Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › RFID: Ein Großteil der…

Es gibt ja in manchen Schulspeisungen auch Strichcodekarten.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gibt ja in manchen Schulspeisungen auch Strichcodekarten.

    Autor: Spaghetticode 31.12.12 - 01:02

    Die kann man auch kopieren. Man muss nur schneller sein als der entsprechende Schüler. Außerdem muss man das Essen nehmen, was der Schüler vorher bestellt hat.

  2. Re: Es gibt ja in manchen Schulspeisungen auch Strichcodekarten.

    Autor: raketenfred 31.12.12 - 19:51

    *hust*

    Ich wurde damals gefragt ob man da was machen kann, weil alle Schüler einen roten Punkt auf ihren Schülerausweis bekommen haben, noch nichtmals eine Trennung nach Tagen fand statt.

    (Jeder Schüler konnte Tage [Nachmittagsunterricht] auswählen an denen er Essen bekommen sollte -> hat dementsprechend auch nur 1 oder 2 Essen die Woche bezahlt)
    Das führte dazu, dass die Schüler sich mehrfach Essen abgeholt haben und so Cherry Picking betrieben haben -> viel an Beilagen flog weg und es war nicht genug Essen da, da viel zu viel ausgegeben wurde.


    Ich habe dann mit einer Lowcost variante (Schule halt ;-) ) RFID Karten (125kHz 40bit Seriennummer) eingeführt.
    Einfach die Seriennummer der Karte ausgelesen und geprüft, ob der Tag stimmt und schonmal ein Essen geholt wurde an dem Tag (und natürlich ob Essen überhaupt bestellt wurde).

    Ende vom Lied: Es gab auf einmal genug Essen für alle (naja eigentlich wurden weniger als 70% der bezahlten Essen geholt... Schüler halt...)

    Aber bei Schließfächern würde mir auch mulmig werden...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. NRW.BANK, Düsseldorf
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt
  3. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  4. Daimler AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. und 15€ Cashback erhalten
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (u. a. Assassins Creed IV Black Flag 9,99€, F1 2016 für 29,99€, XCOM 4,99€, XCOM 2 23,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Oneplus 3T im Test: Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
Oneplus 3T im Test
Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
  1. Smartphone Oneplus 3T mit 128 GByte wird nicht zu Weihnachten geliefert
  2. Android-Smartphone Oneplus Three wird nach fünf Monaten eingestellt
  3. Oneplus 3T Oneplus bringt Three mit besserem Akku und SoC

  1. Hololens: Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro
    Hololens
    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

    Einer sitzt im Auto, virtuell aber im Büro bei einem Kollegen, der eine Hololens trägt: Microsoft arbeitet an in Echtzeit übertragbaren Hologrammen, allerdings klappt die Holoportation noch nicht mit mobilem Internet, sondern nur mit WLAN.

  2. Star Wars: Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag
    Star Wars
    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

    Dass Raumfahrt teuer ist, ist bekannt: Ein britisches Unternehmen hat ausgerechnet, was der Todesstern im Unterhalt kostet. Man benötigt schon ein ganzes Imperium, um das zu finanzieren.

  3. NSA-Ausschuss: Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben
    NSA-Ausschuss
    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

    Bei der Veröffentlichung der Dokumente zum NSA-Ausschuss ist Wikileaks möglicherweise eine Panne passiert. Zudem darf die Staatsanwaltschaft im Bundestag nun wegen Verletzung des Dienstgeheimnisses ermitteln.


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08