1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ransomware: Datenkidnapping nach AES…

Crypto-API

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Crypto-API

    Autor: x2k 01.02.13 - 17:14

    Ist es nicht möglich die Crypto-API abzuschalten oder für fremde software zu blockieren? Oder kann man nicht ein Tool entwickeln das den daten Verkehr auf übrtragene schlüssel untersucht und diese dann speichert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Crypto-API

    Autor: zilti 01.02.13 - 17:40

    Da die Verschlüsselung asymmetrisch ist, würde das Speichern des Keys nichts nützen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Crypto-API

    Autor: AlexanderSchäfer 01.02.13 - 18:02

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da die Verschlüsselung asymmetrisch ist, würde das Speichern des Keys
    > nichts nützen.


    Soweit ich das verstanden habe, werden die Daten symmetrisch mit AES verschlüsselt und nur auf den dazu verwendeten Key wird RSA angewendet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Crypto-API

    Autor: Flying Circus 01.02.13 - 20:26

    Das wird aus Geschwindigkeitsgründen fast immer so gemacht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Crypto-API

    Autor: VBEntwickler 01.02.13 - 20:26

    Richtig, die Daten sind symmetrisch verschlüsselt. Mit einem asymmetrischen Verfahren ist es viel schwerer, riesige Datenmengen zu verschlüsseln bzw. dauert dies in der Regel auch wesentlich länger.

    So wie ich es verstanden habe, wird ein symmetrischer Schlüssel erzeugt, welcher mit dem Public Key des Angreifers verschlüsselt übertragen wird (Standardverfahren). D.h. der übertragene Datenstrom ist kodiert, der nützt dir also gar nichts. Die Crypto-API in Windows wird für sehr viele Dienste mit benutzt - nagel mich nicht drauf fest, aber selbst bei SSL-Verbindungen könnten Teile verwendet werden. Abschalten dürfte da leider schwierig werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

E-Sport im Fußballstadion: Größer, professioneller - und weiter weg
E-Sport im Fußballstadion
Größer, professioneller - und weiter weg
  1. E-Sport Nächste ESL One Counter-Strike in Köln
  2. Dreamhack Leipzig E-Sport auf den Spuren der Games Convention
  3. E-Sport The International legt los

Linux Mint 17.2 im Test: Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
Linux Mint 17.2 im Test
Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
  1. Fedora 22 im Test Das Ende der Experimentierphase
  2. Linux Mint Cinnamon 2.6 verringert CPU-Last deutlich
  3. Linux-Distributionen im Test Rosa Desktop Fresh kooperiert mit aktueller Hardware

Airbus E-Fan 2.0: Elektromobilität geht auch in der Luft
Airbus E-Fan 2.0
Elektromobilität geht auch in der Luft
  1. Oneweb Airbus baut gigantische Internet-Satelliten-Konstellation
  2. Raumfahrt Airbus entwickelt wiederverwendbares Raketentriebwerk
  3. Airbus Flugzeugtragflächen sollen mit Piezoelementen Strom erzeugen

  1. BND-Sonderermittler Graulich: Zen-Buddhist mit Billig-Smartphone und Virenscanner
    BND-Sonderermittler Graulich
    Zen-Buddhist mit Billig-Smartphone und Virenscanner

    Der pensionierte Verwaltungsjurist Kurt Graulich soll für den NSA-Ausschuss die umstrittenen Selektorenlisten einsehen. Die Opposition will gegen dessen Ernennung so schnell wie möglich klagen.

  2. 5G-Norma-Projekt: Nokia, Telekom und Telefónica wollen 5G festlegen
    5G-Norma-Projekt
    Nokia, Telekom und Telefónica wollen 5G festlegen

    5G soll ein weltweiter Mobilfunkstandard werden, bei dem alle Mobilfunkausrüster und -betreiber gleichberechtigt mitmachen. Doch Nokia Networks setzt auf einen Alleingang.

  3. Oberlandesgericht: Youtube kann durch Gema in Störerhaftung genommen werden
    Oberlandesgericht
    Youtube kann durch Gema in Störerhaftung genommen werden

    Youtube muss laut dem Oberlandesgericht Hamburg illegale Videos nach einem Hinweis sofort sperren und Vorsorge treffen, dass es möglichst nicht zu weiteren Verletzungen kommt. Was das konkret bedeutet, ist noch unklar.


  1. 20:54

  2. 18:49

  3. 17:32

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:05

  7. 15:22

  8. 15:04