1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SHA-3 und Keccak: Mehr als nur Hashing

Immer diese "eindeutschungen"...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor bassfader 12.02.13 - 12:30

    Wenn ich schon "Stromverschlüsselung" lese schüttelts mich ja richtig... Das heist Stream Encryption bzw. Stream Cipher... Man man man...

    Man sagt ja auch nicht "Netz-Seite" (website) oder "Heimat-Seite" (homepage) oder "Weltweites-Netz" (world wide web) oder "Datei-Übertragungs-Protokoll" (file transfer protocol - ftp) oder "Diener" (server) oder "Auftraggeber" (client) oder oder oder...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor grorg 12.02.13 - 12:48

    Stromverschlüsselung ist aber das ganz normale Wort dafür im Deutschen, google mal danach ;).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor ibsi 12.02.13 - 13:00

    Achso, danke. Jetzt weiß ich wenigstens was Golem hier meint :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor hannob 12.02.13 - 13:09

    Ich (Artikelautor) bin wirklich kein Freund von seltsamen Eindeutschungen. Mit Grauen erinnere ich mich an einen Informatikprofessor, der immer vom "Übersetzer" und "Binder" sprach.

    Aber Stromverschlüsselung ist ein gebräuchliches Wort. Meinem Gefühl nach in deutschsprachigen Texten das Gebräuchlichere. Die Wikipedia nennt es bspw. an zahlreichen Stellen so (Eintrag über Stromverschlüsselung existiert, RC4 wird so bezeichnet etc.), ich habs schon in zahlreichen deutschsprachigen Kryptovorträgen gehört (und erinnere mich im Gegenzug jetzt nicht, in deutschsprachigen Texten/Vorträgen Stream Cipher häufig gehört/gelesen zu haben).

    Insofern find ich's in dem Fall angemessen, sich an das üblichere zu halten. Wobei ich mit einem Stream Cipher jetzt auch kein Problem hätte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor George99 12.02.13 - 13:13

    bassfader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich schon "Stromverschlüsselung" lese schüttelts mich ja richtig...
    > Das heist Stream Encryption bzw. Stream Cipher... Man man man...

    Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass in einem deutschsprachigen Forum die deutschen Fachtermini bekannt sind. Nur weil du sie nicht beherrscht, soll golem jetzt die engl Bezeichnungen benutzen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor theonlyone 12.02.13 - 13:28

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bassfader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich schon "Stromverschlüsselung" lese schüttelts mich ja richtig...
    > > Das heist Stream Encryption bzw. Stream Cipher... Man man man...
    >
    > Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass in einem deutschsprachigen Forum
    > die deutschen Fachtermini bekannt sind. Nur weil du sie nicht beherrscht,
    > soll golem jetzt die engl Bezeichnungen benutzen?

    Wäre auf jeden fall eine Option die fachwörter in englischer Form auch dazuzuschreiben, so wie "Übersetzer (engl. Compiler)".

    Damit wäre jedem geholfen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor bassfader 12.02.13 - 14:27

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass in einem deutschsprachigen Forum
    > die deutschen Fachtermini bekannt sind. Nur weil du sie nicht beherrscht,
    > soll golem jetzt die engl Bezeichnungen benutzen?

    Schön wie Leute hier immer gleich mit irgendwelchen Unterstellungen daher kommen...

    Ich beherrsche die deutschen Bezeichnungen durchaus, nur ist es mir bisher nie untergekommen dass diese auch wirklich Verwendung finden (außer in Maschinen-Übersetzten-Texten).

    Es mag natürlich sein dass dies rein meine subjektiver Eindruck ist, jedoch habe ich auch nie etwas anderes behauptet.

    Ich sagte lediglich dass ich persönlich finde dass so etwas nicht "eingedeutscht" gehört, da es ein Fachbegriff ist. Aber auch das ist nur meine eigene Meinung. Dies mag natürlich auch mitunter seine Begründung darin haben, dass ich schlicht die englische Fachliteratur bevorzuge.

