Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ransomware: Datenkidnapping nach AES…

golem da haben wir aber geschlafen.... oder es nicht verstanden

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. golem da haben wir aber geschlafen.... oder es nicht verstanden

    Autor: gardwin 01.02.13 - 21:20

    Ein öffentlicher Schlüssel mit 1024-Bit RSA wird dabei einmalig erzeugt. Er wird für die Verschlüsselung genutzt und wiederum mit dem privaten Schlüssel der Erpresser verschlüsselt. Dieser liegt auf den Servern der Erpresser und nur damit lassen sich die Daten wieder entschlüsseln.

    und in Englisch:

    The malware generates a unique encryption key randomly every time it infects a computer, which it uses to encrypt your files (using the AES-256 “military grade” cipher algorithm). It then encrypts this using their public key.
    The result of this becomes the unique serial key which is displayed to the user.
    Unfortunately this means that only someone with their private key can decrypt the serial to get the key used to encrypt your files.

    Also: Es wird jeweils einmalig ein Schlüssel erzeugt mit dem die Daten verschlüsselt
    werden. Dieser Schüssel wird mit dem öffentlicher Schlüssel der Betrüger verschlüsselt und dem Opfer angezeigt.

    Das Opfer soll dann den Buchstabensalat und das Geld (online) den Erpressern zusenden. Denn verwenden die Erpresser möglicherweise ihren privaten Schlüssel um den "Klartext" des ursprünglichen Schlüssels zu erzeugen. Diesen dechiffrierten Schlüssel senden sie dann dem Opfer. Der kann den Schlüssel dann in ein Tool eingegeben werden, wodurch die betroffenen Dateien wieder entschlüsselt werden.

    ---
    Gardwin

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: golem da haben wir aber geschlafen....

    Autor: wombat_2 02.02.13 - 04:03

    Ich wollte kein neues Thread aufmachen, außerdem passt deine Überschrift zu meiner Aussage...

    @Golem: Why now? Randsom-Trojaner-Foo existiert schon länger, wesentlich länger und die Methode mit dem crypten von Files und Eigenen Dateien, die Ihr im Artikel beschreibt, gibt es auch schon seit 'ner Weile. Mir konkret bekannt seit einem halben Jahr. Also wieso erst jetzt?
    Weil irgendein großes Unternehmen wieder TamTam macht oder Ihr nur über das YT-Video gestoßen seid? Auf Trojanerboard.de gibt's da einen Artikel zu der über 'n Jahr alt ist, genau zu dem Trojaner und der Methode die Ihr da beschreibt. Trojaner "sah" vom Layout da zwar noch anders aus, aber Funktionsweise war dieselbe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. atg Luther & Maelzer GmbH, Wertheim Raum Würzburg
  2. SoftwareONE Deutschland GmbH, deutschlandweit
  3. Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  4. Intergraph PP&M Deutschland GmbH, Dortmund


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,97€
  2. 134,99€
  3. 149,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Ausfall: Störung im Netz von Netcologne
    Ausfall
    Störung im Netz von Netcologne

    2016 entwickelt sich zum Jahr der Störungen im Festnetz und Mobilfunk: Diesmal hat es Netcologne getroffen. Störungsursache ist ein Defekt an einem Übertragungsknoten.

  2. Cinema 3D: Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille
    Cinema 3D
    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

    Wer Filme schaut, kennt das Problem: Bedingt durch unterschiedliche Sitzplätze sind Bild und 3D-Darstellung für jeden Zuschauer etwas anders. Ein neues Display des MIT ändert das; obendrein sind keine 3D-Brillen notwendig, womit die Idee für Kinos interessant ist.

  3. AVM: Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel
    AVM
    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

    Routerhersteller wie AVM, Devolo und Lancom wollen auch Zugang zu den bislang weitestgehend abgeschotteten Kabel- und Glasfasernetzen. Ihr Herstellerverbund fordert die Veröffentlichung von Schnittstellenspezifikationen.


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28