Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Notfallpatch: Java-Update wegen…

Berichterstattung Einseitig?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Berichterstattung Einseitig?

    Autor: Dadie 02.02.13 - 12:20

    Irgendwie bin ich doch etwas verwirrt. Finde die Berichterstattung zu den Java-Sicherheitslücken gut und nützlich. Aber irgendwie verwirrt mich der allgemeine Tone der klingt als wenn die Welt bald untergehen würde, wegen einem unsicheren Java.

    Sehr viele PCs haben aktuell eine unsichere Java-Version. Es wird über Sicherheitslücken berichtet, über Updates. Es haben sich einige Leute dazu geäußert, es gab Notfall-Sitzungen. Es wird über Orcale und Java gemeckert. Und nun noch ein Patch heraus.

    Aber auf der anderen Seite schaue ich neben meinem PC auf mein Android Handy welches keine Updates (innerhalb der Gewährleistung) bekommt und dessen aktuelle Version extrem viele öffentlich bekannte Sicherheitslücken hat und niemanden scheint es zu interessieren.

    Ich will nicht meckern, will den Betroffenen ins Gedächtnis rufen, dass Oracle (so sehr einige auch schimpfen) noch zu den besseren Herstellern von Software gehört die sich zumindest um ihre Software kümmern.

    Ich mag auch Java und Orcale nicht leiden (Mag OOP, VMs und Orcale nicht), dennoch bieten sie einen nicht perfekten aber ein weit über durchschnittlichen Support an. Mag vielleicht sein, dass Orcale so gut erscheint weil der Rest so schlecht ist. Aber ich bin hier eher positiv beeindruckt das Orcale wirklich was tut.

  2. Re: Berichterstattung Einseitig?

    Autor: Der Supporter 02.02.13 - 12:26

    Ja, Oracle gehört zu den "besseren" Herstellern und will nur unser Bestes indem sie betrügerische Crapware (Ask-Toolbar) auf unseren System installieren.

    http://www.zdnet.com/a-close-look-at-how-oracle-installs-deceptive-software-with-java-updates-7000010038/

  3. Re: Berichterstattung Einseitig?

    Autor: paradigmshift 02.02.13 - 12:30

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, Oracle gehört zu den "besseren" Herstellern und will nur unser Bestes
    > indem sie betrügerische Crapware (Ask-Toolbar) auf unseren System
    > installieren.
    >
    > www.zdnet.com

    Du hast das bereits 8x gepostet. Warum?

  4. Re: Berichterstattung Einseitig?

    Autor: Der Supporter 02.02.13 - 12:33

    Weil du es offenbar noch nicht zur Kenntnis genommen hast und hier Oracle als "nett" herausstellst, obwohl sie aktiv versuchen Betrügersoftware bei den unbedarften Nutzern zu installieren.

  5. Re: Berichterstattung Einseitig?

    Autor: paradigmshift 02.02.13 - 12:40

    Was möchtest du von mir hören? Das Sun damals viel besser war und seit 2010 alles den Bach runter geht? Meinetwegen, ist sogar wirklich so. Aber bei weitem nicht so schlimm, wie du den Eindruck erwecken willst ;)

  6. Re: Berichterstattung Einseitig?

    Autor: motzerator 02.02.13 - 14:14

    paradigmshift schrieb:
    -------------------------------
    >> www.zdnet.com
    > Du hast das bereits 8x gepostet. Warum?

    Ich habe es gerade zum ersten mal gelesen. Ich finde es gut, das diese wichtige Information verbreitet wird.

  7. Re: Berichterstattung Einseitig?

    Autor: bstea 02.02.13 - 17:18

    Den Crapware Einsatz hat aber Sun eingeführt, ob nun Ask, McAfee, msn oder die Google toolbar.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  8. Re: Berichterstattung Einseitig?

    Autor: Dadie 02.02.13 - 17:43

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, Oracle gehört zu den "besseren" Herstellern und will nur unser Bestes
    > indem sie betrügerische Crapware (Ask-Toolbar) auf unseren System
    > installieren.
    >
    > www.zdnet.com

    Erstens hat wie schon erwähnt Sun die Sache angeleiert. Und sicherlich ist sind diese Toolbars nicht wirklich toll. Gibt aber schlimmeres. Habe die Tage mal Daemontools installieren wollen. Ich musste 2 tools bars und 3 "Wir machen ihren PC schneller" tools wegklicken mit teilweisen gemeinem "klicken sie auf 'nein' wenn sie das Programm installieren wollen" Dialogen.

