1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oracle: "Wir müssen Java fixen"

Ask Toolbar ?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ask Toolbar ?

    Autor theonlyone 29.01.13 - 15:24

    Gibts dafür keine Checkbox damit das nicht installiert wird ?

    Also mir ist noch nie untergekommen das die Toolbar ohne mein einverständnis installiert wird.

    Oder wie ist das zu verstehen ?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ask Toolbar ?

    Autor motzerator 29.01.13 - 15:27

    theonlyone schrieb:
    ----------------------------
    > Gibts dafür keine Checkbox damit das nicht installiert wird ?
    > Also mir ist noch nie untergekommen das die Toolbar ohne mein
    > einverständnis installiert wird.

    Es gibt eine Checkbox, nur musst Du bei jedem Update teuflisch drauf achten, das dir keine Malware(*) untergeschoben wird.

    Java ist halt eine Malware Schleuder(**)




    (*) Malware ist für mich Software, die sich ohne meinen Willen auf meinem PC einnistet, dazu gehören FÜR MICH auch Toolbars, die durch Ausnutzung von Unaufmerksamkeit den Weg auf meinen PC finden.

    (**) Zusätzlich gibt es nun mal immer wieder Sicherheitslücken, durch die man sich Viren einfangen kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ask Toolbar ?

    Autor George99 29.01.13 - 15:28

    Ja, aber die Checkbox ist standardmäßig angekreuzt. Wer zu schnell auf weiter klickt, hat die Sch... dann am Schuh kleben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ask Toolbar ?

    Autor chrulri 29.01.13 - 16:23

    Geschieht demjenigen auch recht so. Typische Windows Weiter-Weiter-Weiter-Abschliessen-Ok-Ok-Klickerei, aber sich danach darüber beschweren, dass man unfähig ist zu Lesen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ask Toolbar ?

    Autor laZee 29.01.13 - 16:27

    > Geschieht demjenigen auch recht so. Typische Windows
    > Weiter-Weiter-Weiter-Abschliessen-Ok-Ok-Klickerei, aber sich danach darüber
    > beschweren, dass man unfähig ist zu Lesen.

    Seh ich aber als Fehler der Designer. Wenn dein System so designt ist, dass du dem User ANTRAINIERST diese Meldungen wegzuklicken, dann ist es kein gutes Design.

    Klar, man kanns immer auf den User schieben. Aber dieses Verhalten ist psychologisch begründbar. Was macht also mehr Sinn? Die Psychologie des Menschen umerziehen, oder die Software verändern :)?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ask Toolbar ?

    Autor KleinerWolf 29.01.13 - 16:36

    Dennoch eine Frechheit, dass die Hersteller das mit in die Installation packen.
    ich hab mir auf meinem Rechner so ein Ding durch PDFCreator eingefangen und mich dann gewundert, warum ich im Browser unter Bildern auf einmal Werbung hatte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ask Toolbar ?

    Autor chrulri 29.01.13 - 16:36

    laZee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Geschieht demjenigen auch recht so. Typische Windows
    > > Weiter-Weiter-Weiter-Abschliessen-Ok-Ok-Klickerei, aber sich danach
    > darüber
    > > beschweren, dass man unfähig ist zu Lesen.
    >
    > Seh ich aber als Fehler der Designer. Wenn dein System so designt ist, dass
    > du dem User ANTRAINIERST diese Meldungen wegzuklicken, dann ist es kein
    > gutes Design.
    Nun, der Ursprung kommt wohl daher, dass der User gar nicht wissen will was jetzt wie und wo passiert sondern einfach sein Setup.exe installiert haben will.

    Trotz der Tatsache, dass ich seit Windows 3.11 dabei bin, habe ich dieses Klick-Klick-Klick-OH-SCHITT...-Verhalten bei mir noch nicht feststellen können. Leider sehe ich dieses ungeduldige, ja schon fast kindliche Verhalten, immer öfters auch in der Informatikbranche.

