1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart Steps: O2 will keine…

Datenschutzkonform?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Datenschutzkonform?

    Autor: Sharra 02.11.12 - 18:01

    Liebe Telefonica

    Die Idee von Smart Steps ist, Bewegungsdaten von O2-Kunden zu sammeln, sie mit weiteren Informationen anzureichern und die so aufbereiteten Daten zu verkaufen. Der Käufer hätte dann beispielsweise erfahren, ob und wie lange eine Person vor einem Schaufenster stehengeblieben ist und ob sie danach das Geschäft betreten hat, ebenso ihr Alter und Geschlecht.

    Das ist NICHT Datenschutzkonform. Nichtmal im Ansatz, auch nicht ein klein bisschen. Das ist Peopletracking in Perfektion.

    Ich war ja schon die ganze Zeit nicht mehr sonderlich zufrieden mit dem, was o2 leistet, aber nachdem der Mutterkonzern jetzt solche Allüren zeigt... Na schauen wir mal wo ich hingehe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Datenschutzkonform?

    Autor: pUiE 02.11.12 - 19:53

    Das Problem ist das alle Telefonanbieter Verbrecher sind.
    Es fehlt einfach eine gute alternative. Wenn o2 damit mal angefangen hat die Daten auf zu Zeichen dauert es auch nicht mehr lange bis die anderen damit anfangen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Datenschutzkonform?

    Autor: jayjay 03.11.12 - 10:52

    Naja, eine lange Zeit war o2 die gute Alternative, günstiger Preis, gutes Netz. Aber das was sie jetzt abziehen, geht echt zu weit. Naja ich war jahrelang ein zufriedener o2 Kunde, aber nun möchte ich auch weg... aber nur in welches netz?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Datenschutzkonform?

    Autor: McCoother 03.11.12 - 13:31

    Und was ist mit Vodafone, die ihre Standortdaten anonymisiert an TomTom zur Stauprognose weitergeben? Das ist doch so ähnlich und anscheinend erlaubt?!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Datenschutzkonform?

    Autor: Sharra 03.11.12 - 13:57

    Vodafone kam und kommt für mich nicht in Frage.
    Der Laden war mir schon bei der Gründung zuwider und er hat es eigentlich nur geschafft, dass sich diese Meinung bis heute hält.
    Auch wenn jetzt einige wohl doof schauen werden, ist es gut möglich, dass es wieder Telekom wird. Wenn die mir preislich ein gutes Angebot machen, seh ich wenig Grund nicht wieder hinzuwechseln. Der Preis war damals der Grund zu o2 zu wechseln.
    Da hatte o2 auch noch Hirn und Support...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Datenschutzkonform?

    Autor: blackbirdone 03.11.12 - 13:57

    anonymisiert


    genau das ist das Stichwort Telefonica will es eben mit echten Nutzerdaten koppeln

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Datenschutzkonform?

    Autor: serra.avatar 03.11.12 - 16:08

    die Daten werden doch längst gesammelt und verwertet ... muss doch jeder mit Ahnung nur mal auf sein Smartphone schauen was da alles sammelt ...

    aah jetzt hat es ein Unternehmen gewagt das öffentlich auszusprechen ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Datenschutzkonform?

    Autor: RipClaw 04.11.12 - 17:35

    McCoother schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ist mit Vodafone, die ihre Standortdaten anonymisiert an TomTom zur
    > Stauprognose weitergeben? Das ist doch so ähnlich und anscheinend erlaubt?!

    Ähnlich ja aber nicht das gleich. Für die Stauprognose muß man keinen einzelnen Teilnehmer unterscheidbar machen. Solange TomTom feststellen mit welcher Durchschnittsgeschwindigkeit eine Reihe von Handys durch eine Funkzelle bewegt hat reicht das aus.

    Bei dem Smart Step ist das anders. Da wird gezielt eine Person verfolgt. Auch wenn dem Werbeanbieter der Name der Person unbekannt ist, so ist es doch ein individuelles Bewegungsprofil von erschreckend hoher Präzision.

    Anders wäre es wenn man das ganze umdrehen würde. Wenn bei O2 analysiert wird wie viele Personen vor einem bestimmten Geschäft stehen geblieben sind und wie viele davon das Geschäft betreten haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Datenschutzkonform?

    Autor: smarty79 05.11.12 - 07:39

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn jetzt einige wohl doof schauen werden, ist es gut möglich, dass
    > es wieder Telekom wird. Wenn die mir preislich ein gutes Angebot machen,
    > seh ich wenig Grund nicht wieder hinzuwechseln.

    Ich werde bei nächster Gelegenheit von O2 zu Congstar wechseln. Fairer Preis und beste Leistung dank D1 Nerz.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Datenschutzkonform?

