1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Keylogger verwandelt…

Darum Public Key Authentication für SSH

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Darum Public Key Authentication für SSH

    Autor: Nasenbaer 22.02.13 - 10:04

    Zumindestens Angriffe auf Basis von Keyloggern u.Ä. laufen damit ins Leere, denn die Warscheilichkeit, dass dieser einem auch noch den Private-Key von der Platte zieht ist eher unwarscheinlich und müsste schon auf einen konkreten SSH-Client und damit das Auslesen dessen Config-Dateien zugeschnitten sein.

    Wenn ich das als Laien-Privat-Admin hinbekomme, dann sollten das auch Admins in Firmen gebacken bekommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Darum Public Key Authentication für SSH

    Autor: Quantium40 22.02.13 - 11:10

    Nasenbaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumindestens Angriffe auf Basis von Keyloggern u.Ä. laufen damit ins Leere,
    > denn die Warscheilichkeit, dass dieser einem auch noch den Private-Key von
    > der Platte zieht ist eher unwarscheinlich und müsste schon auf einen
    > konkreten SSH-Client und damit das Auslesen dessen Config-Dateien
    > zugeschnitten sein.

    Du unterschätzt die Malware-Industrie. Wenn sie dir einen Keylogger unterschieben können, ist es auch kein Problem, die ein weiteres Modul unterzuschieben, dass nach halbwegs gängigen SSH-Clients sucht und alles was nach Private-Key aussieht zusätzlich zu den Tastaturlogs zum nächsten Command-and-Control-Server hochlädt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Darum Public Key Authentication für SSH

    Autor: maxule 22.02.13 - 13:01

    Davon ist auszugehen, insbesondere wenn zum Einloggen Windows-Rechner mit der weitverbreiteten PuTTY-Software verwendet wurden (am besten noch im Internet-Cafe ...)

    Für mich wäre eher interessant zu wissen, inwieweit auch Rechner betroffen sind, bei denen ausschließlich ein Linux/UNIX-Derivat zum Einsatz kommt. Ausschließlich deshalb, da sonst eine Rootkit/Keylogger-Kombination wieder von Rechner zu Rechner "hoppen" kann.

    Das ursprüngliche Einfallstor muss dann geschlossen werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Darum Public Key Authentication für SSH

    Autor: Nasenbaer 22.02.13 - 13:57

    Jup das stimmt, das wäre natürlich machbar. Ein Keylogger mag natürlich auch mehr loggen als wirklich nur Tastenanschläge. Naja zum Glück bin ich auch kein Vollzeit-Admin der sich damit rumärgern muss. ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Darum Public Key Authentication für SSH

    Autor: .............................x................... 24.02.13 - 10:46

    jein, zusaetzlich hosts.allow / .deny und openvpn für den "Entry" Server...

    --
    "seit nichtmal 1! stunde registriert und schon so nervig --.--"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

  1. Streaming-Dienst: Netflix-App für Amazons Fire TV ist da
    Streaming-Dienst
    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

    Amazon hat die deutsche Netflix-App für die Streaming-Box Fire TV veröffentlicht. Vor der Installation der App muss eine neue Firmware auf das Fire TV installiert werden. Wer bereits die US-Version der Netflix-App genutzt hat, muss sich erneut anmelden.

  2. Pilot tot: Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab
    Pilot tot
    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

    Spaceship Two, das Raketenflugzeug des Raumfahrtunternehmens Virgin Galactic, ist in der Mojave-Wüste abgestürzt. Dabei kam wohl der Co-Pilot ums Leben, der Pilot soll schwer verletzt sein. Wie es zu dem Unglück kam, ist zur Stunde nicht bekannt. Das Trägerflugzeug WhiteKnightTwo landete unversehrt.

  3. Bewegungsprofile: Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert
    Bewegungsprofile
    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

    Das Versprechen von Verkehrsminister Dobrindt, dass das Mautsystem nicht zur Bildung eines massenhaften Bewegungsprofils der Bevölkerung genutzt wird, nimmt kaum einer ernst. Dobrindt versichert: "Kein Bürger muss Sorge haben, dass jetzt irgendwo Profile gespeichert werden könnten."


  1. 23:29

  2. 23:23

  3. 17:58

  4. 17:56

  5. 15:04

  6. 14:57

  7. 14:02

  8. 13:38