1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spamschutz: Facebook-Nachricht an…

Spamschutz: Facebook-Nachricht an Zuckerberg kostet 100 US-Dollar

In den USA testet Facebook derzeit einen ungewöhnlichen Spamfilter für Mark Zuckerberg: Mit einer Zahlung von 100 US-Dollar kann der Absender verhindern, dass seine Facebook-Nachricht an den Konzernchef im Spamordner verschwindet.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. API für Werbetreibende 1

    Renee | 15.01.13 10:45 15.01.13 10:45

  2. mögliche alternative: DIASPORA 19

    freeman125 | 13.01.13 00:14 14.01.13 21:04

  3. Normal, Promis kosten, oder? 1

    Gungosh | 14.01.13 12:21 14.01.13 12:21

  4. Hatte "Zuck" mal ne Nachricht geschrieben 18

    BlackPhantom | 11.01.13 22:36 14.01.13 11:56

  5. Facebook: Der Ryanair unter den Social Networks [kt] 1

    Shred | 14.01.13 09:45 14.01.13 09:45

  6. Wenn die Bezahlung Spam verhindern soll.... 8

    Casandro | 12.01.13 08:02 13.01.13 18:12

  7. Um die Wichtigkeit der Nachricht zu unterstreichen.... 5

    casaper | 11.01.13 22:46 13.01.13 17:57

  8. eine Auktion wäre besser 1

    kman | 13.01.13 14:39 13.01.13 14:39

  9. Neue Einnahmequelle 7

    iu3h45iuh456 | 11.01.13 21:43 13.01.13 01:02

  10. "Wir testen einige hochpreisige Nachrichten, um herauszufinden, wie Spam gefiltert werden kann." 1

    homilolto | 12.01.13 17:46 12.01.13 17:46

  11. Häää? Dafür ist Facebook doch gedacht 6

    dabbes | 12.01.13 13:31 12.01.13 16:18

  12. Reißerisch hereingefallen wie alle Medien... Wie immer 4

    rednoseday | 11.01.13 22:10 12.01.13 14:08

  13. Wenn der werte Herr Zuckerberg keine Facebooknachrichten haben will, ... 2

    Spaghetticode | 11.01.13 23:56 12.01.13 12:55

  14. Eigentlich nicht schlecht 1

    chriz.koch | 12.01.13 12:45 12.01.13 12:45

  15. und wenn ich nicht will... 2

    Ein Spieler | 12.01.13 10:30 12.01.13 12:14

  16. Einmalig oder jedes mal? 1

    Icestorm | 12.01.13 11:46 12.01.13 11:46

  17. Spätestens jetzt... 7

    Weltfrieden5000 | 11.01.13 22:09 12.01.13 11:45

  18. Lustig... 1

    developer | 12.01.13 10:16 12.01.13 10:16

  19. Wieso bekommt das Geld eigentlich FB? 1

    DerDick | 12.01.13 09:56 12.01.13 09:56

  20. Son Quatsch! 5

    frankfranconi | 11.01.13 21:51 12.01.13 09:50

Neues Thema Ansicht wechseln



Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

  1. Xbox One: Firmware-Update bringt Sprachnachrichten auf die Konsole
    Xbox One
    Firmware-Update bringt Sprachnachrichten auf die Konsole

    Microsoft arbeitet an der nächsten Version seiner Firmware für die Xbox One. Die soll neben aussagekräftigeren Erfolgsmeldungen auch Sprachnachrichten sowie dedizierte Server für den Gruppenchat mitbringen.

  2. Elektromobilitätsgesetz: Bundesrat gibt Elektroautos mehr Freiheiten
    Elektromobilitätsgesetz
    Bundesrat gibt Elektroautos mehr Freiheiten

    Der Bundesrat hat das Elektromobilitätsgesetz passieren lassen, das Nutzern von Autos mit Elektro- und Plugin-Hybridantrieb Sonderrechte einräumt. Kommunen können ihnen erlauben, die Busspur zu verwenden und Parkplätze für Ladestationen einzurichten, auf denen die Fahrzeuge kostenlos parken dürfen.

  3. 2160p60: Youtube startet fordernde 60-fps-Videos in scharfem 4K
    2160p60
    Youtube startet fordernde 60-fps-Videos in scharfem 4K

    Ohne High-End-System keine flüssige Darstellung: Youtube bietet Videomaterial in Ultra-HD, also 3.840 x 2.160 Pixeln, und mit 60 Bildern pro Sekunde an. Das klappt noch nicht mit allen Browsern.


  1. 17:09

  2. 15:52

  3. 15:22

  4. 14:24

  5. 14:00

  6. 13:45

  7. 13:44

  8. 13:05