    Autor: Monkfood 05.11.12 - 09:18

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McCoother schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Ähnlich ja aber nicht das gleich. Für die Stauprognose muß man keinen
    > einzelnen Teilnehmer unterscheidbar machen. Solange TomTom feststellen mit
    > welcher Durchschnittsgeschwindigkeit eine Reihe von Handys durch eine
    > Funkzelle bewegt hat reicht das aus.
    >
    > Bei dem Smart Step ist das anders. Da wird gezielt eine Person verfolgt.
    > Auch wenn dem Werbeanbieter der Name der Person unbekannt ist, so ist es
    > doch ein individuelles Bewegungsprofil von erschreckend hoher Präzision.
    >
    > Anders wäre es wenn man das ganze umdrehen würde. Wenn bei O2 analysiert
    > wird wie viele Personen vor einem bestimmten Geschäft stehen geblieben sind
    > und wie viele davon das Geschäft betreten haben.

    Du sprichst im ersten Ansatz einen sehr richtigen Punkt an. Es geht um die Bewegung der Masse, nicht um das Individuum.
    Aber genau da wiederspricht sich der Rest. Es geht auch beim angesprochenen Marketing um die Massenbewegung. Fragen wie: "Wieviele Personen waren zu einer gewissen Zeit in der Nähe meines Geschäftes." Erlauben Antworten auf :"Wann benötige ich mehr Belegschaft und sollte Kostproben verteilen."
    Dafür wird kein Tracking des einzelnen benötigt und schneidet somit nicht in die Privatsspäre. Es wäre außerdem viel zu komplex in Relation zum Nutzen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. o2 hatte noch nie ein gutes Netz.

    Autor: fratze123 05.11.12 - 11:49

    Es war nur lange Zeit irrelevant, da man D1-Roaming nutzen konnte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Nicht jeder nutzt ein Smartphone.

    Autor: fratze123 05.11.12 - 11:50

    Schonmal daran gedacht?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Datenschutzkonform?

    Autor: RipClaw 05.11.12 - 17:19

    Monkfood schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Du sprichst im ersten Ansatz einen sehr richtigen Punkt an. Es geht um die
    > Bewegung der Masse, nicht um das Individuum.
    > Aber genau da wiederspricht sich der Rest. Es geht auch beim angesprochenen
    > Marketing um die Massenbewegung. Fragen wie: "Wieviele Personen waren zu
    > einer gewissen Zeit in der Nähe meines Geschäftes." Erlauben Antworten auf
    > :"Wann benötige ich mehr Belegschaft und sollte Kostproben verteilen."
    > Dafür wird kein Tracking des einzelnen benötigt und schneidet somit nicht
    > in die Privatsspäre. Es wäre außerdem viel zu komplex in Relation zum
    > Nutzen.

    Die Mitteilung von O2 kam aber eher so rüber das hier gezielt Individuen getrackt werden. Gegen eine Auswertung in dem Stil den du angesprochen hast, dann hätte kaum einer was dagegen da hier keine individuellen Bewegungsprofile erstellt werden.

    Allerdings befürchte ich das SmartSteps doch auf individuelle Bewegungsprofile abzielt um jemanden gezielt Werbung unterschieben zu können z.B. Angebote oder Cupons die dann direkt auf Handy via MMS geschickt werden.
    Das wird Lustig wenn jemand sich unbewusst länger vor einem Beate Uhse Shop aufgehalten hat, weil er eigentlich mit einem Bekannten eine Runde gequatscht hat. :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zwei Mac Mini mit Haswell im Test: Der eine lahm, der andere teuer
Zwei Mac Mini mit Haswell im Test
Der eine lahm, der andere teuer
  1. Festgelötetes RAM Apple verhindert Aufrüstung des Mac Mini
  2. Apple Mac Mini Server wird eingestellt
  3. Apple Mac Mini wird fixer und teurer

Smart Home: Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
Smart Home
Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
  1. Leuchtmittel Die Leuchtdiode kommt aus dem 3D-Drucker
  2. Agora, Energy@home und EEBus Einheitliche Sprache für europäische Smart Homes
  3. Beon Home Schlaue Leuchten sollen Einbrecher vertreiben

Canon PowerShot G7 X im Test: Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
Canon PowerShot G7 X im Test
Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen
  3. Drift Stealth 2 Winzige Actionkamera ohne Sucher

  1. Elektroautos: Tesla will Akkufabrik in Deutschland bauen
    Elektroautos
    Tesla will Akkufabrik in Deutschland bauen

    Der Tesla-Chef teilt gegen die Automobilindustrie aus und wirft ihr fehlendes technologisches Engagement vor. In einem Interview deutete Elon Musk zudem an, in Deutschland investieren und eine Akkufabrik bauen zu wollen.

  2. Studie: Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe
    Studie
    Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe

    Weniger als 0,5 Prozent der Schülerinnen erwägen laut einer aktuellen Studie, einen Beruf in der IT-Brache zu ergreifen - trotz aufwendiger staatlicher Aktionen wie dem Girl's Day.

  3. Taxi-Konkurrenz: Uber will Gesetzesreform
    Taxi-Konkurrenz
    Uber will Gesetzesreform

    Das milliardenschwere US-Unternehmen Uber will erreichen, dass Deutschland die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Personenbeförderung ändert. So soll die Ortskenntnisprüfung abgeschafft werden und es soll Taxi-Minijobs geben.


  1. 14:57

  2. 13:57

  3. 12:56

  4. 12:49

  5. 12:41

  6. 12:00

  7. 00:15

  8. 12:34