab ihren ursprünglichen Speicher Ort verschieben kann...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: Klonky 26.04.12 - 11:35

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Fehler ist mir auch erst passiert. Was Kekse mit Cracks zu tun haben,
    > ist wohl auch nur Klonky klar.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Keks_(Begriffskl%C3%A4rung) :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 26.04.12 - 11:36

    Bei der Meldung wäre es aber schon zu spät, denn die kommt ja nicht mehr, so wie ich das verstanden hab ;-) Die Ausnahme müsste man dann schon im Vorfeld festlegen. Die DAUs unter den Zockern werden aber vermutlich das blöde Spielekaputtmachprogramm einfach deinstallieren, weil ja so "alles viel besser" läuft...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 26.04.12 - 11:37

    War mir neu, danke für die Info! ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: Klonky 26.04.12 - 11:40

    Erinnert mich immer wieder an das eine Beispiel von dem Spiel Batman: Arkham Asylum , als ein Spieler sich beschwert hat, das er nicht fliegen kann und immer abgestürzt und das Spiel unschaffbar ist im Offizielen Forum. Erste Antwort war "Hey, das Spiel ist noch garnicht draußen, das war ein eingebauter Bug, um Leute wie dir vorzubeugen" :)

    Hier der Link http://www.pcgames.de/Batman-Arkham-Asylum-PC-217283/News/Batman-Arkham-Asylum-Raubkopierer-outet-sich-versehentlich-im-offiziellen-Forum-694813/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.12 11:41 durch Klonky.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 26.04.12 - 11:42

    Das ist doch mal ein wirksamer Kopierschutz. Tausendmal zuverlässiger als jedes DRM :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: Klonky 26.04.12 - 11:46

    Stimmt eigentlich. Man arbeitet zusammen mit den Antivirus Giganten oder halt Windows (besitzt ja auch integriert ein "tool zum Entfernen von schädlicher Software"). Dort lässt man eben die Exe scannen, die dort ausgeführt wird. Wenn die sich eben abweicht von der Original, dann wird alarm gegeben und sie lässt sich net ausführen. Aber was das wieder für Folgen haben wird xD Oh Gott bloß net :D Gemoddete Exe, bum geht net mehr.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: a.nym 26.04.12 - 11:50

    Klonky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt eigentlich. Man arbeitet zusammen mit den Antivirus Giganten oder
    > halt Windows (besitzt ja auch integriert ein "tool zum Entfernen von
    > schädlicher Software"). Dort lässt man eben die Exe scannen, die dort
    > ausgeführt wird. Wenn die sich eben abweicht von der Original, dann wird
    > alarm gegeben und sie lässt sich net ausführen. Aber was das wieder für
    > Folgen haben wird xD Oh Gott bloß net :D Gemoddete Exe, bum geht net mehr.

    Die folgen sind ziemlich Klar in so einem Szenario :)

    Programme/ Funktionen uninstall MS-Security Essentials ... *FG*

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 26.04.12 - 11:53

    Bei MSE geht das noch, aber dieses "Tool zum Entfernen bösartiger Software" rutscht schnell mal beim Update mit durch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: Klonky 26.04.12 - 11:55

    Genau. Und wenn bei soetwas alle Hersteller mitmachen würde, also man keine mehr findet, der das nicht unterstützt, dann entweder ohne Virenschutzt rumrennen oder was anderes finden um diese Funktion auszuhebeln xD Dann wird mehr Kekse für Virenprogramme geschrieben :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Leute mit Keksen werden weinen

    Autor: a.nym 26.04.12 - 11:57

    Na ist doch auch klar, die Software stammt von/für bösen Raubmordkopierern ...

    Hergestellt in dunklen Kellern von Hackern u. Crakern

    ALSO wen das nicht "BÖSARTIG(e)" Software ist welche den dann ???

    *lach*

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  2. Intergraph PP&M Deutschland GmbH, Dortmund
  3. T-Systems International GmbH, München
  4. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,00€ inkl. Versand (oder Abholung im Markt)
  2. 79,99€
  3. (u. a. Palit Geforce GTX 1070 für 434,90€, Zotac Geforce GTX 1080 nur 689,00€, Samsung M.2 256...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  3. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

  1. Spionage im Wahlkampf: Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken
    Spionage im Wahlkampf
    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

    Die US-Demokraten mit Präsidentschaftskandidatin Clinton sind offenbar ein weiteres Mal gehackt worden. Aber auch Russland will Opfer eines Cyberangriffs geworden sein.

  2. Comodo: Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst
    Comodo
    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

    Eine Sicherheitslücke der TLS-Zertifizierungsstelle Comodo hat es unter Umständen erlaubt, Zertifikate für fremde Domains auszustellen. Angriffspunkt waren dabei die Verifikationsmails, die an den Domaininhaber gesendet werden.

  3. Autonomes Fahren: Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
    Autonomes Fahren
    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

    Die neue E-Klasse von Mercedes-Benz ist noch lange kein autonomes Auto. Ein Werbespot in den USA ging Verbraucherschützern daher viel zu weit.


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05