    > Klar, man kanns immer auf den User schieben. Aber dieses Verhalten ist
    > psychologisch begründbar. Was macht also mehr Sinn? Die Psychologie des
    > Menschen umerziehen, oder die Software verändern :)?
    Es macht immer mehr Sinn, die kaputte Psyche des Menschen zu korrigieren. Aber es ist natürlich günstiger oder gar lukrativer einfach den Sündenbock in der Softwareindustrie zu suchen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Ask Toolbar ?

    Autor chrulri 29.01.13 - 16:37

    Wie hast du dir das eingefangen? "Weiter-Weiter-Weiter-Ok-OH-SCHITT.." ? ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Ask Toolbar ?

    Autor a user 29.01.13 - 17:04

    chrulri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Klar, man kanns immer auf den User schieben. Aber dieses Verhalten ist
    > > psychologisch begründbar. Was macht also mehr Sinn? Die Psychologie des
    > > Menschen umerziehen, oder die Software verändern :)?
    > Es macht immer mehr Sinn, die kaputte Psyche des Menschen zu korrigieren.
    > Aber es ist natürlich günstiger oder gar lukrativer einfach den Sündenbock
    > in der Softwareindustrie zu suchen.

    das die psyche hier krank sein soll ist erst einmal lediglich ne haltlose unterstellung.

    und ich möchte heir ganz wehement widersprechen, ganz besonders als informatiker:
    die software IST schuld in 99.999999999999999% der fälle (bzw. dessen entwickler). wir machen software FÜR den menschen und nicht den menschen für die software.

    das scheinen viele software entwickler immer noch nicht kapiert zu haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Ask Toolbar ?

    Autor laZee 29.01.13 - 17:11

    > Nun, der Ursprung kommt wohl daher, dass der User gar nicht wissen will was
    > jetzt wie und wo passiert sondern einfach sein Setup.exe installiert haben
    > will.

    Jo - und das ist auch vollkommen okay. Ich will auch nicht wissen, wie der Motor in meinem Auto genau funktioniert. Das Ding soll fahren.

    Wenn man einen Massenmarkt möchte, dann darf man sich nicht nur an die Spezialisten wenden.

    > Trotz der Tatsache, dass ich seit Windows 3.11 dabei bin, habe ich dieses
    > Klick-Klick-Klick-OH-SCHITT...-Verhalten bei mir noch nicht feststellen
    > können. Leider sehe ich dieses ungeduldige, ja schon fast kindliche
    > Verhalten, immer öfters auch in der Informatikbranche.

    Gerade das ist ja der Grund, warum es bei dir nicht passiert, du bist advanced User, Spezialist. Aber man kann nicht von jedem verlangen, Spezialist zu werden. Zwar kommt man sich elitär vor, wenn der Kreis der Personen die damit klarkommt klein ist und man selbst dazugehört, aber geholfen ist niemandem durch Software, die schwer zu erlernen oder zu bedienen ist. Vorallem kontraintuitiv zu bedienen ist.

    > Es macht immer mehr Sinn, die kaputte Psyche des Menschen zu korrigieren.

    Wie kommst du darauf, dass dieses Verhalten "kaputt" ist? Wahrscheinlich ist es ganz normal.

    > Aber es ist natürlich günstiger oder gar lukrativer einfach den Sündenbock
    > in der Softwareindustrie zu suchen.

    Es ist günstiger und sinnvoller, die Software zu verändern, damit sie sich dem Menschen anpasst. Ja. Software ist nämlich für den Menschen da.

    Der letzte, der mit diesem Ansatz großen Erfolg hatte, war Apple.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Ask Toolbar ?

