Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Snowden-Enthüllungen: NSA kann…

War doch irgendwie schon klar

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. War doch irgendwie schon klar

    Autor: EveDistelmeyer 06.09.13 - 22:52

    Es war doch schon irgendwo klar, daß die Geheimdienste auch verschlüsselte Daten speichern um die später irgendwann zu entschlüsseln. Die Hardware, gerade GPUs wird immer schneller und mit genug Großrechnern und etwas Geld in der Portokasse ists einem Geheimdienst möglich das zu tun, was immer sie wollen. Wenn irgendwann mal Quantencomputer in Mode kommen, steht quasi unbegrenzte Rechenkapazität zur Verfügung....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: War doch irgendwie schon klar

    Autor: LinuxRulez! 07.09.13 - 23:55

    EveDistelmeyer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es war doch schon irgendwo klar, daß die Geheimdienste auch verschlüsselte
    > Daten speichern um die später irgendwann zu entschlüsseln. Die Hardware,
    > gerade GPUs wird immer schneller und mit genug Großrechnern und etwas Geld
    > in der Portokasse ists einem Geheimdienst möglich das zu tun, was immer sie
    > wollen. Wenn irgendwann mal Quantencomputer in Mode kommen, steht quasi
    > unbegrenzte Rechenkapazität zur Verfügung....

    Genau deswegen sollten wir JETZT anfangen sichere Verschlüsselungstechnologien weiterentwickeln und sie unters Volk bringen! An ALLE, gerade an die, die soetwas zu zeitaufwendig und zu komplex ist!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: War doch irgendwie schon klar

    Autor: Tourist 08.09.13 - 09:34

    Genau, man kann alles überstrapazieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: War doch irgendwie schon klar

    Autor: EveDistelmeyer 20.09.13 - 17:28

    Was bringts, wenn die Geheimdienste Firmen und Entwickler kaufen die dann Hintertüren in die Verschlüsselung einbauen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. IT-Consultant für IT-Strategie und Organisation (m/w)
    Janz IT AG, Hamburg, Hannover, Oldenburg, Paderborn
  2. Software-Entwickler (m/w) / Software-Ingenieur (m/w) für Mess- und Analysesysteme
    Müller-BBM VibroAkustik Systeme GmbH, Planegg bei München
  3. Mitarbeiter (m/w) im 1st Level Support
    CONJECT AG, München
  4. Business Intelligence (BI) Developer (m/w)
    Mister Spex GmbH, Berlin

 

Detailsuche



Blu-ray-Angebote
  1. The Flash Staffel 1 (inkl. Comicbuch + Figur) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    49,99€
  2. Blu-ray-Steelbooks bis zu 40% reduziert
    Lautlos im Weltraum 8,97€, District 9 8,99€, E.T. 10,49€, Devil 7,99€, Fast and the Furious...
  3. Serien bis zu 40% reduziert
    (u. a. Downton Abbey 4. Staffel 19,97€, Eureka Season 5 nur 19,97€)

 

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

  1. Trampender Roboter: Hitchbot bei seiner Reise durch die USA zerstört
    Trampender Roboter
    Hitchbot bei seiner Reise durch die USA zerstört

    Die Reise des trampenden Roboters Hitchbot durch die USA hat in Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania ein jähes Ende gefunden. Ein Foto auf Twitter soll die Überreste des zerstörten Roboters zeigen.

  2. Multimedia-Bibliothek: Der Leiter des FFmpeg-Projekts tritt zurück
    Multimedia-Bibliothek
    Der Leiter des FFmpeg-Projekts tritt zurück

    Michael Niedermayer, seit 11 Jahren Leiter des Projekts FFmpeg, tritt von seinem Posten zurück. Er hoffe, damit die Entwickler aus dem Schwesterprojekt Libav zur Rückkehr zu bewegen.

  3. Demo wegen #Landesverrat: "Come and get us all, motherfuckers"
    Demo wegen #Landesverrat
    "Come and get us all, motherfuckers"

    Mehr als 2.000 Menschen haben am Samstag in Berlin für die Pressefreiheit demonstriert. Die Redner forderten, die Ermittlungen wegen Landesverrats gegen das Blog Netzpolitik.org und dessen Informanten sofort einzustellen.


  1. 19:44

  2. 11:30

  3. 10:46

  4. 12:40

  5. 12:00

  6. 11:22

  7. 10:34

  8. 09:37