1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Security: Mindestens zwei…

Am besten ganz deinstallieren

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Am besten ganz deinstallieren

    Autor BlackPhantom 20.01.13 - 13:54

    Hört ja nicht gar nicht mehr auf mit den Sicherheitslücken. Ständig tauchen neue auf. Da kommt mir gerade in den Sinn ob ich Java nicht einfach komplett deinstallieren soll. Immerhin habe ich es im Browser schon lange deaktiviert und mir fällt nicht ein ob ich es jemals hätte gebrauchen können.

    MFG

    http://blackphantom.de/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Am besten ganz deinstallieren

    Autor bstea 20.01.13 - 17:51

    Vielleicht ist es für dich das Richtige. Millionen andere verdienen ihr Geld damit, ich wüsste nicht wie Enterprise-, Entwicklungstools- und Mobile-Markt ohne Java auskommen sollen. Es wird sicher mehr Java Programmierer als sonst was geben, denen Applet Programmierung am A**** vorbeigeht, weil das nach 2000 ohnehin kaum einer mehr macht.

    --
    "Die Tragik des 20. Jahrhunderts liegt darin, daß es nicht möglich war, die Theorien von Karl Marx zuerst an Mäusen auszuprobieren."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Am besten ganz deinstallieren

    Autor paradigmshift 20.01.13 - 18:45

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Enterprise-, Entwicklungstools- und Mobile-Markt ohne Java auskommen sollen

    Deine Argumente != Desktop-Markt

    Schön das in meinem BD-Player Java läuft, aber das ist mir in dem Moment auch vollkommen egal wo klar ist, dass er sich nicht infizieren kann und auch keien Daten von mir kompromittieren kann. 3 Milliarden-Geräte nutzen Java, von der Kaffeemaschine mit echten Java-Bohnen drin, bis zum High-end Server. Schön, toll, klasse! Auf dem Desktop brauch und will ich es nicht. Aber das wollt ihr Javafetishisten nicht verstehen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Am besten ganz deinstallieren

    Autor bstea 20.01.13 - 21:25

    Lern lesen!
    Wenn der Autor meint, er könne ganz ohne Java leben, kann ihm ganz einfach gezeigt werden, dass Java in der Verbreitung eher zunimmt als abnimmt und das nicht nur bei Nieschen. Und selbst im Desktopbereich gibt einige große Projekte die Java zwingend benötigen(JDownloader, OO) die nicht so einfach ersetzbar sind, als Entwickler kommt man an Java ohnehin nicht herum, eher kann man vielleicht auf bspw. C++ verzichten.
    Zum Glück schützen dich davor aber deine Scheuklappen.

    --
    "Die Tragik des 20. Jahrhunderts liegt darin, daß es nicht möglich war, die Theorien von Karl Marx zuerst an Mäusen auszuprobieren."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Am besten ganz deinstallieren

    Autor Endwickler 21.01.13 - 10:03

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lern lesen!
    > Wenn der Autor meint, er könne ganz ohne Java leben, kann ihm ganz einfach
    > gezeigt werden, dass Java in der Verbreitung eher zunimmt als abnimmt und
    > das nicht nur bei Nieschen. Und selbst im Desktopbereich gibt einige große
    > Projekte die Java zwingend benötigen(JDownloader, OO) die nicht so einfach
    > ersetzbar sind, als Entwickler kommt man an Java ohnehin nicht herum, eher
    > kann man vielleicht auf bspw. C++ verzichten.
    > Zum Glück schützen dich davor aber deine Scheuklappen.

    Hm, also ich kann auf Java ganz gut verzichten und wenn die Javaexperten hier mal wieder etwas Fehlerhaftes ablieferten, schreibt man das lieber selber für seine Fälle in C++. Nach ein paar Jahren, in denen irgend eine Führungskraft Java für das Allheilmittel hielt, wissen inzwischen fast alle besser, dass es auch nur eine Sprache unter vielen ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

  1. iFixit: iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputt geht
    iFixit
    iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputt geht

    iFixit hat das iPad Air 2 auseinandergenommen und ist von dessen Reparaturfreundlichkeit wenig begeistert. Geht das Frontglas kaputt, muss das gesamte Display gewechselt werden. Zudem wurde das Rätsel gelöst, warum die Kamera trotz des flachen Gehäuses nicht heraussteht wie beim iPhone 6.

  2. Nvidia-Treiber: Auto-Downsampling jetzt auch ab Geforce-Serie 400
    Nvidia-Treiber
    Auto-Downsampling jetzt auch ab Geforce-Serie 400

    Mit neuen Geforce-Treibern für Windows hat Nvidia seine DSR genannte Technik für das Downsampling auch für ältere GTX-Grafikkarten freigeschaltet. Karten mit Fermi- und Kepler-GPUs können nun bessere Bildqualität erreichen, mit SLI-Konfigurationen gibt es aber noch Probleme.

  3. Microsoft: Kinect für Xbox One auch am Windows-PC nutzbar
    Microsoft
    Kinect für Xbox One auch am Windows-PC nutzbar

    Mit einem neuen Adapter lässt sich die aktuelle Kinect für die Xbox One auch am PC nutzen. Gleichzeitig veröffentlicht Microsoft ein neues SDK für die Bewegungs- und Sprachsteuerung und bietet Entwicklern die Möglichkeit, ihre Programme im Store zu verkaufen.


  1. 11:19

  2. 11:00

  3. 10:22

  4. 09:50

  5. 09:09

  6. 08:54

  7. 08:13

  8. 07:59