    Autor Hanmac 29.01.13 - 17:12

    bei einen critical update installiert der sich ganz heimlich im hintergrund ...
    und die letzten fixes waren, wie sollte es auch anderes sein alle critical ...

    und falls man sich fragt wieso das ganze?
    Oracle verdient mit jedem update (was die ask installiert) GELD ...
    also wären sie ja schön blöd Java endlich mal sauber zu fixen,
    und weil das nicht passiert gibt es weiterhin jede woche ein Update mit jeweils einem Neuen versuch die Askbar zu installieren

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Ask Toolbar ?

    Autor chrulri 29.01.13 - 17:15

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chrulri schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Klar, man kanns immer auf den User schieben. Aber dieses Verhalten ist
    > > > psychologisch begründbar. Was macht also mehr Sinn? Die Psychologie
    > des
    > > > Menschen umerziehen, oder die Software verändern :)?
    > > Es macht immer mehr Sinn, die kaputte Psyche des Menschen zu
    > korrigieren.
    > > Aber es ist natürlich günstiger oder gar lukrativer einfach den
    > Sündenbock
    > > in der Softwareindustrie zu suchen.
    >
    > das die psyche hier krank sein soll ist erst einmal lediglich ne haltlose
    > unterstellung.
    Dann erkläre mir, was daran in Gesund ist, relevante Informationen zu ignorieren und wie ein Drogensüchtiger auf der Suche nach dem nächsten Schuss auf "Weiter" zu klicken.

    > und ich möchte heir ganz wehement widersprechen, ganz besonders als
    > informatiker:
    > die software IST schuld in 99.999999999999999% der fälle (bzw. dessen
    > entwickler).
    Die Software ist nie schuld, sonst bräuchten wir (Softwareentwickler, a.k.a Menschen) ja keine Wartungsverträge mit unseren Kunden vereinbaren ;-)

    > wir machen software FÜR den menschen und nicht den menschen
    > für die software.
    Wir machen Software welche dem Menschen hilft. Wenn er die Hilfe nicht will, und gar nicht liest, was denn da so alles steht, ist das sein Bier.

    Das gleiche Problem hat man bei Spezifikationen oder Dokumentationen ab einer gewissen Grösse, sowie das gängigste Beispiel: EULAs

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Ask Toolbar ?

    Autor chrulri 29.01.13 - 17:24

    laZee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jo - und das ist auch vollkommen okay. Ich will auch nicht wissen, wie der
    > Motor in meinem Auto genau funktioniert. Das Ding soll fahren.
    Bis dann Herr/Frau Diesel in den Benzintank kippt.

    > Wenn man einen Massenmarkt möchte, dann darf man sich nicht nur an die
    > Spezialisten wenden.
    Habe ich auch nicht behauptet.

    > Gerade das ist ja der Grund, warum es bei dir nicht passiert, du bist
    > advanced User, Spezialist. Aber man kann nicht von jedem verlangen,
    > Spezialist zu werden.
    Man braucht nicht Spezialist zu sein um die Texte eines Dialoges zu lesen und zu verstehen, was das Programm einem jetzt mitteilt.

    > Zwar kommt man sich elitär vor, wenn der Kreis der
    > Personen die damit klarkommt klein ist und man selbst dazugehört, aber
    > geholfen ist niemandem durch Software, die schwer zu erlernen oder zu
    > bedienen ist. Vorallem kontraintuitiv zu bedienen ist.
    Der Java Installer ist einer der einfachsten Installer die es gibt. Aber hey, Weiter-Weiter-Ok-Ok-"Wer hat die Ask Toolbar installiert?! Sohn, du kriegst zwei Wochen Hausarrest" ist halt so viel einfach als zu lesen, was die Software einem vermitteln möchte.

    > Wie kommst du darauf, dass dieses Verhalten "kaputt" ist? Wahrscheinlich
    > ist es ganz normal.
    Dass es mittlerweile "normal" ist, befürchte ich auch. Spätestens nachdem man sich mit dem Thema "Social Engineering" befasst hat, sollte klar sein, dass es nicht "normal" sein SOLLTE.

