Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Security: Mindestens zwei…

Am besten ganz deinstallieren

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Am besten ganz deinstallieren

    Autor: BlackPhantom 20.01.13 - 13:54

    Hört ja nicht gar nicht mehr auf mit den Sicherheitslücken. Ständig tauchen neue auf. Da kommt mir gerade in den Sinn ob ich Java nicht einfach komplett deinstallieren soll. Immerhin habe ich es im Browser schon lange deaktiviert und mir fällt nicht ein ob ich es jemals hätte gebrauchen können.

    MFG

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Am besten ganz deinstallieren

    Autor: bstea 20.01.13 - 17:51

    Vielleicht ist es für dich das Richtige. Millionen andere verdienen ihr Geld damit, ich wüsste nicht wie Enterprise-, Entwicklungstools- und Mobile-Markt ohne Java auskommen sollen. Es wird sicher mehr Java Programmierer als sonst was geben, denen Applet Programmierung am A**** vorbeigeht, weil das nach 2000 ohnehin kaum einer mehr macht.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Am besten ganz deinstallieren

    Autor: paradigmshift 20.01.13 - 18:45

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Enterprise-, Entwicklungstools- und Mobile-Markt ohne Java auskommen sollen

    Deine Argumente != Desktop-Markt

    Schön das in meinem BD-Player Java läuft, aber das ist mir in dem Moment auch vollkommen egal wo klar ist, dass er sich nicht infizieren kann und auch keien Daten von mir kompromittieren kann. 3 Milliarden-Geräte nutzen Java, von der Kaffeemaschine mit echten Java-Bohnen drin, bis zum High-end Server. Schön, toll, klasse! Auf dem Desktop brauch und will ich es nicht. Aber das wollt ihr Javafetishisten nicht verstehen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Am besten ganz deinstallieren

    Autor: bstea 20.01.13 - 21:25

    Lern lesen!
    Wenn der Autor meint, er könne ganz ohne Java leben, kann ihm ganz einfach gezeigt werden, dass Java in der Verbreitung eher zunimmt als abnimmt und das nicht nur bei Nieschen. Und selbst im Desktopbereich gibt einige große Projekte die Java zwingend benötigen(JDownloader, OO) die nicht so einfach ersetzbar sind, als Entwickler kommt man an Java ohnehin nicht herum, eher kann man vielleicht auf bspw. C++ verzichten.
    Zum Glück schützen dich davor aber deine Scheuklappen.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Am besten ganz deinstallieren

    Autor: Endwickler 21.01.13 - 10:03

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lern lesen!
    > Wenn der Autor meint, er könne ganz ohne Java leben, kann ihm ganz einfach
    > gezeigt werden, dass Java in der Verbreitung eher zunimmt als abnimmt und
    > das nicht nur bei Nieschen. Und selbst im Desktopbereich gibt einige große
    > Projekte die Java zwingend benötigen(JDownloader, OO) die nicht so einfach
    > ersetzbar sind, als Entwickler kommt man an Java ohnehin nicht herum, eher
    > kann man vielleicht auf bspw. C++ verzichten.
    > Zum Glück schützen dich davor aber deine Scheuklappen.

    Hm, also ich kann auf Java ganz gut verzichten und wenn die Javaexperten hier mal wieder etwas Fehlerhaftes ablieferten, schreibt man das lieber selber für seine Fälle in C++. Nach ein paar Jahren, in denen irgend eine Führungskraft Java für das Allheilmittel hielt, wissen inzwischen fast alle besser, dass es auch nur eine Sprache unter vielen ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Ingenieur Verfahrenstechnik / Wirtschaftsingenieur / Mathematiker (m/w)
    Raffinerie Heide GmbH, Hemmingstedt
  2. Frontend-Entwickler (m/w) E-Commerce
    LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm oder Berlin
  3. Junior Softwareentwickler C# / Java (m/w)
    Mönkemöller IT GmbH, Stuttgart
  4. IT Domain Architect (m/w) für Business Architecture und Design
    Allianz Managed Operations & Services SE, München

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: Samsung UE49KU6409UXZG 49 Zoll-UHD-Fernseher (Triple Tuner, Smart TV) silber [Energieklasse A]
    734,00€ inkl. Cashback (Preis erscheint am Ende des Bestellvorganges) - Vergleichspreise ab ca...
  2. VORBESTELLBAR: Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske - Collector's Edition [PC & Konsole]
    109,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. NUR HEUTE: Saturn Super Sunday
    (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Samsung Galaxy J3 119,00€ u. UEFA Euro 2016 PS4 14,99€)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Elektroauto: Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren
    Elektroauto
    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

    BMW plant angeblich eine rein elektrische Version des BMW i8, die mit einer Akkuladung bis zu 400 Kilometer weit kommen soll. Der Zweisitzer wäre damit eine Alternative zum Tesla S, der allerdings eine Reiselimousine darstellt.

  2. Keine externen Monitore mehr: Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab
    Keine externen Monitore mehr
    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

    Apple stellt das Thunderbolt-Display nicht mehr her und verkauft nur noch Restmengen. Das 27 Zoll große Display wurde schon 2011 vorgestellt und bleibt vorerst ohne Nachfolger. Damit gibt es von Apple keine externen Monitore mehr.

  3. Browser: Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen
    Browser
    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

    Apples neuer Browser Safari 10 wird Nutzer älterer Betriebssysteme nicht im Regen stehen lassen. Apple ermöglicht es, ihn auch unter OS X 10.10 (Yosemite) und OS X 10.11 (El Capitan) zu verwenden. Aktuell gibt es die Vorabversion nur für zahlende Entwickler.


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46