1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Security: Neuer Bot nistet sich im…

Was genau ist daran jetzt neu?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was genau ist daran jetzt neu?

    Autor thewayne 14.02.13 - 15:40

    Schadcode un den Arbeitsspeicher nachladen (ohne auf HDD zu schreiben) und dann vom Arbeitsspeicher aus auszuführen gibts seit mindestens 2005...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Was genau ist daran jetzt neu?

    Autor non_sense 14.02.13 - 15:46

    Vor allem, was passiert, wenn man den Rechner neustartet?
    Wird der Code dann wieder in den Arbeitsspeicher geladen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Was genau ist daran jetzt neu?

    Autor tomate.salat.inc 14.02.13 - 15:54

    Steht doch im Artikel:

    "Ab diesem Zeitpunkt ist der Rechner infiziert und bleibt es auch nach einem Neustart."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Was genau ist daran jetzt neu?

    Autor skynet_de 14.02.13 - 15:58

    "Neu" bzw. "ungewöhnlich" ist die Tatsache dass der Schadcode keinen Prozess spawned, weshalb der Schädling schwerer zu entdecken ist da die meisten Scanner auf Prozess- bzw. Thread-Basis scannen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Was genau ist daran jetzt neu?

    Autor Flasher 14.02.13 - 16:01

    uff - jetzt muss auch noch der Arbeitspeicher in regelmässigen Abständen gescannt werden. irgendwann wird soviel Malware im Umlauf sein, dass man 2/3 der Rechenleistung eines PCs dafür aufwenden muss um sich davor zu schützen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Was genau ist daran jetzt neu?

    Autor kendon 14.02.13 - 16:01

    demzufolge ist auch spätestens ab diesem zeitpunkt der schadcode nicht nur im speicher vorhanden. oder ist eine datei, die eine andere (an sich schadhafte) datei nachlädt "per definition" kein schadcode?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Was genau ist daran jetzt neu?

    Autor non_sense 14.02.13 - 16:06

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steht doch im Artikel:
    >
    > "Ab diesem Zeitpunkt ist der Rechner infiziert und bleibt es auch nach
    > einem Neustart."

    Im Artikel steht aber auch:

    "Der heruntergeladene Schadcode werde aber nicht auf der Festplatte gespeichert, sondern im Arbeitsspeicher zu einer ausführbaren Datei zusammengestellt und ausgeführt."

    Also wird der Schadcode nicht auf die Festplatte gespeichert.
    Woher soll dann der Schadcode kommen, wenn er nicht persistiert vorliegt?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Was genau ist daran jetzt neu?

    Autor l0ng 14.02.13 - 16:10

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomate.salat.inc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Steht doch im Artikel:
    > >
    > > "Ab diesem Zeitpunkt ist der Rechner infiziert und bleibt es auch nach
    > > einem Neustart."
    >
    > Im Artikel steht aber auch:
    >
    > "Der heruntergeladene Schadcode werde aber nicht auf der Festplatte
    > gespeichert, sondern im Arbeitsspeicher zu einer ausführbaren Datei
    > zusammengestellt und ausgeführt."
    >
    > Also wird der Schadcode nicht auf die Festplatte gespeichert.
    > Woher soll dann der Schadcode kommen, wenn er nicht persistiert vorliegt?


    Aus dem Internöt, oder den .txts

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Was genau ist daran jetzt neu?

    Autor tomate.salat.inc 14.02.13 - 16:11

    Gute Frage. Das ganze verbindet sich ja noch zu einem CnC-Server. Möglicherweise wird da etwas nachgeliefert was die entsprechende .exe dann zusammenbaut. Ist jetzt aber auch nur eine Vermutung von mir.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Was genau ist daran jetzt neu?

    Autor TC 14.02.13 - 16:33

    dann würde das aber an der Firewall hängenbleiben...
    vieleicht genertiert es den Schadcode ja auch prozedural ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Was genau ist daran jetzt neu?

    Autor Mingfu 14.02.13 - 16:54

    Was daran jetzt revolutionär neu sein soll, erschließt sich mir auch nicht. Der Schadcode wird doch ganz normal auf Festplatte geschrieben, wie die im Artikel genannten Dateien deutlich machen. Das ist doch bereits Schadcode und nur so ist auch sichergestellt, dass das System dauerhaft infiziert bleibt.

    Dass dieser Schadcode dann eventuell noch mehr Schadcode nachladen kann und diesen nicht erst auf die Festplatte schreibt, ist vollkommen geschenkt - wenig revolutionär. Der eigentliche Schadcode hat bereits vorher das System ganz klassisch per Festplatte infiziert und genau diesen Schadcode muss man von der Infektion abhalten. Danach kämpft man eh gegen Windmühlen, wenn man nachgeladene Module irgendwie einzeln aufspüren und blocken will.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Was genau ist daran jetzt neu?