    > > Aber es ist natürlich günstiger oder gar lukrativer einfach den
    > Sündenbock
    > > in der Softwareindustrie zu suchen.
    >
    > Es ist günstiger und sinnvoller, die Software zu verändern, damit sie sich
    > dem Menschen anpasst. Ja. Software ist nämlich für den Menschen da.
    Es ist günstiger ja, sinnvoller nicht immer. Software sollte dem Menschen helfen, nicht sein Gehirn ersetzen.

    > Der letzte, der mit diesem Ansatz großen Erfolg hatte, war Apple.
    iGehirn?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Ask Toolbar ?

    Autor a user 29.01.13 - 17:58

    chrulri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > chrulri schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > > Klar, man kanns immer auf den User schieben. Aber dieses Verhalten
    > ist
    > > > > psychologisch begründbar. Was macht also mehr Sinn? Die Psychologie
    > > des
    > > > > Menschen umerziehen, oder die Software verändern :)?
    > > > Es macht immer mehr Sinn, die kaputte Psyche des Menschen zu
    > > korrigieren.
    > > > Aber es ist natürlich günstiger oder gar lukrativer einfach den
    > > Sündenbock
    > > > in der Softwareindustrie zu suchen.
    > >
    > > das die psyche hier krank sein soll ist erst einmal lediglich ne
    > haltlose
    > > unterstellung.
    > Dann erkläre mir, was daran in Gesund ist, relevante Informationen zu
    > ignorieren und wie ein Drogensüchtiger auf der Suche nach dem nächsten
    > Schuss auf "Weiter" zu klicken.

    nun ja, das einzige was mir hier krank erscheint sind deine vergleiche.

    für "normale" menschen ist in pc ein werkzeug, es soll einfach das machen wozu man es gebrauchen will und nicht UNNÖTIG einfache handlungen verkomplizieren.

    doch genau das haben so viele entwickler von software bereits getan und simple vorgänge unnötig verkompliziert. es geht hier nicht darum wichtige informationen einfach wegzuklicken, sondern es sich daran gewöhnt zu haben einen haufe UNNÖTIGER informationen wegklicken zu müssen.

    das einzige was daran krank ist, ist dass sich so etwas bei der softwareentwicklung verbreitet hat.

    >
    > > und ich möchte heir ganz wehement widersprechen, ganz besonders als
    > > informatiker:
    > > die software IST schuld in 99.999999999999999% der fälle (bzw. dessen
    > > entwickler).
    > Die Software ist nie schuld, sonst bräuchten wir (Softwareentwickler, a.k.a
    > Menschen) ja keine Wartungsverträge mit unseren Kunden vereinbaren ;-)
    wozu dieser kommentar? oder hats nur bis zur klammer gereicht mit dem lesen?

    >
    > > wir machen software FÜR den menschen und nicht den menschen
    > > für die software.
    > Wir machen Software welche dem Menschen hilft. Wenn er die Hilfe nicht
    > will, und gar nicht liest, was denn da so alles steht, ist das sein Bier.
    nein, eben nicht! die meiste software, vor allem ... ich sag's mal so, die klassische hat zwar die absicht dem menschen zu helfen, sie ist aber ÜBERHAUPT nicht so gemacht, dass sie dem menschen hilft.

    damit software hilfreich ist muss sie auch für einen NICHT-informatiker leicht zugänglich/verständlich sein und nicht überladen mit dingen die ihn nicht interessieren.

    und da wunderst du dich warum weg geklickt wird? genau deine einstellung ist schuld daran, dass es diese problematik überhaupt gibt.

