1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach dem HP-Drucker-Hack: Abhören und…

Meinen Respekt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meinen Respekt

    Autor Anonymer Nutzer 28.12.12 - 18:10

    Ich finde es sehr gut, wenn man so umfassend und professionell diese Lücken findet und den Hersteller informiert. Der Artikel ist auch sehr ausgewogen geschrieben und beleuchtet beide Seiten (was gut gemacht wurde, was eben nicht gut gemacht wurde).

    Danke, einerseits an die Hacker aber auch an den Redakteur.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Meinen Respekt

    Autor paradigmshift 28.12.12 - 19:18

    > diese Lücken

    Oder gewollte Backdoors. Cisco ist schließlich ein amerikanisches Unternehmen.

    > den Sicherheitspatch gab Cisco jedoch nur auf besonderen Wunsch an seine Kunden
    > aus
    > Nach ein paar Anpassungen des Angriffscodes konnten die Hacker zudem wie gewohnt
    > Telefone übernehmen.
    > Cisco hatten nämlich nur die Speicheradresse des Syscalls geändert, der für den Hack
    > genutzt wurde

    Da wollte wohl jemand nicht das die Backdoor geschlossen wird...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.12 19:31 durch paradigmshift.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Meinen Respekt

    Autor Steffo 28.12.12 - 21:00

    Ja, die Tiefgründigkeit der Vorgehensweise finde ich auch unglaublich!
    Lob geht auch an den Autor des Artikels!

    @paradigmshift: Das kann auch reine Schlampigkeit sein. Vielen Nicht-Programmierern ist nicht klar, wie gang und gäbe das ist, selbst bei großen Konzernen!

    L. G.
    Steffo

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Meinen Respekt

    Autor thorben 29.12.12 - 15:51

    kann mich nur anschließen.. klasse artikel und sehr informativ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Meinen Respekt

    Autor Pablo 29.12.12 - 19:17

    Der Artikel ist aber trotzdem falsch, nämlich bei der Beschreibung des Fixes:

    > Die Entwickler bei Cisco hatten nämlich nur die Speicheradresse des Syscalls geändert,
    > der für den Hack genutzt wurde. Sie leiteten ihn vom Adressraum des Kernels in den des > Userspace um.

    Der Hack besteht darin, dass in dem fraglichen SysCall als Parameter ein Pointer auf eine Datenstruktur gegeben wurde, die wiederum zwei Pointer enthält. Der spezielle verwendete Syscall kopiert hier ein paar Bytes vom ersten referenzierten Speicherbereich in den zweiten. Ciscos "Fix" war zu testen, ob der Parameter-Poiter in den Kernelspeicher zeigt, was am eigentlichen Problem (den in der Struktur enthaltenen weiteren Pointern) völlig vorbeigeht.

    Nebenbei ist noch zu erwähnen, dass bei 60 (!) von den rund 300 im OS enthaltenen SysCalls das OS bei unsinnigen Eingabewerten gecrasht ist. Es sind also noch _sehr_ viel mehr Bugs im OS als nur dieser eine defekte SysCall.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Meinen Respekt

    Autor SirFledermaus 02.01.13 - 19:07

    Laut dem Vortrag sind sogar diese 60 (oder die Meisten davon) SysCalls vulnerable...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Fifa 15: Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
Test Fifa 15
Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
  1. Fifa 15 angespielt Verbesserter Antritt bringt viele neue Tore
  2. EA-Pressekonferenz Shadow Realms und Merkels lange Nase
  3. EA Access Battlefield 4 und Fifa 14 im Abo

Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
Deutsche Telekom
300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
  1. Deutsche Telekom Umstellung auf VoIP oder Kündigung
  2. Entlassungen Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
  3. Mobile Encryption App angeschaut Telekom verschlüsselt Telefonie

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

  1. Akamai: Deutschlands Datenrate liegt bei 8,9 MBit/s durchschnittlich
    Akamai
    Deutschlands Datenrate liegt bei 8,9 MBit/s durchschnittlich

    Der CDN-Betreiber Akamai hat wieder die Daten über seine weltweit verteilten Internetplattformen gesammelt. Danach ist in Deutschland die durchschnittliche Verbindungsgeschwindigkeit um 23 Prozent gestiegen. Doch in vielen anderen Ländern war die Steigerung stärker.

  2. Niedriger Schmelzpunkt: 3D-Drucken mit metallischer Tinte
    Niedriger Schmelzpunkt
    3D-Drucken mit metallischer Tinte

    Zwei chinesische Forscher haben ein neuartiges 3D-Druckverfahren entwickelt. Damit lassen sich Objekte mit einer flüssigen Tinte aus Metall aufbauen.

  3. Tiger and Dragon II: Netflix bietet ersten Kinofilm gleichzeitig zur Premiere
    Tiger and Dragon II
    Netflix bietet ersten Kinofilm gleichzeitig zur Premiere

    Netflix hat einen Pakt mit den Imax-Kinos geschlossen: Tiger and Dragon II wird gleichzeitig in diesen Kinos und bei dem Streaming-Dienst anlaufen. Damit soll gezeigt werden, dass ein Kinofilm nicht erst Monate später im Verleih der Videotheken verfügbar sein muss.


  1. 19:30

  2. 18:21

  3. 17:15

  4. 15:31

  5. 15:03

  6. 14:46

  7. 14:38

  8. 14:12