Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheit: US-Drohnen funken immer…

Cyberunsicherheit?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cyberunsicherheit?

    Autor: ichbert 30.10.12 - 08:49

    Ich hab manchmal das Gefühl das, dass garnicht gewünscht ist. Sei es durch naivität (welcher Thaliban hat schon nen Computer, oder dergleichen) oder sei es als bräuchte man eine Grund die "Kontrolle" zu erhöhen wenn solche Systeme mal gehackt werden. Selbst Heimrechner werden teilweise stärker verschlüsselt als diese Drone. Ach was sag, manch einer Verschlüsselt sein Smartphone. Ich kann es nicht wirklich nachvollziehen. Wie seht ihr das?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.12 08:50 durch ichbert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Cyberunsicherheit?

    Autor: tingelchen 30.10.12 - 08:59

    Was soll man sagen? Es scheint eine regelrechte Naivität bei den Obirgkeiten zu herschen, die gefährlich ist. Das nicht nur die USA nicht dazu in der Lage ist mit der heutigen Technik umgehen zu können, haben auch schon andere Länder unter Beweis gestellt. Inkl. unserem.

    Techniken werden nicht richtig geprüft und die Aufträge erhält nicht derjenige mit dem besten Produkt, sondern der billigste. In diesem bodenlosen Fass verschwinden auch in D jährlich hunderte von Millionen Euro. Den Firmen ist es dabei egal, ob ihre Produkte sicher sind. Hauptsache es wird genügend Geld verdient.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. IT-Projektmanager (m/w)
    PwC IT Services Europe GmbH, Düsseldorf, Frankfurt am Main
  2. Junior Software-Entwickler (m/w)
    AOK Systems GmbH, München
  3. Senior IT Architect / Solution Architect (m/w) Security Application Operation
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Inhouse IT Consultant Supply Chain Management (SCM) (m/w)
    BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: X-Men Apocalypse [Blu-ray]
    19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  3. TV-Serien Einstieg auf Blu-ray reduziert
    (u. a. Arrow, Hannibal, The Originals, Banshee, The Big Bang Theory, Silicon Valley)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Doom im Technik-Test: Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
Doom im Technik-Test
Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  1. Blackroom John Romero und das Shooter-Holodeck
  2. Doom Hölle für alle
  3. Doom Bericht aus der Bunnyhopping-Hölle

Oxford Nanopore: Das Internet der lebenden Dinge
Oxford Nanopore
Das Internet der lebenden Dinge
  1. Wie Glas Forscher machen Holz transparent
  2. Smartwatch Skintrack macht den Arm zum Touchpad
  3. Niederschläge Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen einen Berg

  1. Smartphone-Betriebssystem: Microsoft verliert stark gegenüber Google und Apple
    Smartphone-Betriebssystem
    Microsoft verliert stark gegenüber Google und Apple

    Die Zukunft von Microsofts Mobilbetriebssystem sieht sehr düster aus: Sein Marktanteil bei den Smartphone-Betriebssystemen hat sich nochmals erheblich verringert. Windows 10 Mobile wirkt chancenlos gegen Googles Android und Apples iOS.

  2. Onlinehandel: Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin
    Onlinehandel
    Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin

    Nach München liefert Amazon nun auch in Berlin selbst Pakete aus. Eigene Fahrer hat das Unternehmen aber nicht. Auch Amazon Fresh soll es dort nicht geben.

  3. Pastejacking im Browser: Codeausführung per Copy and Paste
    Pastejacking im Browser
    Codeausführung per Copy and Paste

    Browser können den Inhalt der Zwischenablage selbstständig verändern. In einem Proof-of-Concept wird gezeigt, wie diese Funktion für Angriffe genutzt werden kann - und Nutzer sich recht einfach schützen können.


  1. 14:57

  2. 14:31

  3. 13:45

  4. 12:33

  5. 12:02

  6. 11:56

  7. 11:38

  8. 11:28