    Ich will Oracle nicht in den Schutz nehmen. Aber das Niveau auf dem hier bezüglich Java gejammert wird, für dieses Niveau würden die meisten Benutzer einiges geben. Wenn ich mir meine Software so anschaue. Oracle ist mir da echt noch der liebste.

    Ich finde derartiges darf man eben nicht vergessen. Das ist wie dieses Anti-Microsoft gejammer. Wie scheiße doch alles ist und wie toll [Anderes OS] ist. Man erkennt nicht die ganzen guten Dinge sondern schaut nur auf der schlecht und jammert herum.

  9. Re: Berichterstattung Einseitig?

    Autor: non_sense 02.02.13 - 18:05

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erstens hat wie schon erwähnt Sun die Sache angeleiert. Und sicherlich ist
    > sind diese Toolbars nicht wirklich toll. Gibt aber schlimmeres. Habe die
    > Tage mal Daemontools installieren wollen. Ich musste 2 tools bars und 3
    > "Wir machen ihren PC schneller" tools wegklicken mit teilweisen gemeinem
    > "klicken sie auf 'nein' wenn sie das Programm installieren wollen"
    > Dialogen.

    Schon mal es eh totaler Quark ist. Man kann bei der Java-Installation das Häkchen bei der Ask-Toolbar auch entfernen. Dann wird sie nicht mitinstalliert. Wer einfach wie ein Geisteskranker auf "weiter" klickt, hat selbst schuld. Solche Toolbars kennt man auch noch von zig anderen Freeware-Tools.

    Viel schlimmer finde ich eigentlich das, was Adobe mit Flash abzieht, wo man noch vor dem Runterladen auswählen muss, ob man Chrome mitinstallieren möchte oder nicht, und dann wird die Option in der eigentlichen Installation nicht mehr erwähnt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology Personalvermittlung, Raum Hamburg
  2. Universität Passau, Passau
  3. viastore SYSTEMS GmbH, Stuttgart oder Löhne
  4. vwd TransactionSolutions AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 349,00€
  3. 399,00€ (Lieferung am 10. November)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starship Technologies: Es wird immer nach Diebstahl und Vandalismus gefragt
Starship Technologies
Es wird immer nach Diebstahl und Vandalismus gefragt
  1. Recore Mein Buddy, der Roboter
  2. Weltraumforschung DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen
  3. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben

PES 2017 im Test: Vom Feeling her ein gutes Gefühl
PES 2017 im Test
Vom Feeling her ein gutes Gefühl

Classic Computing 2016: Wie Nordhorn für ein Wochenende zu Nerdhome wurde
Classic Computing 2016
Wie Nordhorn für ein Wochenende zu Nerdhome wurde
  1. Fifa 17 Was macht Dragon Age in meiner Fifa-Demo?
  2. Feuerwerkwettbewerb Pyronale 2016 Erst IT macht prächtige Feuerwerke möglich
  3. Flüge gecancelt Delta Airlines weltweit durch Computerpanne lahmgelegt

  1. Kurznachrichtendienst: Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar
    Kurznachrichtendienst
    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

    Die Eigner von Twitter fordern einen hohen Preis für den Kurznachrichtendienst - für eine Plattform, die nicht mehr wachsen kann.

  2. Microsoft: Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen
    Microsoft
    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

    Das von Nasas JPL mit Microsoft für die Hololens entwickelte Destination Mars ist für Besucher des Kennedy Space Center Visitor Complex in Florida nutzbar. Bis Ende des Jahres 2016 kann die recht beeindruckende Anwendung dort selbst erlebt werden.

  3. MacOS 10.12: Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
    MacOS 10.12
    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

    Wer auf seinem Mac Fujitsus Scansnap-Software benutzt und auf MacOS 10.12 alias Sierra aktualisiert hat, der sollte schleunigst sicherstellen, dass er ein Backup seiner PDF-Dokumente hat. Die Software zerstört unter Umständen damit bearbeitete Dokumente. Betroffen sind alle Scansnap-Modelle.


  1. 13:15

  2. 12:51

  3. 11:50

  4. 11:30

  5. 11:13

  6. 11:03

  7. 09:00

  8. 18:52