Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Router-Sicherheit: Horrorgeschichten…

Eigentlich nichts neues

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich nichts neues

    Autor: mawa 06.07.13 - 20:42

    Ein Router ist ein Router, ist ein Router,...
    Und keine eierlegende Wollmilchsau.

    Hinter einen Router gehört dann auch eine funktionierende Firewall.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: VeldSpar 06.07.13 - 21:44

    mawa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Router ist ein Router, ist ein Router,...
    > Und keine eierlegende Wollmilchsau.
    >
    > Hinter einen Router gehört dann auch eine funktionierende Firewall.

    na du redest gegen wände. Ich freu mich schon darauf, wenn IPv6 endlich von jedem wald-und-wiesen-isp angeboten wird, und man den leuten dann erklären darf, warum a) nat keine firewall ist, und b) ipv6 kein nat braucht (na gut, bei deutschen isps wie zb der telekom, die nat mit ipv6 tatsächlich hart durchziehen könnte b) noch ne ganze weile dauern)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: mawa 06.07.13 - 21:57

    Da freue ich mich auch schon drauf. Das wird wie zu den alten Modernreiten. Man kann wieder jedem mit Netsend direkt eine Nachricht schicken.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: VeldSpar 06.07.13 - 21:57

    mawa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da freue ich mich auch schon drauf. Das wird wie zu den alten Modernreiten.
    > Man kann wieder jedem mit Netsend direkt eine Nachricht schicken.


    das gibts noch? lol

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: Heretic 06.07.13 - 22:03

    VeldSpar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mawa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da freue ich mich auch schon drauf. Das wird wie zu den alten
    > Modernreiten.
    > > Man kann wieder jedem mit Netsend direkt eine Nachricht schicken.
    >
    > das gibts noch? lol

    modemzeiten? das hat noch wunderbar zu Windows XP und DSL Zeiten funktioniert^^
    erinnert sich niemand mehr an den netsend spam der plötzlich aufm Desktop aufgeplöpt ist? :D also in der schule hatten wir damals zumindest noch viel spaß damit^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: VeldSpar 06.07.13 - 22:09

    Heretic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VeldSpar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mawa schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Da freue ich mich auch schon drauf. Das wird wie zu den alten
    > > Modernreiten.
    > > > Man kann wieder jedem mit Netsend direkt eine Nachricht schicken.
    > >
    > >
    > > das gibts noch? lol
    >
    > modemzeiten? das hat noch wunderbar zu Windows XP und DSL Zeiten
    > funktioniert^^
    > erinnert sich niemand mehr an den netsend spam der plötzlich aufm Desktop
    > aufgeplöpt ist? :D also in der schule hatten wir damals zumindest noch viel
    > spaß damit^^


    ja, aber ich dachte dass mit windows xp sp1 oder sp2 der net send dienst standardmässig deaktiviert wurde? sorry, windows benutzen ist bei mir schon über ein jahrzehnt her.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: mawa 06.07.13 - 22:13

    Mit XP hatte MS irgendwann den Dienst per Default deaktiviert. Bei 9X war das mit einem Modemoder ISDN immer ein super Spass.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: tschaefer 06.07.13 - 22:42

    VeldSpar schrieb:

    > darf, warum a) nat keine firewall ist, und b) ipv6 kein nat braucht (na
    > gut, bei deutschen isps wie zb der telekom, die nat mit ipv6 tatsächlich
    > hart durchziehen könnte b) noch ne ganze weile dauern)

    Hast Du irgendwo eine Quelle für diese abenteuerliche Behauptung?

    Wo betreibt die Telekom NAT bei IPv6?

    Alle neuen IP-DSL-Anschlüsse bekommen natives IPv6 mit öffentlichen Adressen. Bei der Telekom typischerweise aus 2003::/19. Da wird nicht mit NAT gearbeitet.

    Andere Anbieter machen IPv6 mit DS-Lite, wo IPv4 auf ISP-Seite geanatted und getunnelt wird, aber nicht IPv6!

    Und die dritte weit verbreitete Methode heißt NAT64. D.h. aber nicht, dass IPv6 in irgendeiner Art und Weise via NAT läuft, sondern lediglich, dass Anfragen auf IPv4-Only-Server übersetzt werden. IPv6-Verbindungen laufen ohne jegliche Übersetzung durch.

