Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach dem HP-Drucker-Hack: Abhören und…

Meinen Respekt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meinen Respekt

    Autor: Anonymer Nutzer 28.12.12 - 18:10

    Ich finde es sehr gut, wenn man so umfassend und professionell diese Lücken findet und den Hersteller informiert. Der Artikel ist auch sehr ausgewogen geschrieben und beleuchtet beide Seiten (was gut gemacht wurde, was eben nicht gut gemacht wurde).

    Danke, einerseits an die Hacker aber auch an den Redakteur.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Meinen Respekt

    Autor: paradigmshift 28.12.12 - 19:18

    > diese Lücken

    Oder gewollte Backdoors. Cisco ist schließlich ein amerikanisches Unternehmen.

    > den Sicherheitspatch gab Cisco jedoch nur auf besonderen Wunsch an seine Kunden
    > aus
    > Nach ein paar Anpassungen des Angriffscodes konnten die Hacker zudem wie gewohnt
    > Telefone übernehmen.
    > Cisco hatten nämlich nur die Speicheradresse des Syscalls geändert, der für den Hack
    > genutzt wurde

    Da wollte wohl jemand nicht das die Backdoor geschlossen wird...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.12 19:31 durch paradigmshift.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Meinen Respekt

    Autor: Steffo 28.12.12 - 21:00

    Ja, die Tiefgründigkeit der Vorgehensweise finde ich auch unglaublich!
    Lob geht auch an den Autor des Artikels!

    @paradigmshift: Das kann auch reine Schlampigkeit sein. Vielen Nicht-Programmierern ist nicht klar, wie gang und gäbe das ist, selbst bei großen Konzernen!

    L. G.
    Steffo

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Meinen Respekt

    Autor: thorben 29.12.12 - 15:51

    kann mich nur anschließen.. klasse artikel und sehr informativ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Meinen Respekt

    Autor: Pablo 29.12.12 - 19:17

    Der Artikel ist aber trotzdem falsch, nämlich bei der Beschreibung des Fixes:

    > Die Entwickler bei Cisco hatten nämlich nur die Speicheradresse des Syscalls geändert,
    > der für den Hack genutzt wurde. Sie leiteten ihn vom Adressraum des Kernels in den des > Userspace um.

    Der Hack besteht darin, dass in dem fraglichen SysCall als Parameter ein Pointer auf eine Datenstruktur gegeben wurde, die wiederum zwei Pointer enthält. Der spezielle verwendete Syscall kopiert hier ein paar Bytes vom ersten referenzierten Speicherbereich in den zweiten. Ciscos "Fix" war zu testen, ob der Parameter-Poiter in den Kernelspeicher zeigt, was am eigentlichen Problem (den in der Struktur enthaltenen weiteren Pointern) völlig vorbeigeht.

    Nebenbei ist noch zu erwähnen, dass bei 60 (!) von den rund 300 im OS enthaltenen SysCalls das OS bei unsinnigen Eingabewerten gecrasht ist. Es sind also noch _sehr_ viel mehr Bugs im OS als nur dieser eine defekte SysCall.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Meinen Respekt

    Autor: SirFledermaus 02.01.13 - 19:07

    Laut dem Vortrag sind sogar diese 60 (oder die Meisten davon) SysCalls vulnerable...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Test Engineer (m/w)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. SAP Inhouse Consultant / Leiter ERP Systeme (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Ulm, Raum Geislingen an der Steige
  3. Software Engineer - Javascript Entwickler (m/w)
    Mindlab Solutions GmbH, Stuttgart
  4. ITK-Administrator/in
    Stadt Soltau, Soltau

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands On: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands On
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  2. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

Business-Notebooks im Überblick: Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
Business-Notebooks im Überblick
Voll ausgestattet, dockingtauglich und trotzdem klein
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten
  2. Windows 7 und 8.1 Microsoft verlängert den Skylake-Support
  3. Intel Authenticate Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

  1. Kupferkabel: M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein
    Kupferkabel
    M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein

    M-Net will in München 35.000 Gebäude mit G.fast erschließen. Die Technik kommt von Huawei. Auf Kupferstrecken unter 100 Metern sollten so Datenraten von einem GBit/s erreicht werden.

  2. Facebook: EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen
    Facebook
    EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen

    Nach dem Aus des Safe-Harbor-Abkommens hatten US-Firmen schnell eine Alternative gefunden. Nun könnte Facebooks Datentransfer in die USA erneut vom EuGH geprüft werden.

  3. Prozessoren: Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen
    Prozessoren
    Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen

    Intel setzt das konzernweite Entlassungsprogramm auch in Deutschland um. Die Arbeitsplätze werden mit Aufhebungsverträgen abgekauft. Ein Standort wird geschlossen.


  1. 18:48

  2. 17:49

  3. 17:32

  4. 16:54

  5. 16:41

  6. 15:47

  7. 15:45

  8. 15:38