Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spamhaus: DDoS-Angriff mit Anycast…

Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: HabeHandy 27.03.13 - 20:53

    Aus den FAQ von Cyberbunker:

    How does CyberBunker respind to abuse reports?
    We respond very bad to abuse reports. We store most of it in our recycle.bin.

    How do I pay cash?
    Cash drops can be done at the gate. Just write your project code name on the envelope and hand it to the security staff.

    Do I need to pay in advance?
    Yes, all payments are in advance by wire, cash or by Western Union only.

    Anonymous Hosting
    Most of our customers desire to stay anonymous. In most cases we have no idea as to who or where our customers actually are. We do not know and we simply don't care. Who ever you are, it is our business to keep you online.

    Also perfekt wenn man Daten abgreifen und Trojaner hosten will.

  2. Re: Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: cljk 27.03.13 - 21:19

    Respekt von Cloudflare.... und von Cyberbunker hätt ich am liebsten das IP-Netz, damit ich das überall blocken kann. Ich hoffe, es ist auf der Do-Not-Route-Liste von Spamhouse

  3. Re: Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: altavista 27.03.13 - 21:39

    solche Leute wie Cyberbunker brauchen wir !!!!

    anonymes hosting und Bezahlen: super !
    danke cyberbunker, ich will auch Kunde werden

    leider scheint die webseite jetzt auch tot zu sein.....hm

  4. Re: Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: Geistesgegenwart 27.03.13 - 21:40

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also perfekt wenn man Daten abgreifen und Trojaner hosten will.

    Naja, 100¤ für 1U collocation + strom und traffic extra - da kann man "trojaner hosten" aber billiger bekommen. Zumal AFAIK ein Trojaner per se nix illegales ist (zumindest in den meisten Ländern). Die Command-n-Control server sind ja oft einfach IRC server - ob diese an sich illegal sind, darüber lässt sich auch streiten.

    Wenn man aber alles verbieten würde, womit man theoretisch im Internet Malware verbreiten und kontrollieren kann, wäre eine riegide Internetzensur notwendig, die man (aus gutem Grund) nicht haben möchte.

  5. Re: Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: ronlol 27.03.13 - 23:27

    Nunja, Cyberbunker ist ein Hoster, der sich ganz direkt an Kriminelle richtet. Der laden ist dubios und gehört vom Netz abgeklemmt. Das Geschäftsmodell basiert ja insbesondere darauf die Plattform für Spam, Phishing, etc. bereitzustellen.

    Der Kopf dahinter, Sven Olaf Kamphuis, macht an der Stelle nichts anderes als Selbstjustiz in Form von Cyberterrorismus, um sein unseriöses Geschäfts zu schützen. Solche Menschen brauchen wir nicht im Internet. Der arbeitet mit der halben chinesischen und russischen Internetmafia zusammen.

  6. Re: Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: narfomat 28.03.13 - 02:22

    >Der arbeitet mit der halben chinesischen und russischen Internetmafia zusammen.

    blablabla... und die regierungen der staaten auf unserem planeten werden von den illuminaten gelenkt. ohne irgendwelche belege für solche aussagen zu liefern sind solche behauptungen dünn und ohne bedeutung.

  7. Re: Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: Sharra 28.03.13 - 09:10

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nunja, Cyberbunker ist ein Hoster, der sich ganz direkt an Kriminelle
    > richtet. Der laden ist dubios und gehört vom Netz abgeklemmt. Das
    > Geschäftsmodell basiert ja insbesondere darauf die Plattform für Spam,
    > Phishing, etc. bereitzustellen.
    >
    > Der Kopf dahinter, Sven Olaf Kamphuis, macht an der Stelle nichts anderes
    > als Selbstjustiz in Form von Cyberterrorismus, um sein unseriöses Geschäfts
    > zu schützen. Solche Menschen brauchen wir nicht im Internet. Der arbeitet
    > mit der halben chinesischen und russischen Internetmafia zusammen.

