1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onity Locks: Einbrüche in Hotelzimmer…

Kein schlechtes Geschäftskonzept

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein schlechtes Geschäftskonzept

    Autor: DooMMasteR 28.11.12 - 16:16

    Man verkauft Schlösser zu einem guten Preis… vllt sogar geradezu günstig…

    Die sind aber durch die Bank total beschissen gesichert…

    Dann schickt man ein paar Leute los die die Schlösser knacken und das ganze öffentlich machen… und bietet den Kunden bisheriger Schlösser dann die Finale lösung für mehr Sicherheit an, natürlich gegen eine Gebühr… in Deutschland nennt man sowas sittenwidrige Geschäftspraktik und es ist verboten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Kein schlechtes Geschäftskonzept

    Autor: davidw 28.11.12 - 16:49

    Da stecken bestimmt die Freimaurer oder die Illuminati dahinter....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Kein schlechtes Geschäftskonzept

    Autor: Shixal 28.11.12 - 16:53

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man verkauft Schlösser zu einem guten Preis… vllt sogar geradezu
    > günstig…
    >
    > Die sind aber durch die Bank total beschissen gesichert…
    >
    > Dann schickt man ein paar Leute los die die Schlösser knacken und das ganze
    > öffentlich machen… und bietet den Kunden bisheriger Schlösser dann
    > die Finale lösung für mehr Sicherheit an, natürlich gegen eine
    > Gebühr… in Deutschland nennt man sowas sittenwidrige Geschäftspraktik
    > und es ist verboten.

    Ja, wahnsinnig clever. Ab sofort überlegt sich jedes Hotel zweimal ob man wirklich Schlösser von diesem Hersteller verwenden will.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Kein schlechtes Geschäftskonzept

    Autor: das_mav 28.11.12 - 19:03

    Ich frage mich gerade warum diese Firma bei derartiger Geschäftsgebahren nicht schon längst der Prozess gemacht wird - gerade in den USA ist man doch sonst eher schnell mit Klagen/Anklagen bei solchen Mängeln eines Produktes.

    Ein Schloss soll Türen sichern, und nun kann jeder mit ein wenig Geld oder Erfahrung eben dies Problemlos unnachweislich in Sekunden umgehen und soll Geld dafür zahlen das es nicht mehr ohne weiteres geht? Als Türschmuck wurde das sicher nicht verkauft, insofern ist es doch ein Produkt was seinen Nutzen nicht erfüllt?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

  1. Chaton: Samsung schaltet seinen Messenger ab
    Chaton
    Samsung schaltet seinen Messenger ab

    Es hat sich ausgechattet: Samsung schaltet Anfang 2015 seinen Messenger Chaton ab. Das Chat-Programm war seit 2011 Bestandteil von Samsungs Galaxy-Smartphones und wurde auch für andere mobile Betriebssysteme portiert.

  2. Lehrreiche Geschenke: Stille Nacht, Bastelnacht
    Lehrreiche Geschenke
    Stille Nacht, Bastelnacht

    Schluss mit geistlosen Geschenken: Warum nicht mal einen Bastelrechner unter den Weihnachtsbaum legen? Oder ein Roboter-Bastelset? Golem.de hat einige Vorschläge für Präsente, die Technik-Laien beim Einstieg in die IT helfen, und bei denen auch Profis noch etwas lernen.

  3. Samsung NX300: Unabhängige Firmware verschlüsselt Fotos
    Samsung NX300
    Unabhängige Firmware verschlüsselt Fotos

    Was passiert mit Fotos, wenn eine Kamera gestohlen wird? Nichts - wenn es eine Systemkamera von Samsung ist, auf der eine modifizierte Firmware installiert ist. Die gibt die Bilder nur für Befugte frei.


  1. 13:29

  2. 12:01

  3. 11:59

  4. 11:56

  5. 11:56

  6. 11:29

  7. 11:13

  8. 10:41