    >
    > Das gleiche Problem hat man bei Spezifikationen oder Dokumentationen ab
    > einer gewissen Grösse, sowie das gängigste Beispiel: EULAs

    NEIN! das ist was ganz anderes. die spezifikationen sind für fachleute, eben für die, welche diese umsetzen sollen. als entwickler muss man eine spezfikation verstehn können.

    aber man solte kein 3 jahre ausbildung brauchen um ne 0-8-15 kindermalsoftware zum laufen zu bringen. mal ganz überzogen ausgedrückt.

    ich denke ich verstehe woher deine "worte" kommen, und ich kann das sogar zum teil teilen. auch ich habe mich schon oft genug damit rumgeplagt, dass kunden einfach nicht richtig lesen oder hinweise ignorieren.

    es geht um endkunden und nicht um fachkräfte, um einen dummen workflow, welcher NICHT für endkunden sinnvoll ist. und das resultat ist völlig verständlicherweise und eben nicht krank... klick klick klick....

    das ist nicht dasselbe wie wenn ich dem admin von bmw ne installtionsbeschreibung für unser softwareupdate gebe und der trottel es nicht richtig befolgt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Ask Toolbar ?

    Autor supermulti 29.01.13 - 19:01

    Wieso macht Oracle das?
    Kann ja kein besonders gutes Geschäft Oracle sein.
    Sind ja bestimmt nur ein paar Zehntelcent pro Ask-Installation und man geht damit den eigenen Kunden auf den Sack.

    Unverständlich wie ein riesiges und eines der größten Unternehmen der ganzen Branche auf solche Methoden setzen kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Ask Toolbar ?

    Autor chrulri 29.01.13 - 19:07

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für "normale" menschen ist in pc ein werkzeug, es soll einfach das machen
    > wozu man es gebrauchen will und nicht UNNÖTIG einfache handlungen
    > verkomplizieren.
    Stimmt EULA lesen oder überprüfen, dass installiert wird, was man überhaupt möchte, dass es installiert wird, ist total unnötig und soooo 1990...

    Das gleiche geschieht ja auch bei Android mit dem PlayStore, die Leute installieren sich eine unnötige App nach der anderen bei denen man, wenn man lesen würde was da für Berechtigungen verlangt werden, es sich doch noch zweimal überlegt ob man sie wirklich braucht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Ask Toolbar ?

    Autor bassfader 29.01.13 - 20:03

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > nun ja, das einzige was mir hier krank erscheint sind deine vergleiche.
    >
    > für "normale" menschen ist in pc ein werkzeug, es soll einfach das machen
    > wozu man es gebrauchen will und nicht UNNÖTIG einfache handlungen
    > verkomplizieren.
    >
    > doch genau das haben so viele entwickler von software bereits getan und
    > simple vorgänge unnötig verkompliziert. es geht hier nicht darum wichtige
    > informationen einfach wegzuklicken, sondern es sich daran gewöhnt zu haben
    > einen haufe UNNÖTIGER informationen wegklicken zu müssen.
    >
    > das einzige was daran krank ist, ist dass sich so etwas bei der
    > softwareentwicklung verbreitet hat.
    > [...]

    Prinzipiell gebe ich dir recht, es gibt immer noch viel Software die einiges unnötiger weise verkompliziert (auch wenn es in den letzten Jahren schon viel viel besser geworden ist), aber zu diesem Absatz möchte ich nur eine Sache in den Raum werfen:

    Du sagst, Zitat "es geht hier nicht darum wichtige informationen einfach wegzuklicken", doch genau dass ist es doch was die Leute in den meisten Fällen machen, und da muss man ganz deutlich differenzieren zwischen:
    1. Jemand der etwas kurz überfliegt, und dann falls unnötig / überflüssig es einfach wegklickt
    2. Jemand der aus Prinzip alles wegklickt, ohne auch nur die Konturen der Schrift wahrgenommen zu haben

    Personen die unter 2. fallen (was wohl die meisten "betroffenen" sein werden) ist einfach nicht zu helfen, da kann die Software noch so einfach sein. Und das liegt meiner Erfahrung nach schlicht und einfach daran dass es die Leute nicht interessiert! Sie wollen nichts lesen, sie wollen nichts lernen, es soll einfach funktionieren.

