Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsungs Galaxy S3: Kritische…

Hört sich ja für mich fast schon nach einer Backdoor an...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hört sich ja für mich fast schon nach einer Backdoor an...

    Autor: Itchy 17.12.12 - 07:43

    Ein Device, das World-R/W-Zugriff auf den gesamten Speicher des Devices bereitstellt - das hört sich für mich schon verdächtig nach böswilliger Absicht an. Jedem Entwickler - insbesondere Kernel Entwickler - sollte klar sein, was damit möglich ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Hört sich ja für mich fast schon nach einer Backdoor an...

    Autor: Hasler 17.12.12 - 07:50

    Und dann kommt der vorbildliche community Support und die Sache ist erledigt :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Hört sich ja für mich fast schon nach einer Backdoor an...

    Autor: elgooG 17.12.12 - 07:52

    Itchy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Device, das World-R/W-Zugriff auf den gesamten Speicher des Devices
    > bereitstellt - das hört sich für mich schon verdächtig nach böswilliger
    > Absicht an. Jedem Entwickler - insbesondere Kernel Entwickler - sollte klar
    > sein, was damit möglich ist.

    Das eine Absicht dahinter steckt bezweifle ich sehr stark. Es wird wohl eher das Resultat der viel zu kurzen Produkt- und damit Entwicklungszyklen bei Smartphones/Tablets sein.

    Den Herstellern gelingt es ja nicht einmal Updates nachzureichen. Ich möchte nicht wissen, wie viel Zeit in Tests investiert wird.

    Es wird Zeit das Smartphones und Tablets erwachsen werden und lang gepflegte, hochwertige und stabile Produkte werden. Außerdem wird es Zeit, dass Hersteller von Anfang an Root-Rechte vorsehen und nicht dies Arbeit Bastlern überlassen die nicht wissen welche Sicherheitslücken sie damit aufreißen. (Auch wenn es in diesem Fall nicht zutreffend ist.)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Hört sich ja für mich fast schon nach einer Backdoor an...

    Autor: Otto d.O. 17.12.12 - 09:12

    Das ist keine Backdoor, das ist ein sperrangelweit offenes Scheunentor mit beleuchteten Hinweisschildern. Ich verstehe nicht, wie man sowas programmieren kann, ohne sich wenigstens einmal zu denken "naja, das ist jetzt vielleicht nicht unbedingt die bestmögliche Idee".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Hört sich ja für mich fast schon nach einer Backdoor an...

    Autor: .ldap 17.12.12 - 09:15

    Für nerds wie ich. Für die zig millionen anderen nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Hört sich ja für mich fast schon nach einer Backdoor an...

    Autor: cry88 17.12.12 - 09:55

    hat vermutlich einen ganz simplen grund.

    programmierer a testet mit all user berechtigungen einen bug in der kamera, er läd den build mit der reparierten kamera aber mit all user berechtigungen hoch.

    programmierer b nimmt den all user build und arbeitet an einer anderen stelle.

    programmierer a behebt im nachhinein die berechtigungen und läd den build hoch.

    programmierer b ist fertig und überschreibt den korrekten build mit dem all user build.

    soetwas kann halt passieren wenn man kein guten testroutinen hat oder die programmierer unter zeitdruck stehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Hört sich ja für mich fast schon nach einer Backdoor an...

    Autor: JanZmus 17.12.12 - 10:05

    Otto d.O. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist keine Backdoor, das ist ein sperrangelweit offenes Scheunentor mit
    > beleuchteten Hinweisschildern. Ich verstehe nicht, wie man sowas
    > programmieren kann, ohne sich wenigstens einmal zu denken "naja, das ist
    > jetzt vielleicht nicht unbedingt die bestmögliche Idee".

    Hinterher bin ich auch immer der größere Schlaumeier!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Hört sich ja für mich fast schon nach einer Backdoor an...

    Autor: 0xDEADC0DE 17.12.12 - 11:57

    Otto d.O. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht, wie man sowas
    > programmieren kann, ohne sich wenigstens einmal zu denken "naja, das ist
    > jetzt vielleicht nicht unbedingt die bestmögliche Idee".

    Immer diese Ahnungslosen... Deiner Meinung nach sind wohl alle Bugs die Sicherheitslücken nach sich ziehen so entstanden, was? Wozu dient dieses Forum nochmal? Für ITler anscheinend nicht...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Hört sich ja für mich fast schon nach einer Backdoor an...