    Mit der halben? Wieviel wäre das in Zahlen? Warum nicht 2/3 oder 1/8? Und woher hast du überhaupt das angebliche Wissen, solche Verleumdungen hier zu veröffentlichen? Ein guter Anwalt wäre jetzt dringend angeraten. So eine Verleumdungsklage kann teuer kommen. Der Typ ist "nur" der Sprecher für diese Aktion. Ob er sie angeleiert hat, oder sogar selbst involviert war, ist alles andere als gesichert.

    Mal davon abgesehen: Wenn man sich die Datensammelwut und die Praktiken der Polizei und Geheimdieste im EU-Raum so anschaut, und auch was die Politik so treibt, wünscht man sich als ganz normaler Bürger auch die Möglichkeit seinen Hobbys anonym nachgehen zu können.

    Hoste doch mal als Privatperson ein ganz simples Forum, z.B. für eine Spiele-Gilde. Dann postet einer der Leute ein Bild aus dem Netz, und Peng steht der Abmahnanwalt Gewehr bei Fuss. Du als Hoster kannst nichts dafür, bist aber voll in der Haftung.

    Ja mag sein, dass der Laden auch illegales Zeug hostet, aber das ist erstmal nicht deren Problem. Denn der Inhalt von gemieteten Servern ist erstmal Sache des Kunden, und nicht des Betreibers des Rechenzentrums.

  8. Re: Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: bofhl 28.03.13 - 09:18

    Na rate mal warum?

    (viele andere Provider blocken nun die IP-Ranges dieses "Anbieters" - so auch alle US-Provider bzw. Backbone-Anbieter, bei einigen Cisco-Router geht von diesem Anbieter nichts mehr durch)

  9. Re: Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: j4rted 28.03.13 - 09:32

    Naja halbe Internetmafia war wohl eher ne retorische übertreibung, da brauchst du dich jetzt nicht so aufregen. Und auch wenn der Hoster nicht unbedingt was dafür kann, ist einem als Betreiber doch wohl immer bewusst für was die eigene Seite genutz wird. Und Internetkriminaltität wissentlich zu unterstützen ist ein Unding, deshalb versteh ich gar nicht warum du diese Seite so verteidigst! Zusätzlich ist die DDoS Atacke doch quasi schon fast ein Schuldeingeständnis...

  10. Re: Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: bofhl 28.03.13 - 09:37

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ronlol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nunja, Cyberbunker ist ein Hoster, der sich ganz direkt an Kriminelle
    > > richtet. Der laden ist dubios und gehört vom Netz abgeklemmt. Das
    > > Geschäftsmodell basiert ja insbesondere darauf die Plattform für Spam,
    > > Phishing, etc. bereitzustellen.
    > >
    > > Der Kopf dahinter, Sven Olaf Kamphuis, macht an der Stelle nichts
    > anderes
    > > als Selbstjustiz in Form von Cyberterrorismus, um sein unseriöses
    > Geschäfts
    > > zu schützen. Solche Menschen brauchen wir nicht im Internet. Der
    > arbeitet
    > > mit der halben chinesischen und russischen Internetmafia zusammen.
    >
    > Mit der halben? Wieviel wäre das in Zahlen? Warum nicht 2/3 oder 1/8? Und
    > woher hast du überhaupt das angebliche Wissen, solche Verleumdungen hier zu
    > veröffentlichen? Ein guter Anwalt wäre jetzt dringend angeraten. So eine
    > Verleumdungsklage kann teuer kommen. Der Typ ist "nur" der Sprecher für
    > diese Aktion. Ob er sie angeleiert hat, oder sogar selbst involviert war,
    > ist alles andere als gesichert.
    Er verteidigt kriminelles Verhalten das über seine Firma getätigt wurde und wird. Und er
    verteidigt nun Aktionen seiner Firma, die darauf abzielen eine andere Firma zu schädigen, die versucht genau von diesen Verhalten verursachten Schäden zu unterbinden..