    Also bitte erst informieren, bevor man Märchen verbreitet.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Schäfer

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: mawa 06.07.13 - 23:22

    NAT wie wir es von IPv4 kennen, sollte mit IPv6 langsam sterben. Wollte die Telekom nicht ein /56 Suffix zum Kunden anbieten?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Eigentlich nichts neues

    Autor: Ein neuer 07.07.13 - 11:58

    > na du redest gegen wände. Ich freu mich schon darauf, wenn IPv6 endlich von
    > jedem wald-und-wiesen-isp angeboten wird, und man den leuten dann erklären
    > darf, warum a) nat keine firewall ist, und b) ipv6 kein nat braucht

    Windmühlen? Du verstehst. ;-)

    Aber so ist es NAT geht auch ohne Firewall oder besser Portfilter.
    Und auch wenn jedes Gerät im LAN eine öffentliche IP hat, kann es per Portfilter genauso geschützt werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. IT-Berater (m/w) - Netzwerke und Systeme / Cisco
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Hamburg
  2. Software Developer - Cloud Services (m/w)
    Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  3. Senior SAP Solution Inhouse Consultant (m/w)
    Leica Camera AG, Wetzlar
  4. Project Manager (m/w)
    Gelato Group via Academic Work Germany GmbH, Oslo (Norwegen)

Detailsuche



Top-Angebote
  1. Blu-ray-Box-Sets reduziert
    (u. a. Ocean's Trilogy 14,97€, The Wire 69,97€, Lethal Weapon 1-4 16,97€, Band of Brothers 17...
  2. NEU: 10 Blu-rays für 50 EUR (nur 5€ pro Film!)
    (u. a. Watchmen, Hulk, Ohne Limit, Iron Man 3, RED 2, Mission Impossible Phantom Protokoll, Hänsel...
  3. 5 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Hotel Transsilvanien, Terminator 3+4, Wer ist Hanna?, Man of Steel, Last Action Hero, Over...

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TempleOS im Test: Göttlicher Hardcore
TempleOS im Test
Göttlicher Hardcore
  1. Microsoft Erster Insider-Build seit dem Erscheinen von Windows 10
  2. Erste Probleme mit Zwangsupdates Windows-10-Patch bockt
  3. Windows 10 Microsoft gibt Enterprise-Version frei

ESL One: Standing Ovations für den unbeliebten Sieger
ESL One
Standing Ovations für den unbeliebten Sieger
  1. E-Sport Mit Speicheltests gegen Doping
  2. The International Evil Geniuses gewinnt rund 6,6 Millionen US-Dollar
  3. E-Sports "Eine Woche Pause kann die ganze Form zunichtemachen"

Cheating im E-Sport: Digitales Doping
Cheating im E-Sport
Digitales Doping
  1. E-Sport Doping-Tests bei ESL-Turnieren
  2. Counter-Strike E-Sportler berichtet über Doping mit Psychopharmaka
  3. Spieleentwicklung "Free-to-Play ist das beste Geschäftsmodell für E-Sport"

  1. Frankfurt: Betreiber modernisieren Mobilfunknetz der U-Bahn
    Frankfurt
    Betreiber modernisieren Mobilfunknetz der U-Bahn

    In der U-Bahn in Frankfurt arbeiten die Konkurrenten Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica beim Netzausbau zusammen. Auch Verstärker und Antennen in den Stationen und Tunneln nutzt man gemeinsam.

  2. 3D-Varius: Pauline, die Geige aus dem 3D-Drucker
    3D-Varius
    Pauline, die Geige aus dem 3D-Drucker

    Diese Geige sieht nicht nur unkonventionell aus, sie wurde auch auf unkonventionelle Weise hergestellt: Laurent Bernadac hat sie von einem 3D-Drucker aufbauen lassen. Vorbild war ein klassisches Instrument.

  3. Vectoring: Telekom zählt eigenes 50 MBit/s nicht als 50 MBit/s
    Vectoring
    Telekom zählt eigenes 50 MBit/s nicht als 50 MBit/s

    Die Telekom will um die Hauptverteiler Vectoring einsetzen, was technisch bedingt die Konkurrenz ausschließt. Bei der Zählung der Haushalte, die dann besser dastehen, weil sie noch keine Datenrate von 50 MBit/s erhalten, wurden die Telekom-50-MBit/s-Haushalte mitgezählt.


  1. 19:06

  2. 18:17

  3. 17:16

  4. 16:36

  5. 15:27

  6. 15:24

  7. 14:38

  8. 14:09