    Jedem steht natürlich seine eigene Meinung zu dieser Thematik frei und ich sagte auch nirgends wo etwas anderes. Daher würde ich bitten das nächste mal Unterstellungen wie "nur weil du sie nicht beherrscht" zu unterlassen, und vielleicht mal kurz - wie man so schön sagt - "über den Tellerrand hinaus zu schauen" bevor man gleich los meckert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor bassfader 12.02.13 - 14:32

    Wie bereits in einem anderen Post in diesem Thread von mir geschrieben ist dies wohl mehr oder weniger mein subjektiver Eindruck.

    Ich persönlich finde einfach solche Fachbegriffe gehören nicht eingedeutscht. Ich sagte nicht es sei falsch ;)

    Das sollte kein Angriff oder Kritik sein, ich wollte lediglich damit zum Ausdruck bringen dass mir diese "eindeutscherei", die sich in der IT immer weiter verbreitet, ziemlich auf die Nerven geht. Schon alleine daher dass die meiste Fachliteratur in englischer Sprache vorliegt, weshalb man mit einer Suche nach "Stream Cipher" wahrscheinlich mehr Erfolg / brauchbare Ergebnisse hat / bekommt als mit einer suche nach "Stromverschlüsselung".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor Spaghetticode 12.02.13 - 20:32

    Meiner Meinung nach sollte das deutsche Wort gebraucht werden, wenn ein solches gebräuchlich ist (zum Beispiel „Mobiltelefon“ statt „Handy“, „Videoprojektor“ statt „Beamer“, „Schaltfläche“ statt „Button“), aber es sollte nicht übertrieben werden, wenn nur ein englisches Wort gebräuchlich ist (zum Beispiel „E-Post“ statt „E-Mail“, „Weichware“ statt „Software“). Die Computerbild übertreibt in dem Punkt ziemlich („Steuerungsprogramm“ statt „Treiber“, „Spieletastatur“ statt „Gamepad“/„Joystick“).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor __destruct() 12.02.13 - 22:10

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Computerbild

    Mein Tipp: |→ Exit

    Danke für die Disqualifikation.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Immer diese "eindeutschungen"...

    Autor shoggothe 12.02.13 - 22:34

    > zum Beispiel „Mobiltelefon“ statt „Handy“, „Videoprojektor“ statt „Beamer“,
    > „Schaltfläche“ statt „Button“

    'Handy' und 'Beamer' sind dt. Wortschöpfungen. Im Englischen heisst es 'mobile' und 'projector'. Also empfiehlst du konkret, dass wir die engl. Wörter übernehmen sollten. Auf jeden Fall sind es alles Fremdwörter, sowohl 'Mobil' als auch 'Telefon' und 'Projektor'.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

IMHO: Share Economy regulieren, nicht verbieten
IMHO
Share Economy regulieren, nicht verbieten
  1. NSA-Affäre Macht euch wichtig!
  2. IMHO Und wir sind selber schuld!
  3. Head Mounted Display Valve zeigt neue Version seiner VR-Brille

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

  1. Probleme mit der Haltbarkeit: Wearables gehen zu schnell kaputt
    Probleme mit der Haltbarkeit
    Wearables gehen zu schnell kaputt

    Die Hersteller von Wearables betreten in vielen Fällen Neuland: Sie haben schlicht keine Erfahrung mit Elektronik, die direkt am Körper getragen wird. Zu LGs und Samsungs Smartwatches gibt es Anwenderberichte, die auf schnellen Verschleiß, aber auch auf eine untaugliche Konstruktion hindeuten.

  2. Nachfolger von Brendan Eich: Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef
    Nachfolger von Brendan Eich
    Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef

    Mozilla hat Chris Beard nach einer Orientierungsphase zum neuen Chef ernannt. Zuvor war er schon Übergangschef und löste den vorherigen Chef Brendan Eich ab, den seine Haltung gegen die Gleichberechtigung homosexueller Paare sein Amt kostete.

  3. E-Plus: Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet
    E-Plus
    Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet

    E-Plus will seinen Kunden bis Ende 2014/Anfang 2015 schnelles mobiles Internet in der Berliner U-Bahn ermöglichen. Für das nächtliche Großprojekt mit dem Netzwerkausrüster ZTE ist ein weiteres Teilstück fertiggestellt worden.


  1. 22:24

  2. 20:51

  3. 19:20

  4. 19:03

  5. 18:18

  6. 17:17

  7. 17:13

  8. 17:08