    Das habe ich sowohl privat als auch beruflich leider schon viel zu oft mitbekommen...

    Zudem muss man dazu noch sagen dass "unnötig verkompliziert" auch wieder subjektiv ist... Mich als technisch-versierten Mensch interessieren die Hintergrundprozesse etc. viel mehr als den "Durchschnitts-User". Als Anwendungsentwickler oder Administrator bin ich zum Teil sogar darauf angewiesen.

    Ich bin mir sicher dass viele Informationen die ich als sehr nützlich und hilfreich empfinde bei den meisten anderen als "unnötig" abgestempelt würden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Ask Toolbar ?

    Autor mfgchen 30.01.13 - 10:26

    Ich kann da nur ninite.com empfehlen. Die Datei kann man dann auch über die Aufgabenplanung bei jedem Start oder Anmeldung ausführen lassen. Da wird nie eine Toolbar oder sonst ein Extra-Programm installiert - äußerst praktisch und einfach :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Ask Toolbar ?

    Autor Clown 30.01.13 - 10:47

    Klingt ja im ersten Moment sehr praktisch. Danke für den Link.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Ask Toolbar ?

    Autor IT.Gnom 30.01.13 - 15:18

    laZee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Geschieht demjenigen auch recht so. Typische Windows
    > > Weiter-Weiter-Weiter-Abschliessen-Ok-Ok-Klickerei, aber sich danach
    > darüber
    > > beschweren, dass man unfähig ist zu Lesen.
    >
    > Seh ich aber als Fehler der Designer. Wenn dein System so designt ist, dass
    > du dem User ANTRAINIERST diese Meldungen wegzuklicken, dann ist es kein
    > gutes Design.
    >
    > Klar, man kanns immer auf den User schieben. Aber dieses Verhalten ist
    > psychologisch begründbar. Was macht also mehr Sinn? Die Psychologie des
    > Menschen umerziehen, oder die Software verändern :)?

    Gestern lag beim Spiele-Händler eine Sprechende Geburtstagskarte mit versauten Spruch auf dem Tresen.

    Ein aufgedruckter Button
    ********
    **********
    ** HIER **
    ** DRÜCKEN **
    ************
    *********

    So gut wie jeder Käufer hat darauf gedrückt, ohne zu wissen was passiert.
    Wenn da ein roter Buzzer liegen würde der die Atombomben zündet, würden die Leute auch drauf drücken.

    Diesen Effekt nutzen die Button-Platzierer in den Software-Entwicklungs-Anstalten auch aus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Star Wars Commander: Die dunkle Seite der Monetarisierung
Test Star Wars Commander
Die dunkle Seite der Monetarisierung

Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Deutschland E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
  2. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  3. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  2. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig
  3. Digitale Agenda Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

  1. Ridesharing: Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar
    Ridesharing
    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

    Das Ridesharing-Netzwerk Uber ist in 205 Städten weltweit verfügbar. Deutschland sei "einer der am schnellsten wachsenden Märkte in Europa".

  2. Telefónica und E-Plus: "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"
    Telefónica und E-Plus
    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

    Nach einem Bericht über eine neue wettbewerbsrechtliche Untersuchung erklären Telefónica und E-Plus heute, dass mit der EU alles geklärt sei. United Internet soll zuvor eine Beschwerde gestartet haben.

  3. Intel Core i7-5960X im Test: Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
    Intel Core i7-5960X im Test
    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

    Intels neues Topmodell für Desktop-PCs, kleine Workstations und Übertakter startet früher als erwartet - und ist mit alter Software manchmal langsamer als der Vorgänger. Für Profis kann sich der Prozessor Core i7-5960X dennoch lohnen.


  1. 19:04

  2. 18:14

  3. 18:00

  4. 16:22

  5. 16:08

  6. 15:18

  7. 15:05

  8. 14:40