    >
    > Mal davon abgesehen: Wenn man sich die Datensammelwut und die Praktiken der
    > Polizei und Geheimdieste im EU-Raum so anschaut, und auch was die Politik
    > so treibt, wünscht man sich als ganz normaler Bürger auch die Möglichkeit
    > seinen Hobbys anonym nachgehen zu können.
    Würden nicht so viele Personen ihre "Freiheit" missbrauchen und andere massiv gefährden, bräuchte es niemanden, der versucht diesen Missbrauch auf zudecken und zu verhindern!

    >
    > Hoste doch mal als Privatperson ein ganz simples Forum, z.B. für eine
    > Spiele-Gilde. Dann postet einer der Leute ein Bild aus dem Netz, und Peng
    > steht der Abmahnanwalt Gewehr bei Fuss. Du als Hoster kannst nichts dafür,
    > bist aber voll in der Haftung.
    Lese bitte mal deren Angaben bzgl. Spam und Abuse! Dann wird klar, dass der einzige Zweck dieser Firma ist, illegales zu hosten!

    >
    > Ja mag sein, dass der Laden auch illegales Zeug hostet, aber das ist
    > erstmal nicht deren Problem. Denn der Inhalt von gemieteten Servern ist
    > erstmal Sache des Kunden, und nicht des Betreibers des Rechenzentrums.
    Ein Provider hat sich darum zu kümmern, was wann wo bei ihm gehostet wird! Wird er auf ein Vergehen eines seiner Kunden aufmerksam gemacht, hat er zu reagieren - und genau da geht dieser Provider her und verlautbart, dass egal was ihm mitgeteilt wird, er wird es ignorieren! Er möchte laut seiner Verlautbarungen auch gar nicht wissen, wer bei ihm Daten unterstellt - das einzige was ihm interessiert, ist das Geld und das soll so anonym zu ihm kommen wie möglich.

  11. Re: Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: bofhl 28.03.13 - 09:41

    j4rted schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja halbe Internetmafia war wohl eher ne retorische übertreibung, da
    > brauchst du dich jetzt nicht so aufregen. Und auch wenn der Hoster nicht
    > unbedingt was dafür kann, ist einem als Betreiber doch wohl immer bewusst
    > für was die eigene Seite genutz wird. Und Internetkriminaltität wissentlich
    > zu unterstützen ist ein Unding, deshalb versteh ich gar nicht warum du
    > diese Seite so verteidigst! Zusätzlich ist die DDoS Atacke doch quasi schon
    > fast ein Schuldeingeständnis...
    Wenn man deren "Firmenseite" und "Angebote" liest wird einen schnell klar, dass das Angebot ausschließlich für Personenkreise gedacht ist, die Dinge tun möchten, für die sie normalerweise ins Gefängnis gesperrt gehören!
    Möglich das dort auch Legales gespeichert wird - aber das wird garantiert nicht die Mehrheit sein...

  12. Re: Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: Sharra 28.03.13 - 09:47

    Ach du... Verteidigen liegt mir fern, noch dazu wo ich von dem Laden gestern das erste mal gehört habe. Mir gehen nur die vorschnellen Anschuldigungen (noch dazu unbelegt) hier auf den Keks, das ist im Grunde schon alles.

  13. Re: Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: j4rted 28.03.13 - 09:54

    zwischenzeitlich ist die Seite eh nicht mehr zu erreichen...

  14. Re: Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: Thargoid 28.03.13 - 10:35

    cljk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Respekt von Cloudflare.... und von Cyberbunker hätt ich am liebsten das
    > IP-Netz, damit ich das überall blocken kann. Ich hoffe, es ist auf der
    > Do-Not-Route-Liste von Spamhouse

    Falls Du die Info nicht findest.

    84.22.122.0/24
    84.22.96.0/19

    Das sind die mir bekannten Subnetze, und wen man ein wenig genauer recherchiert findet man auch jede Menge Kommentare über Angriffe jedlicher Art aus diesen Subnetzen.

    Falls Du noch die gesamten Subnetze aus China brauchst die habe ich auch, stehen bei mir komplett auf der Blacklist in der Firewall.

    The Thargoid

  15. Re: Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: neo67 28.03.13 - 10:48

    Hey Thargold,

    an den Subnetzen aus China wäre ich interessiert.

    Danke!

