Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prism: Deutsche IT-Branche fordert…

Überwachungswahn muss bekämpft werden

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überwachungswahn muss bekämpft werden

    Autor: dungeonlight 07.06.13 - 18:16

    Man kann's nicht oft genug sagen, wehrt euch dagegen !
    Tretet beim AK Vorrat e.V. und/oder digitalCourage e.V. ein, wählt
    Piraten, diskutiert im Bekanntenkreis über das Thema, macht 'nen
    TOR-Knoten, verschlüsselt eure E-mails, etc.
    Lasst euch die Scheiße nicht bieten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Überwachungswahn muss bekämpft werden

    Autor: RienNeVaPlus 07.06.13 - 19:34

    +1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Überwachungswahn muss bekämpft werden

    Autor: Rulf 07.06.13 - 22:10

    solche vereine können hier absolut nix ausrichten, weil die geheimdienste sowieso nicht zivilrechtlichen beschränkungen unterliegen...sonst wären es ja auch keine geheimdienste mehr...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Überwachungswahn muss bekämpft werden

    Autor: metalheim 07.06.13 - 23:44

    Vor allen Dingen nicht, wenn es um den Direktzurgriff bei den Firmen geht. Was nützt es mir, wenn ich über Tor auf Gmail zugreife, Google die Daten aber direkt der NSA zur Verfügung stellt.

    Das Problem ist, dass ich (mehr oder weniger) von Google, Facebook etc. abhängig bin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Überwachungswahn muss bekämpft werden

    Autor: ronlol 10.06.13 - 08:58

    Die Geheimdienste haben sich schon vor langer Zeit verselbstständigt. Die kann man nur damit aufhalten, dass man sie schlichtweg dicht macht und bei 0 anfängt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  3. HORNBACH Baumarkt AG, Neustadt an der Weinstraße
  4. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€
  2. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Trials of the Blood Dragon im Test: Motorräder im B-Movie-Rausch
Trials of the Blood Dragon im Test
Motorräder im B-Movie-Rausch
  1. Anki Cozmo Kleiner Roboter als eigensinniger Spielkamerad
  2. Crowdfunding Echtwelt-Survival-Spiel Reroll gescheitert
  3. Anki Overdrive Mit dem Truck auf der Rennbahn

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

  1. Tour de France: Thermokameras sollen Motor-Doper überführen
    Tour de France
    Thermokameras sollen Motor-Doper überführen

    Mit Technik der Atombehörde gegen Doping: Bei der Tour de France sollen Wärmebildkameras eingesetzt werden, um regelwidrige Modifizierungen an Fahrrädern zu erkennen.

  2. Symantec und Norton: Millionen Antivirennutzer für Schwachstelle verwundbar
    Symantec und Norton
    Millionen Antivirennutzer für Schwachstelle verwundbar

    Sicherheitssoftware verbessert die Sicherheit und Zitronenfalter falten Zitronen. Tavis Ormandy hat in fast allen Produkten von Norton und Symantec Schwachstellen gefunden, die Speicherfehler im Windows-Kernel ohne Nutzerinteraktion ermöglichen.

  3. Bargeld nervt: Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
    Bargeld nervt
    Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf

    Geld- und Bankwesen stehen vor fundamentalen Veränderungen: Startups wirbeln Banken durcheinander, neue Wege entstehen für Zahlungsverkehr, Kreditvergabe und die Bewertung privater Kreditwürdigkeit. Ob wir in Zukunft noch mit Bargeld bezahlen werden, ist dabei noch die geringste Frage.


  1. 11:09

  2. 10:37

  3. 09:59

  4. 09:43

  5. 08:25

  6. 07:49

  7. 07:38

  8. 07:20