    Autor xri12 14.02.13 - 17:17

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > uff - jetzt muss auch noch der Arbeitspeicher in regelmässigen Abständen
    > gescannt werden. irgendwann wird soviel Malware im Umlauf sein, dass man
    > 2/3 der Rechenleistung eines PCs dafür aufwenden muss um sich davor zu
    > schützen.
    Das wird doch eh schon gemacht. Jedenfalls kann ich mich daran erinnern, dass die uralte GData AV das auch schon gemacht hat. Und bei der geringen Größe und der schnellen leserate dürfte das eh kein Problem sein.
    Und das 2/3 der Rechenleistung vom AV belegt sind war doch die Vergangenheit, da kommen wir hoffentlich nicht mehr hin :-)

    Zum topic: so neu kommt mir das jetzt nicht vor. Schadhafte dlls gab es doch schon immer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Was genau ist daran jetzt neu?

    Autor baxtorsLab 14.02.13 - 17:21

    Neu ist hier fast garnichts.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Zitat Sophos: <<The overall impression is of a work-in-progress consisting of a number of separate modules that don't yet work together very well.

    The programming shows a lot of clumsiness, but this is counterbalanced by by the fact that it features an in-memory plugin architecture and uses a previously unknown zero-day Flash exploit.

    In short, it's an interesting mix of professional work and amateur integration.>>
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Die als "explorer.exe" getarnte Bot Datei ist halt mit einem gültigen Zertifikat ausgestattet und kann ( das ist das eigentlich erstaunliche ) Schadcode direkt im Speicher zu einem ausführbaren Programm neu zusammensetzten und direkt ohne einen Prozess zu starten ausführen. Ich denke der Schadcode kann sehr klein sein, denn alle Funktionsausrufe ( function relocation imports) werden vom Betriebsystem durchgeführt. Was die ganze Sache modular macht. Aber neu ist das auch nicht. Nur halt eine neue Methode Schadcode verschlüsselt vom C&C Server oder andererorts zu holen und direkt im Speicher auszuführen (" in-memory plugin").

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Was genau ist daran jetzt neu?

    Autor vergeben 14.02.13 - 21:25

    baxtorsLab schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die als "explorer.exe" getarnte Bot Datei ist halt mit einem gültigen
    > Zertifikat ausgestattet und kann ( das ist das eigentlich erstaunliche )
    > Schadcode direkt im Speicher zu einem ausführbaren Programm neu
    > zusammensetzten und direkt ohne einen Prozess zu starten ausführen.

    Also ist "explorer.exe" der Prozess des Schadcodes. Wenn man diesen beendet, bleibt auch kein Voodoo mehr unentdeckt im Speicher aktiv. ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Was genau ist daran jetzt neu?

    Autor NeverDefeated 15.02.13 - 16:55

    vergeben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > baxtorsLab schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die als "explorer.exe" getarnte Bot Datei ist halt mit einem gültigen
    > > Zertifikat ausgestattet und kann ( das ist das eigentlich erstaunliche )
    > > Schadcode direkt im Speicher zu einem ausführbaren Programm neu
    > > zusammensetzten und direkt ohne einen Prozess zu starten ausführen.
    >
    > Also ist "explorer.exe" der Prozess des Schadcodes. Wenn man diesen
    > beendet, bleibt auch kein Voodoo mehr unentdeckt im Speicher aktiv. ;-)

    Dann ist es ja gut, dass bei mir auf Windows schon seit 2007 keine Explorer.exe mehr gestartet wird. Wenn eine Explorer.exe im Taskmanager auftaucht, weiss ich auch ohne Virenscanner, dass etwas faul ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Was genau ist daran jetzt neu?

    Autor Endwickler 15.02.13 - 19:16

    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Dann ist es ja gut, dass bei mir auf Windows schon seit 2007 keine
    > Explorer.exe mehr gestartet wird. Wenn eine Explorer.exe im Taskmanager
    > auftaucht, weiss ich auch ohne Virenscanner, dass etwas faul ist.

    Du bist ein Superheld. Hast du dazu die explorer.exe umbenannt? :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Was genau ist daran jetzt neu?

