Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ransomware: Die verschlüsselte Stadt…

500 Euro sind für eine Stadt nichts

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 500 Euro sind für eine Stadt nichts

    Autor: Sukram71 04.03.16 - 19:44

    Gemessen daran, dass das ganze Netzwerk der Stadt verschlüsselt ist und das Backup vermutlich nicht immer von gestern ist und jeder Tag Ausfall und Neueingabe von Daten viel Geld kostet, hat man halt mal die geringe Summe von 500 Euro gezahlt und geguckt, ob es was hilft. Ich kann das verstehen. :)

    Gemessen an den Kosten des Schadens und den popeligen 500 Euro, hätte ich vielleicht auch empfohlen es mal mit ner Zahlung zu versuchen. Auch wenn man Verbrechen nicht unterstützen soll. Aber das ist im Fall der Fälle leichter gesagt, als getan. :)

    Mehr als 500 Euro kann man ja nicht verlieren. Die 500 Euro nehmen die aus der Portokasse. Wenn es hilft, dann spart das viele tausende Euro. Wenn nicht, dann sind die 500 Euro Peanuts.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.16 19:46 durch Sukram71.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: 500 Euro sind für eine Stadt nichts

    Autor: widar23 05.03.16 - 12:37

    Das ist keine richtige Stadt. Das ist ein 7000-Seelen-Kaff.

    Davon abgesehen ist ja nach der Zahlung nicht alles wir durch Zauberhand wieder da. Ob man ein Backup zurückspielt oder dir Daten alle entschlüsseln muss tut sich vom Aufwand her nicht viel.

    Wenn man natürlich als Verwaltung von Idioten beherrscht wird und kein brauchbares Backup hat, sieht die Sache anders aus.

    Allerdings waren die in Deppenheim ja sogar so dämlich, das Entschlüsseln zu verbocken.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: 500 Euro sind für eine Stadt nichts

    Autor: stiGGG 05.03.16 - 16:39

    Der "Bitcoin-Berater", den sie noch geholt haben war sicher teurer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: 500 Euro sind für eine Stadt nichts

    Autor: ConiCool 06.03.16 - 15:38

    Worin begründet sich Ihre unangebrachte Wortwahl?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: 500 Euro sind für eine Stadt nichts

    Autor: chefin 07.03.16 - 08:37

    widar23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist keine richtige Stadt. Das ist ein 7000-Seelen-Kaff.
    >
    > Davon abgesehen ist ja nach der Zahlung nicht alles wir durch Zauberhand
    > wieder da. Ob man ein Backup zurückspielt oder dir Daten alle entschlüsseln
    > muss tut sich vom Aufwand her nicht viel.
    >
    > Wenn man natürlich als Verwaltung von Idioten beherrscht wird und kein
    > brauchbares Backup hat, sieht die Sache anders aus.
    >
    > Allerdings waren die in Deppenheim ja sogar so dämlich, das Entschlüsseln
    > zu verbocken.

    Wie häufig muss ein backup sein, das es NICHT verschlüsselt ist aber keinen Datenverlust hat?

    Genau...das geht nicht. Ich kann zwar permanente Backups machen, dann sind diese mitverschlüsselt oder ich mache zeitgesteuerte Backups, dann sind 1 Std Arbeit ca 1000Euro in einer Stadtverwaltung. Zähl einfach mal die Menschen die dort arbeiten und multipliziere mit 35Euro. Das ist ein durchschnittlicher Verrechnungssatz der pro Mitarbeiter anfällt. Zusätzlich müssen die auch erstmal rausfinden, wer den so alles da war den Tag über und die anschreiben, ihren Vorgang bitte zu wiederholen, da die Daten verloren gegangen sind. Zusätzliche Kosten auf seiten Der Bevölkerung.

    Aber in jedem Thema zu Viren kommt ein Wannebe her und will erklären, das sowas mit Backups nicht passieren kann. Ja...bei dir, wo sich jede Woche nur die Playlist ändert mag das stimmen, aber nicht dort wo gearbeitet wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Funktions- und SW-Entwickler/-in für Value Added Functions
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Projektleiter/in - Frontend, Backend
    Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  3. Graduate Research Assistant / Research Associate (m/w) at the Chair of Complex and Intelligent Systems
    Universität Passau, Passau
  4. Ingenieur, Informatiker, Mathematiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Axanar: Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme
    Axanar
    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

    Edel das Föderationsmitglied, unziemlichem Tun abhold - und nicht kommerziell: Das Filmunternehmen Paramount/CBS hat wie angekündigt Regeln für Fanfilme aus dem Star-Trek-Universum herausgegeben. Sie enthalten formale wie inhaltliche Vorgaben.

  2. FTTH/FTTB: Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten
    FTTH/FTTB
    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

    Es lässt sich viel Geld sparen beim Bau von Fiber-To-The-Home-Netzen. Das ergab eine Studie und Expertenbefragung mit ausbauenden Unternehmen. Doch kurzfristig wird der Netzbetreiber nicht reich.

  3. Botnet: Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit
    Botnet
    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

    Locky ist zurück. Vor wenigen Wochen war mit dem zugehörigen Botnetz auch die Infrastruktur der Ransomware verschwunden. Die Kriminellen haben der Ransomware zudem neue Funktionen zur Verschleierung hinzugefügt.


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31