1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Miniduke: Trojaner greift unbemerkt…

warum diese Malware-Autoren, die [...] ein Jahrzehnt inaktiv waren, [...] aufgewacht sind...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. warum diese Malware-Autoren, die [...] ein Jahrzehnt inaktiv waren, [...] aufgewacht sind...

    Autor Turner 28.02.13 - 01:12

    Ich bin nicht mehr jung, und brauche das Geld (für Black Jack und N*tt*n).

    Ist doch eine naheliegende und plausible Erklärung. Damals ambitioniertes Kid, heute ein Versuch doch noch ein paar Rubel mit dem Wissen von damals zu verdienen. Oder jemand hat einfach ein paar richtig gute Abhandlungen über Malware-Entwicklung zum Thema gelesen,die aus der Zeit stammen. Sowas ist doch recht rar, da nimmt man sicher gerne was man an Tuts bekommen kann. Das man mit so alten Techniken heute noch was reissen kann, scheint ja zuzutreffen (und ein miesses Licht auf die AV-Schlangenölverkäufer zu werfen).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: warum diese Malware-Autoren, die [...] ein Jahrzehnt inaktiv waren, [...] aufgewacht sind...

    Autor Nephtys 28.02.13 - 11:29

    Turner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin nicht mehr jung, und brauche das Geld (für Black Jack und N*tt*n).
    >
    > Ist doch eine naheliegende und plausible Erklärung. Damals ambitioniertes
    > Kid, heute ein Versuch doch noch ein paar Rubel mit dem Wissen von damals
    > zu verdienen. Oder jemand hat einfach ein paar richtig gute Abhandlungen
    > über Malware-Entwicklung zum Thema gelesen,die aus der Zeit stammen. Sowas
    > ist doch recht rar, da nimmt man sicher gerne was man an Tuts bekommen
    > kann. Das man mit so alten Techniken heute noch was reissen kann, scheint
    > ja zuzutreffen (und ein miesses Licht auf die AV-Schlangenölverkäufer zu
    > werfen).


    Das ganze hat für mich den Charm wie Bankräuber die noch im Stile aus den 30ern aktiv sind...

    ist schön retro, und: niemand sieht es kommen.


    Welcher AV-Hersteller testet denn schon präventiv gegen Assemblercode?!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: warum diese Malware-Autoren, die [...] ein Jahrzehnt inaktiv waren, [...] aufgewacht sind...

    Autor bstea 28.02.13 - 13:12

    Gegen was soll er denn sonst testen, Brainfuck?

    --
    "Die Tragik des 20. Jahrhunderts liegt darin, daß es nicht möglich war, die Theorien von Karl Marx zuerst an Mäusen auszuprobieren."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

IMHO: Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
IMHO
Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
  1. Minecraft Microsoft kauft Mojang
  2. Minecraft Microsoft will offenbar Mojang kaufen
  3. Minecraft New-Gen-Klötzchenwelt mit 1080p und 60 fps

  1. Leicht zu reparieren: iFixit zerlegt das iPhone 6 Plus und ist angetan
    Leicht zu reparieren
    iFixit zerlegt das iPhone 6 Plus und ist angetan

    Die Profibastler von iFixit haben Apples iPhone 6 Plus auseinandergenommen. Das große Smartphone lässt sich leichter reparieren als das iPhone 5S, wobei Apple auf Kabelverbindungen verzichtet, die beim Öffnen leicht beschädigt werden könnten. Die seltsamen Gehäuseschrauben behält Apple bei.

  2. Bleep und Ricochet: Chatten ohne Metadaten
    Bleep und Ricochet
    Chatten ohne Metadaten

    Nachrichten zu verschlüsseln, schützt nicht komplett vor Überwachung. Die Messenger Bleep und Ricochet setzen auf dezentrale Netzwerke, um auch Metadaten zu verschleiern.

  3. Potenzielles Sicherheitsproblem: iOS-8-Tastaturen wollen mithören
    Potenzielles Sicherheitsproblem
    iOS-8-Tastaturen wollen mithören

    Unter iOS 8 lassen sich Software-Tastaturen von Drittanbietern nutzen, doch diese verlangen häufig vollen Zugriff und können so übers Netzwerk die eingegebenen Daten übertragen. Apple hatte sich das eigentlich anders vorgestellt, ließ den App-Entwicklern diese Möglichkeit aber für mehr Komfort offen.


  1. 09:29

  2. 09:18

  3. 08:27

  4. 08:12

  5. 07:58

  6. 07:35

  7. 04:30

  8. 23:15