    Autor smeexs 16.02.13 - 00:16

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > uff - jetzt muss auch noch der Arbeitspeicher in regelmässigen Abständen
    > gescannt werden. irgendwann wird soviel Malware im Umlauf sein, dass man
    > 2/3 der Rechenleistung eines PCs dafür aufwenden muss um sich davor zu
    > schützen.

    installier dir doch ubuntu oder ein anderen linux os , dann ersparst du dir das , ich kann dir sagen das fühlte sich sehr befreiend an .

    und ja , auch ich spiele und arbeite mit meinem pc , ganz ohne windows.

    ich versteh echt nicht warum man sich das, im privaten bereich zumindest , überhaupt noch antut, ganz besonders bei den windows neulingen und anfängern denk ich mir das, was die sich aus unwissenheit (es gibt nur windows!) ganz unnötig quälen ,die würden sich mit ubuntu viel leichter tun aber bitte , jeder wie er will !

    ich würd mir nur wünschen dass bei solchen viren-artikeln noch deutlicher dort steht :
    BETRIFFT NUR WINDOWS SYSTEME
    manchmal steht das gar nicht dabei , vielleicht würde den leuten ja dann ein licht auf gehen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Was genau ist daran jetzt neu?

    Autor Endwickler 17.02.13 - 09:48

    smeexs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flasher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > uff - jetzt muss auch noch der Arbeitspeicher in regelmässigen Abständen
    > > gescannt werden. irgendwann wird soviel Malware im Umlauf sein, dass man
    > > 2/3 der Rechenleistung eines PCs dafür aufwenden muss um sich davor zu
    > > schützen.
    >
    > installier dir doch ubuntu oder ein anderen linux os , dann ersparst du dir
    > das , ich kann dir sagen das fühlte sich sehr befreiend an .
    >
    > und ja , auch ich spiele und arbeite mit meinem pc , ganz ohne windows.
    >
    > ich versteh echt nicht warum man sich das, im privaten bereich zumindest ,
    > überhaupt noch antut, ganz besonders bei den windows neulingen und
    > anfängern denk ich mir das, was die sich aus unwissenheit (es gibt nur
    > windows!) ganz unnötig quälen ,die würden sich mit ubuntu viel leichter tun
    > aber bitte , jeder wie er will !
    >
    > ich würd mir nur wünschen dass bei solchen viren-artikeln noch deutlicher
    > dort steht :
    > BETRIFFT NUR WINDOWS SYSTEME
    > manchmal steht das gar nicht dabei , vielleicht würde den leuten ja dann
    > ein licht auf gehen

    Nein.
    Kenne Windowsnutzer, die auch Ubuntu hernahmen und das hatte ihnen einfach nicht gefallen und war für sie nicht gut genug. Im privaten Bereich werden wohl die Spiele- und Filesharingnutzungen, vielleicht auch eine Gesichtsbuchanwendung, die Gründer für den Rechner liefern und da holen die Linuxsysteme eben nicht allzu fix auf. Mal sehen, wieviel Valve mit Steam dazu beitragen wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Onlinebestellung: Media Markt eröffnet ersten Drive-in
Onlinebestellung
Media Markt eröffnet ersten Drive-in
  1. Preisvergleich Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig
  2. Prepaid Media Markt und Saturn starten eigenen Mobilfunktarif

Streaming-Box im Kurztest: Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
Streaming-Box im Kurztest
Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
  1. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon
  2. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  3. Online-Handel Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

  1. Virtual-Reality-Brille: Oculus Crescent Bay mit besserem Display und Kopfhörern
    Virtual-Reality-Brille
    Oculus Crescent Bay mit besserem Display und Kopfhörern

    Facebook hat einen neuen Prototypen seiner Virtual-Reality-Brille Oculus Rift vorgestellt. Das Modell Crescent Bay bietet eine bessere Grafik und ein 360-Grad-Tracking des Spielers. Wann ein marktfähiges Gerät fertig ist, steht noch immer nicht fest.

  2. Electric Blue: Elektroauto bricht Geschwindigkeitsrekord
    Electric Blue
    Elektroauto bricht Geschwindigkeitsrekord

    Das Elektroauto Electric Blue erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 330 Kilometern pro Stunde und ist damit das schnellste so betriebene Fahrzeug der Welt seiner Klasse. Auf herkömmlichen Straßen wird der blaue Renner jedoch niemals fahren können.

  3. Soziale Netzwerke: Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund
    Soziale Netzwerke
    Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund

    Für Kinder und Jugendliche sind Offline-Freunde wichtiger als die Kontakte in sozialen Netzwerken wie Facebook. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Uni Bielefeld unter Schülern der fünften bis zehnten Klasse.


  1. 07:44

  2. 07:15

  3. 14:00

  4. 13:15

  5. 12:30

  6. 12:18

  7. 12:16

  8. 14:11