Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenSSL: Fork und der Zufall

BSD vs. Linux /dev/(u)random

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. BSD vs. Linux /dev/(u)random

    Autor: Thaodan 23.08.13 - 22:23

    Welches ist den "besser"(bei Linux auf /dev/urandom bezogen)?

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  2. Re: BSD vs. Linux /dev/(u)random

    Autor: dudida 24.08.13 - 11:51

    Schau dir die man-page an, da werden die Unterschiede erklärt.

  3. Re: BSD vs. Linux /dev/(u)random

    Autor: Thaodan 24.08.13 - 14:37

    Nein werden sie nicht.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  4. Re: BSD vs. Linux /dev/(u)random

    Autor: xUser 25.08.13 - 00:42

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein werden sie nicht.


    Doch:

    When read, the /dev/random device will only return random bytes within the estimated number of bits of noise in the entropy pool. /dev/random should be suitable for uses that need very high quality randomness such as one-time pad or key generation. When the entropy pool is empty, reads from /dev/random will block until additional environmental noise is gathered.

    A read from the /dev/urandom device will not block waiting for more entropy. As a result, if there is not sufficient entropy in the entropy pool, the returned values are theoretically vulnerable to a cryptographic attack on the algorithms used by the driver. Knowledge of how to do this is not available in the current unclassified literature, but it is theoretically possible that such an attack may exist. If this is a concern in your application, use /dev/random instead.

    Source: http://linux.die.net/man/4/random

  5. Re: BSD vs. Linux /dev/(u)random

    Autor: Thaodan 25.08.13 - 03:05

    Nein du hast meine Frage nicht verstanden: mir ging es darum was besser bzw. wie was besser ist das BSD /dev/random oder sas Linux /dev/urandom?

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  6. Re: BSD vs. Linux /dev/(u)random

    Autor: Fleshgrinder 25.08.13 - 12:55

    Das lässt sich nicht generell und einfach beantworten. Es gibt immer Situationen in denen Beide Zufallszahlen generieren könnten die voraussehbar sind. Beide verwenden komplett unterschiedliche Ansätze zur Generierung der Zufallszahlen und nur zu /dev/(u)random von Linux-Systemen gibt es eine echte Studie http://www.pinkas.net/PAPERS/gpr06.pdf.

    Mehr Info findest du auf Wikipedia: http://en.wikipedia.org/wiki//dev/random

  7. Re: BSD vs. Linux /dev/(u)random

    Autor: petera 26.08.13 - 06:54

    Thaodan schrieb:
    > Welches ist den "besser"(bei Linux auf /dev/urandom bezogen)?

    Die Frage lässt sich nicht beantworten, da urandom mit höherer Wahrscheinlichkeit schlechte Entropie produziert. GNU Scientific Library z.B. stellt unterschiedliche Implementationen zur Verfügung.

    Der Parameter "besser" ist bei RNGs u.a. auch abhängig von der Geschwindigkeit und ob sie statistische Tests bestehen.

  8. Re: BSD vs. Linux /dev/(u)random

    Autor: Thaodan 26.08.13 - 07:15

    Naja ich meine weil das /dev/random der BSDs zb. auch nicht blockt.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  9. Re: BSD vs. Linux /dev/(u)random

    Autor: petera 26.08.13 - 08:07

    Thaodan schrieb:
    > Naja ich meine weil das /dev/random der BSDs zb. auch nicht blockt.

    /dev/random unter Linux kann besser sein weil er blockt, wenn er nicht mehr ausreichend Entropie hat. Jede Implementation eines PRNG versagt, wenn sie nicht ausreichend Entropie erhält - damit wäre deine Frage bentwortet.

    Es existiert eine Testsuite für PRNGs (DieHarder).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. MaibornWolff GmbH, München, Frankfurt am Main
  2. Cassini AG, München, Stuttgart
  3. EVI Audio GmbH, Straubing
  4. BASF Services Europe GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Bestimmung, Life of Pi, House of Wax, Predator, Der Polarexpress, X-Men)
  2. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)
  3. (u. a. Die Tribute von Panem Teil 1+2 für 16,97€, 3 Blu-rays für 20€, Box-Sets)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WatchOS 3.0 im Test: Die halbwegs gelungene App-Beschleunigung
WatchOS 3.0 im Test
Die halbwegs gelungene App-Beschleunigung
  1. IAA Nutzfahrzeuge Neue Smartwatch für mehr Sicherheit bei Lkws
  2. Android Wear Große Hersteller machen Smartwatch-Pause
  3. Ticwatch 2 Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

Ilife V7S im Test: Günstiger China-Roboter saugt fast so gut wie Markengeräte
Ilife V7S im Test
Günstiger China-Roboter saugt fast so gut wie Markengeräte
  1. Wiper Blitz 2.0 im Test Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  2. Lernroboter-Test Besser Technik lernen mit drei Freunden
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

Endless Space 2 in der Vorschau: Bereits jetzt meisterlicher als Orion
Endless Space 2 in der Vorschau
Bereits jetzt meisterlicher als Orion

  1. Microsoft: Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen
    Microsoft
    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

    Das von Nasas JPL mit Microsoft für die Hololens entwickelte Destination Mars ist für Besucher des Kennedy Space Center Visitor Complex in Florida nutzbar. Bis Ende des Jahres 2016 kann die recht beeindruckende Anwendung dort selbst erlebt werden.

  2. MacOS 10.12: Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
    MacOS 10.12
    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

    Wer auf seinem Mac Fujitsus Scansnap-Software benutzt und auf MacOS 10.12 alias Sierra aktualisiert hat, der sollte schleunigst sicherstellen, dass er ein Backup seiner PDF-Dokumente hat. Die Software zerstört unter Umständen damit bearbeitete Dokumente. Betroffen sind alle Scansnap-Modelle.

  3. IOS 10.0.2: Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
    IOS 10.0.2
    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

    In einigen Fällen kann die Bedienung des iPhones über Lightning-Ohrhörer ausfallen. Mit iOS 10.0.2 beseitigt Apple dieses und weitere kleine Probleme.


  1. 12:51

  2. 11:50

  3. 11:30

  4. 11:13

  5. 11:03

  6. 09:00

  7. 18:52

  8. 17:54