    Edit: hier habe ich eine Liste gefunden, die immer aktuell ist (sein soll):
    http://www.wizcrafts.net/chinese-blocklist.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.13 10:55 durch neo67.

  16. Re: Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: slashwalker 28.03.13 - 10:57

    bofhl schrieb:
    > Wenn man deren "Firmenseite" und "Angebote" liest wird einen schnell klar,
    > dass das Angebot ausschließlich für Personenkreise gedacht ist, die Dinge
    > tun möchten, für die sie normalerweise ins Gefängnis gesperrt gehören!

    Und? Schon mal daran gedacht das man in gewissen Ländern schon im Knast landet weil man sich in seinem Blog negativ über das herrschende Regime auslässt? Es gibt immer auch legale Gründe etwas völlig anonym hosten zu wollen. Aber immer schön alles kriminalisieren, das hat in D ja Tradition -.-

  17. Re: Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: Thargoid 28.03.13 - 11:35

    Servus Neo,

    Die Liste im Netz ist aktueller als meine, ich hatte nur knapp 300 Einträge. Danke für den Link ;-)

    The Thargoid

  18. Re: Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: Stummi 28.03.13 - 12:54

    > Und? Schon mal daran gedacht das man in gewissen Ländern schon im Knast
    > landet weil man sich in seinem Blog negativ über das herrschende Regime
    > auslässt? Es gibt immer auch legale Gründe etwas völlig anonym hosten zu
    > wollen. Aber immer schön alles kriminalisieren, das hat in D ja Tradition
    > -.-

    Trotzdem kann man grenzen ziehen. Man kann sich als Provider direkt an leute aus unterdrücker-Regimes wenden und deren Kram hosten. Sowas gibts auch, ohne dass die damit auch automatisch jede Spam- und Virenschleuder reinlassen müssen.

    LG,
    Micha

  19. Re: Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: Nekornata 28.03.13 - 14:18

    Wenn dir das so auf den Keks geht, warum beschuldigst du hier dann fast alle anderen selber???

    Und bei deren Beschreibungen, hätte ich deren IP Adressen so oder so auf meine Blacklisten gesetzt (auch ganz ohne Spam). Es bleibt mir überlassen, mit wem ich "zusammenarbeiten" will und das will ich ganz bestimmt nicht mit einer Firma, deren Angebot sehr darauf ausgelegt ist, illegales zu tun.
    Den selben Grad an Anonymität kann man auch ehrlich erreichen, ohne extra für kriminelle zu strippen....

  20. Re: Cyberbunker richtet sich an Kriminelle.

    Autor: altavista 28.03.13 - 14:19

    ohje, was meinst du wer mit dem alles auf dieser Welt zusammenarbeitet....
    da wuerden dir die Haare zu Berge stehen.
    ich werde auch mal mit der russen mafia zusammenarbeiten wenn ich vpn haben will....
    gehts noch ?? klemm du sie doch ab wenn du nach deinen Massstaeben beurteilen willst

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. über Ratbacher GmbH, Bodenseeregion
  3. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. BASF Services Europe GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)
  2. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  3. (u. a. Interstellar, Maze Runner, Kingsman, 96 Hours)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

  1. Red Star OS: Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
    Red Star OS
    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

    Ein Firefox-Klon in Nordkoreas staatlichem Linux-Betriebssystem Red Star OS akzeptiert manipulierte Befehle - Angreifer können damit aus der Ferne Befehle ausführen. Es ist nicht der erste Fehler.

  2. Elektroauto: Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen
    Elektroauto
    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

    Der erste E-Porsche wird ein Verkaufsschlager: Daran glaubt Porsche-Chef Oliver Blume. Der Zuffenhausener Autohersteller plant nach dem Mission E weitere Elektroautos.

  3. TV-Kabelnetz: Tele Columbus will Marken abschaffen
    TV-Kabelnetz
    Tele Columbus will Marken abschaffen

    Künftig soll es statt Tele Columbus, Primacom und Pepcom nur noch eine Marke geben. Auch weitere Übernahmen seien möglich, erklärte Firmenchef Ronny Verhelst.


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14