Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia Xpress Browser: Nokia…

Ja und?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja und?

    Autor: Netspy 11.01.13 - 10:30

    Anders kann es ja technisch auch gar nicht laufen und wer auf eine solche Art und Weise surft, muss sich auch damit abfinden. Opera oder Nokia können schließlich keine reduzierten Webseiten anbieten, wenn sie den Inhalt nicht lesen können.

    Warum so was offensichtliches erst jemand feststellen muss, ist mir doch etwas schleierhaft.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ja und?

    Autor: DavidN 11.01.13 - 11:28

    Ich hätte eigentlich erwartet, dass er HTTPS Seiten einfach nicht komprimiert

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ja und?

    Autor: Netspy 11.01.13 - 15:10

    Dann würden HTTPS-Seiten ja immer komplett anders gerendert werden als normale Seiten. Dafür bräuchte dann der Browser eine ganz normale HTML-Rendering-Engine, was ja zumindest bei Opera-Mini vermieden werden soll.

    Also wie schon gesagt, ist das Verhalten absolut logisch und auch ein Grund, der gegen solche Browser spricht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. " ja immer komplett anders gerendert "

    Autor: fratze123 11.01.13 - 15:20

    das ist quatsch. die render engine ist jedem fall dieselbe. egal ob bilder komprimiert werden oder nicht.

    html hat auch nichts mit https zu tun. ersteres ist die seitenbeschreibungssprache. letzteres das protokoll.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: " ja immer komplett anders gerendert "

    Autor: Netspy 11.01.13 - 15:28

    Vielleicht informierst du dich erst mal, wie Opera Mini und Nokia Xpress funktionieren! Da werden nämlich nicht nur ein paar Bilder verkleinert und der Datenverkehr komprimiert. Die Seiten werden auch „vorgerendert“ und an kleine Bildschirme angepasst. Auf dem Endgerät erfolgt nur noch ein kleiner Teil des eigentlichen HTML-/CSS-Rendering.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Senior Information Security Lead (m/w)
    TUI Business Services GmbH, Hannover oder Crawley (England)
  2. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  3. Softwareentwickler Java / Webentwickler (m/w)
    syncpilot GmbH, Puchheim bei München
  4. Technical Manager (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Section Control: Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen
    Section Control
    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

    Schnelles Abbremsen vor der Radarfalle soll Autofahrer bald nicht mehr vor Bußgeldern schützen. Mit Section Control kann auf einer Strecke gemessen werden, ob der Fahrer im Durchschnitt zu schnell war. Dazu gibt es bald einen Pilotversuch in Deutschland.

  2. Beam: ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen
    Beam
    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

    Im zweiten Anlauf ist es gelungen, das neue Modul für die ISS aufzublasen. Der erste Versuch am Tag davor wurde abgebrochen, nachdem sich das Modul nicht so weit ausdehnt hatte wie erhofft.

  3. Arbeitsbedingungen: Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen
    Arbeitsbedingungen
    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

    Eine frühere Apple-Store-Mitarbeiterin berichtet von ihrer Arbeit und gibt neue Einblicke. Sie enthüllt die geringen Aufstiegschancen eines Verkäufers und zeigt den von Apple gewünschten Umgang mit Kunden. Dabei spielt auch die Lieblingseissorte des Kunden eine Rolle.


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30