1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: Keylogger verwandelt…

Darum Public Key Authentication für SSH

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Darum Public Key Authentication für SSH

    Autor Nasenbaer 22.02.13 - 10:04

    Zumindestens Angriffe auf Basis von Keyloggern u.Ä. laufen damit ins Leere, denn die Warscheilichkeit, dass dieser einem auch noch den Private-Key von der Platte zieht ist eher unwarscheinlich und müsste schon auf einen konkreten SSH-Client und damit das Auslesen dessen Config-Dateien zugeschnitten sein.

    Wenn ich das als Laien-Privat-Admin hinbekomme, dann sollten das auch Admins in Firmen gebacken bekommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Darum Public Key Authentication für SSH

    Autor Quantium40 22.02.13 - 11:10

    Nasenbaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumindestens Angriffe auf Basis von Keyloggern u.Ä. laufen damit ins Leere,
    > denn die Warscheilichkeit, dass dieser einem auch noch den Private-Key von
    > der Platte zieht ist eher unwarscheinlich und müsste schon auf einen
    > konkreten SSH-Client und damit das Auslesen dessen Config-Dateien
    > zugeschnitten sein.

    Du unterschätzt die Malware-Industrie. Wenn sie dir einen Keylogger unterschieben können, ist es auch kein Problem, die ein weiteres Modul unterzuschieben, dass nach halbwegs gängigen SSH-Clients sucht und alles was nach Private-Key aussieht zusätzlich zu den Tastaturlogs zum nächsten Command-and-Control-Server hochlädt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Darum Public Key Authentication für SSH

    Autor maxule 22.02.13 - 13:01

    Davon ist auszugehen, insbesondere wenn zum Einloggen Windows-Rechner mit der weitverbreiteten PuTTY-Software verwendet wurden (am besten noch im Internet-Cafe ...)

    Für mich wäre eher interessant zu wissen, inwieweit auch Rechner betroffen sind, bei denen ausschließlich ein Linux/UNIX-Derivat zum Einsatz kommt. Ausschließlich deshalb, da sonst eine Rootkit/Keylogger-Kombination wieder von Rechner zu Rechner "hoppen" kann.

    Das ursprüngliche Einfallstor muss dann geschlossen werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Darum Public Key Authentication für SSH

    Autor Nasenbaer 22.02.13 - 13:57

    Jup das stimmt, das wäre natürlich machbar. Ein Keylogger mag natürlich auch mehr loggen als wirklich nur Tastenanschläge. Naja zum Glück bin ich auch kein Vollzeit-Admin der sich damit rumärgern muss. ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Darum Public Key Authentication für SSH

    Autor .............................x................... 24.02.13 - 10:46

    jein, zusaetzlich hosts.allow / .deny und openvpn für den "Entry" Server...

    --
    "seit nichtmal 1! stunde registriert und schon so nervig --.--"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

  1. Selbsttötung: Wieder ein toter Arbeiter bei Foxconn
    Selbsttötung
    Wieder ein toter Arbeiter bei Foxconn

    Ein Produktionsarbeiter hat sich bei Foxconn aus dem Fenster eines Arbeiterwohnhauses gestürzt. Der Auftragshersteller hat in China rund 1,2 Millionen Beschäftigte.

  2. Linux: Opensuse Factory wird Rolling-Release-Distribution
    Linux
    Opensuse Factory wird Rolling-Release-Distribution

    Aus der immer wieder ins Stocken geratenen Entwicklungsversion Opensuse Factory wird eine getestete und annähernd stabile Rolling-Release-Version. Tumbleweed wird damit mittelfristig abgelöst.

  3. Bau-Simulator 2015: Schwere Maschinen am PC
    Bau-Simulator 2015
    Schwere Maschinen am PC

    Wohnungen und ganze Gebäude können Spieler in Bau-Simulator 2015 künftig auch am Windows-PC und am Mac hochziehen - und auf einen Maschinenpark mit schwerem Gerät von echten Herstellern zugreifen.


  1. 16:41

  2. 16:35

  3. 16:30

  4. 14:22

  5. 14:05

  6. 13:53

  7. 13:34

  8. 13:11