    Autor: Bassa 17.12.12 - 12:15

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > programmierer b ist fertig und überschreibt den korrekten build mit dem all
    > user build.

    Das glaube ich eher nicht, weil es beim Hochladen zu einem Konflikt kommen würde und Programmierer B seinen Code erst einmal überprüfen muss.

    Ich würde eher vermuten, dass Programmierer A den Fehler nicht korrigiert hat, weil er nicht aufgefallen ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Hört sich ja für mich fast schon nach einer Backdoor an...

    Autor: Oldschooler 17.12.12 - 12:30

    Itchy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Device, das World-R/W-Zugriff auf den gesamten Speicher des Devices
    > bereitstellt - das hört sich für mich schon verdächtig nach böswilliger
    > Absicht an.

    Der Kommentar im Quelltext "-- Code by FBI, what you don't know won't hurt you." könnte einem zu denken geben ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Hört sich ja für mich fast schon nach einer Backdoor an...

    Autor: Otto d.O. 17.12.12 - 14:47

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Otto d.O. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich verstehe nicht, wie man sowas
    > > programmieren kann, ohne sich wenigstens einmal zu denken "naja, das ist
    > > jetzt vielleicht nicht unbedingt die bestmögliche Idee".
    >
    > Immer diese Ahnungslosen... Deiner Meinung nach sind wohl alle Bugs die
    > Sicherheitslücken nach sich ziehen so entstanden, was? Wozu dient dieses
    > Forum nochmal? Für ITler anscheinend nicht...

    Ein leicht zu findender, für alle Prozesse verwendbarer ungeschützter Zugang auf den gesamten Speicher - damit wird der Speicherschutz ausgehebelt, und dass man damit *jegliches* Sicherheitskonzept von Android ad absurdum führt, sollte selbst einem Anfänger klar sein. Das hat mit den üblichen Programmfehlern, wo z.B. irgendwo irgendwas nicht ausreichend geprüft wird und daher mit speziell zusammengestellten Angriffen ein Bufferüberlauf erzeugt werden kann, wenig bis nichts zu tun.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Hört sich ja für mich fast schon nach einer Backdoor an...

    Autor: 0xDEADC0DE 18.12.12 - 08:32

    Otto d.O. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein leicht zu findender, für alle Prozesse verwendbarer ungeschützter
    > Zugang auf den gesamten Speicher - damit wird der Speicherschutz
    > ausgehebelt, und dass man damit *jegliches* Sicherheitskonzept von Android
    > ad absurdum führt, sollte selbst einem Anfänger klar sein. Das hat mit den
    > üblichen Programmfehlern, wo z.B. irgendwo irgendwas nicht ausreichend
    > geprüft wird und daher mit speziell zusammengestellten Angriffen ein
    > Bufferüberlauf erzeugt werden kann, wenig bis nichts zu tun.

    Leicht zu findend? Na das erklär uns mal... Wie machst du das?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Hört sich ja für mich fast schon nach einer Backdoor an...

    Autor: Otto d.O. 18.12.12 - 10:38

    Mit irgend einer anderen Methode root verschaffen, dann

    ls /dev

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg, Wolfsburg
  2. T-Systems International GmbH, Berlin
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Continental AG, Markdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ (Vergleichspreis: 62,90€)
  2. 59,90€ (Vergleichspreis: 71,30€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  2. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Linux: Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"
    Linux
    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

    Um den Linux-Kernel besser vor Angriffen zu schützen, wird dieser seit einem Jahr von einer Arbeitsgruppe aktiv erweitert. Die Initiative hat inzwischen eine gute Unternehmensunterstützung und bereits einige Erfolge aufzuweisen, aber weiterhin Probleme mit der Kultur der Linux-Community.

  2. VR-Handschuh: Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing
    VR-Handschuh
    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

    Das chinesische Startup Dexta Robotics stellt mit dem Dexmo einen Motion-Capturing-Handschuh für VR-Anwendungen vor. Momentan sucht der Exoskelett-Prototyp nach Entwicklern und Industriepartnern.

  3. Dragonfly 44: Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie
    Dragonfly 44
    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

    Sie ist so groß und massereich wie unsere Milchstraße und doch kaum zu sehen: Die Galaxie Dragonfly 44 besteht fast ausschließlich aus dunkler Materie. Die Entdecker rätseln über die Entstehung.


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40