Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitslücke: Accounts von…

iPhone sicher?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. iPhone sicher?

    Autor: TuxCoder 29.11.12 - 11:45

    Also für mich ist es einfacher eine MAC-Adresse von einer W-Lan karte auszulesen, als die IMEI Nummer.

    Für alle die es nicht wissen, sobald das W-Lan-Modul aktiv ist, sendet es die MAC-Adresse + gesuchte SSIDs durch die Luft. Und es gibt genügend Tools um das auszulesen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: iPhone sicher?

    Autor: ibsi 29.11.12 - 11:58

    Danke, sehe ich genauso

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: iPhone sicher?

    Autor: Husten 29.11.12 - 11:59

    Stand schon im letzten oder vorletzten Artikel von Golem zu dem Thema so, entsprechend gab es auch schon diesen Thread :) Kam aber wohl nicht beim Autor an ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: iPhone sicher?

    Autor: nie (Golem.de) 29.11.12 - 12:08

    Der Autor hat nicht gesagt, dass das iPhone von der aktuellen Lücke nicht betroffen ist - nur, dass bei diesen Geräten die MAC-Adresse, nicht die IMEI verwendet wird. Zudem haben offenbar auch die Kollegen von Heise die neue Lücke nicht mit einem iPhone, sondern einem Android-Phone ausprobiert, worauf die Versionsnummer von Whatsapp hindeutet. Diese Version gibt es für iOS noch nicht.

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: iPhone sicher?

    Autor: Goku 29.11.12 - 12:19

    nie (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Autor hat nicht gesagt, dass das iPhone von der aktuellen Lücke nicht
    > betroffen ist - nur, dass bei diesen Geräten die MAC-Adresse, nicht die
    > IMEI verwendet wird. Zudem haben offenbar auch die Kollegen von Heise die
    > neue Lücke nicht mit einem iPhone, sondern einem Android-Phone ausprobiert,
    > worauf die Versionsnummer von Whatsapp hindeutet. Diese Version gibt es für
    > iOS noch nicht.
    "[...]Betroffen scheint von der neuen Lücke bisher nur Android zu sein, unter iOS erzeugt Whatsapp den Account nicht aus der IMEI, sondern der MAC-Adresse des WLAN-Moduls.[...]"

    Dieser Satz erweckt den Eindruck, dass ein User mit iOS keine Sicherheitslücke zu befürchten hat...
    Dem ist aber nicht so.

    Mit der WhatsAPI lässt sich WhatsApp sowohl von Andriod als auch von iOS Geräten kapern!
    Und an eine MAC-Adresse zu kommen ist in Zeiten von gratis WLAN bei McDonalds nun echt nicht schwer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: iPhone sicher?

    Autor: Maxiklin 29.11.12 - 16:02

    Tut mir leid, aber wer in fremden WLAN-Netzen unterwegs ist, und noch dazu sensible Daten mitteilt, der hat sie nicht alle :D Ich verstehe überhaipt nicht, wozu ich mit dem Spartphone in fremden WLAN-Netzen aktiv sein sollte, es sei denn beim Kumpel, zumindest nicht in Zeiten von Datenflats für 5-10 ¤ :-)

    Aber wie auch immer, zumindest ist das wirksamste Mittel immer noch, unterwegs nicht in WLANs unterwegs zu sein, wenn jemand sowas befürchtet, wie hier beschrieben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: iPhone sicher?

    Autor: Kampfmelone 29.11.12 - 17:39

    Weil du für 5-10¤ im Monat auch eine schnelle Verbindung bekommst, die zuverlässig funktioniert. Auch im Gebäude, NICHT im Zentrum :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Trainee Requirements Engineer (m/w) Cloud Produkte
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. Projektmanager (m/w)
    T-Systems International GmbH, Bonn, Münster, Bonn, München, Darmstadt
  3. IT Infrastruktur Support (m/w)
    RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  4. Projektmanager (m/w)
    T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Darmstadt, München, Münster

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Star Wars Battlefront (PS4/XBO)
    je 24,99€
  2. VORBESTELLBAR: Gran Turismo Sport - Steel Book Edition [PlayStation 4]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Battlefield 4 [PC]
    9,98€ USK 18

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Telekom-Konzernchef: "Vectoring schafft Wettbewerb"
    Telekom-Konzernchef
    "Vectoring schafft Wettbewerb"

    Die Telekom schafft ihre eigene Definition von Netzneutralität: möglichst viele neue Dienste. Außerdem solle das Kupferkabel nicht unterschätzt werden - das exklusive Vectoring des Unternehmens schaffe Wettbewerb und verhindere ihn nicht, glaubt Vorstandsmitglied van Damme.

  2. Model S: Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall
    Model S
    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

    Ein Tesla-Fahrer in der Schweiz musste feststellen, wie gefährlich es ist, den Autopilot-Funktionen des Fahrzeugs zu vertrauen: Sein Model S fuhr auf einen Lieferwagen auf. Teslas Bedienungsanleitung warnt jedoch ausdrücklich vor einem solchen Szenario.

  3. Security: Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten
    Security
    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

    12345678, Passwort, Password oder doch St@art123? All diese Passwörter könnten bald nicht mehr funktionieren - jedenfalls bei einigen Cloud-Diensten von Microsoft und beim Microsoft-Account selbst.


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01